*
Teenies

Teenies

 

Geschrieben von stjerne am 20.09.2017, 22:14 Uhr

Würdet Ihr was tun?

Wenn man Euch berichten würde, dass Mitschüler Eures Kindes täglich (!) bekifft im Unterricht sitzen und weder Eltern noch Lehrer merken etwas - würdet Ihr etwas unternehmen oder ist das ein PAL (Problem anderer Leute)? Und wenn ja, was?

 
25 Antworten:

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von DK-Ursel am 20.09.2017, 22:22 Uhr

Hej!

ich würde mich zunächst mal fragen, wie andere Leute das merken, wenn andere nahe dran es nicht tun --- und ich denke nicht, ich würde auf Höresensagen hin viel unternehmen.

Gruß Ursel, DK

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von stjerne am 20.09.2017, 22:27 Uhr

Die Mitschüler merken es an den üblichen Dingen, kichern, glasiger Blick, rote Augen, wirres reden, abgesehen davon, erzählen es die betreffenden Schüler auch. Ich halte die Info also für glaubwürdig, aber das ist genau mein Problem, ich weiß es nur aus zweiter Hand.

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von kleineTasse am 21.09.2017, 9:00 Uhr

Wie muss ich mir das vorstellen? Bekiffte Schüler sitzen in der Klasse. Eltern merken, falls sie nicht schon am Arbeitsplatz sitzen (scheinbar) nichts, die Lehrer merken nichts, nur die Mitschüler oder wie? Wirres Zeug reden, glasige oder rote Augen... DAS kriegt keiner mit? Ich wäre da sehr vorsichtig und würde mich nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen. Ich persönlich gebe nichts auf Aussagen aus zweiter Hand, sondern verschaffe mir gerne alleine einen Überblick. Dann weiß ich es aus erster Hand und kann dementsprechend handeln...wenn ich es für notwendig befinde.

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von pauline-maus am 21.09.2017, 9:03 Uhr

wie genau stellst du dir das "was tun" denn vor?
das die lehrer nix merken , kann ich mir nicht vorstellen aber meist sind das solche kids , die dann noch mit einer " mir doch egal "haltung kommen, wenn man ihnen mit etwas droht.
wenn es dein kind nicht unmittelbar betrifft, halte dich raus

Re: Ja! Denn was wollen wir dem eigenen Kind vorleben: hinsehen, oder wegsehen...?

Antwort von Hexhex am 21.09.2017, 9:05 Uhr

Ja, ich würde dem Klassenlehrer eine Email schreiben. Man kann sie vorsichtig formulieren, also nur den Eindruck schildern, den man hat: dass die anderen Kids erzählen, dass da jemand ist, der zu kiffen scheint und im Unterricht deutlich die typischen Anzeichen zeigt.

Wenn niemand reagiert, lernen die Teens, dass das Ganze irgendwie normal ist, bzw. es okay ist, wenn alle so tun, als sei da nichts. Das ist auch für Dein eigenes Kind eine fatale Botschaft: Eltern und Lehrer reden darüber, wie gefährlich Drogen sind. Und dann schweigen sie es tot und sehen weg, wenn es einen Fall/Fälle in der eigenen Klasse gibt.

Es geht also nicht nur um die Betroffenen, sondern auch um Dein Kind, und was Du ihm vorlebst. Ich finde, Stillhalten ist in diesem Fall die absolut falsche Wahl. Es ist schon viel wert, den Fokus (der Klassenlehrer) auf die Sache zu richten, damit sie vielleicht etwas besser hinschauen und merken, was da los ist - nur so können sie reagieren.

LG

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von stjerne am 21.09.2017, 9:11 Uhr

Tja, mir wird es folgendermaßen berichtet:
Die Schüler kiffen in den Pausen und sitzen dann im geschilderten Zustand im Unterricht. Gegen den Geruch versprühen aie Deo im Klassenzimmer. Natürlich verpetzt die Klasse sie nicht und wenn ich mir angucke, wie albern man mit 14/15 sein kann, habe ich sogar ein gewisses Verständnis, dass man einen Haschisch-Kicheranfall nicht von einem Pubertäts-Kicheranfall unterscheiden kann.

Es wurde mir von mehreren Schülern erzählt, aber ich kann mich ja wohl nicht ins Klassenzimmer setzen und das überprüfen. Ich finde leider auch, dass ich solch gravierende Vorwürfe nicht erheben kann, ohne selbst etwas gesehen zu haben.
Es geht mir nicht darum, dass ich den betreffenden Schülern Probleme machen möchte, aber ich mache mir Sorgen. Ich lebe auch nicht hinter dem Mond, natürlich ist es normal, dass da Experimente gemacht werden, aber täglich während der Schulzeit finde ich schon krass.

Re: Ja! Denn was wollen wir dem eigenen Kind vorleben: hinsehen, oder wegsehen...?

Antwort von kleineTasse am 21.09.2017, 9:13 Uhr

Es sind wohl mehrere Mitschüler, wenn ich das richtig verstehe und wenn die Lehrer (sie werden ja nicht nur einen haben) das nicht merken, dann frage ich mich als Mutter schon, ob das überhaupt stimmt. Das hat mit raushalten garnichts zu tun. Ins Fettnäpfchen tritt man schneller als man gucken kann. Deshalb sich selbst erst einmal einen Eindruck verschaffen und dann Meldung machen. Nicht vorher und schon garnicht, wenn man es selbst nur erzählt bekommen hat.

Re: Ja! Denn was wollen wir dem eigenen Kind vorleben: hinsehen, oder wegsehen...?

Antwort von stjerne am 21.09.2017, 9:14 Uhr

Wie soll ich mir denn einen Eindruck verschaffen?

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von kleineTasse am 21.09.2017, 9:21 Uhr

Ich habe vielleicht zu wenig Vorstellungskraft oder gehe zu sehr von unserer Schule aus, aber gibt es auf dem Hof keine Aufsicht? Wenn das eine ganze Horde ist, dann fällt doch sowas auf. Das stinkt doch Meterweit. Wenn es dir keine Ruhe lässt, dann geh zu einem Vertrauenslehrer oder schreibe ihm eine Mail. Natürlich will man nicht, dass das eigene Kind daneben steht oder da rangeführt wird. Mich macht es nur stutzig, dass es mehrere Schüler sind und kein Lehrer was sieht, riecht oder am Verhalten der Kiffer merkt.

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von stjerne am 21.09.2017, 9:28 Uhr

Ja, kapiere ich auch nicht. Es sind drei Schüler und sie verschwinden dann vom Schulgelände. Die Oberstufenschüler dürfen das sowieso und das ist für die (9. Klasse) dann sicher nicht so schwierig. Am Anfang habe ich das auch nicht geglaubt und dachte, die rauchen halt Shisha (das haben sie früher schon gemacht), aber inzwischen glaube ich es, weil ich die Beschreibungen sehr lebensecht finde.

Aber ob eine Email auf Basis von Hören-Sagen der richtige Weg ist? Ich bin einfach ratlos.

Re: Ja! Denn was wollen wir dem eigenen Kind vorleben: hinsehen, oder wegsehen...?

Antwort von kleineTasse am 21.09.2017, 9:37 Uhr

Wenn du kannst, zu einer Hofpause mal hingehen. (vielleicht auch zu einer weiteren) Ich kenne eure Örtlichkeiten nicht. (unser Hof ist von der Straße aus bereits gut einsehbar) Das ist ja der Hammer, wenn jetzt schon IN der Schule das Zeug geraucht wird.

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von pauline-maus am 21.09.2017, 9:44 Uhr

ich bin gegen jede art von drogen aber ich gestehe ich habe auch probiert als teen, nicht nur einmal.
in der schule das zu zelebrieren ist natuerlich schon etwas dämlich aber nun gut.
ich würde es unter " denn sie wissen n icht was sie tun" abheften , denn sollte das bekannt werden , droht den kinder schon ne krasse konsequenz und ärger , auch für die zukünftige laufbahn.
jetzt sehen sie das natürlich nicht aber in ein paar jahren sieht das schon ganz anders aus.
ich würde es im auge( ohr ) behalten , mehr esrt mal nicht

Und der Lehrer merkt nichts?

Antwort von Caot am 21.09.2017, 9:49 Uhr

Das kann ich mir nicht vorstellen. Beim besten Willen nicht.

Ich würde an die KL eine Mail schreiben und um Klärung bitten.

Re: Und der Lehrer merkt nichts?

Antwort von stjerne am 21.09.2017, 10:50 Uhr

Ich finde, das kann ich nicht. Ich vertraue zwar meiner Tochter und ihren Freundinnen und glaube ihnen (sonst hätte ich hier nicht gefragt), aber trotzdem ist es möglich, dass sie sich täuschen und so lange es keinen Beweis gibt, kann ich das nicht tun.

Re: Und der Lehrer merkt nichts?

Antwort von Caot am 21.09.2017, 11:04 Uhr

Aber so stehen lassen und nichts tun? Wenn ich den Erzählungen vertraue, würde ich irgendwie sehen, das es an die Schule als Problem kommt. Denn, wenn dem so wäre, wäre das ja fatal. Zugekiffte Schüler, das geht absolut nicht. Da läuft ja etwas schief. Im Pausenhof, bei der Aufsicht und im Klassenzimmer.

Schülerbeirat könnte auch noch aktiv werden. Beim KL den Verdacht ansprechen. Ich würde das für wichtig halten.

Wenn Du nichts machst - ok, aber deine Tochter kann man bestärken den Verdacht zu melden. Man man ja sagen, es ist ein Verdacht. Dann kann die Schule dem nachgehen.

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von reblaus am 21.09.2017, 11:59 Uhr

hast ne PN

Re: Und der Lehrer merkt nichts?

Antwort von RR am 21.09.2017, 12:02 Uhr

Hallo
du könntest doch aber darauf hinweisen, dass die Mädels den Eindruck haben es wäre so. Ich bin mir sicher, der Lehrer wird das sehr vertraulich behandeln u. erst mal selbst beobachten.
viele Grüße

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von Mehtab am 21.09.2017, 12:05 Uhr

Ich würde in die Sprechstunde gehen und vertraulich mit der Klassleitung über den Verdacht reden. Die Lehrkräfte gehen dann anders in die Klasse und achten gezielt darauf.

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von 3wildehühner am 21.09.2017, 12:06 Uhr

Schwierige Sache...Bei uns gab es das früher auch an unserer Schule, dass einzelne Schüler dort im Klo gekifft haben oder in der Oberstufe außerhalb des Schulgeländes.
Auch meine großen Töchter erzählten mir bereits, dass es einige Jungen gibt, die das machen. Ich kenne die aber nicht, auch die Namen nicht, und was soll ich da den Lehrern mitteilen. Dass irgendjemand kifft und ich weiß das vom Hörensagen?
Ich denke auch, dass diese Jugendlichen sicher nicht nur in der Schule kiffen und als Elternteil muss man ja schon auf beiden Augen blind und ohne Geruchssinn sein, um das nicht zu merken!

Danke für Eure Meinungen

Antwort von stjerne am 21.09.2017, 12:16 Uhr

Ich möchte nochmal klarstellen, dass es mir nicht darum geht, die Schüler "reinzureißen", ich mache mir einfach nur Sorgen. Wenn das rauskommt, würde es mich nicht wundern, wenn sie von der Schule fliegen, denn es gab schon anderen Ärger. Eigentlich sind das, glaube ich, liebe Kinder, die einfach nur nicht genug Halt haben. Ich möchte ihnen bestimmt nicht die Zukunft verbauen, ich möchte aber auch nicht, dass sie das selbst tun...
Meine Tochter ist nicht mit denen befreundet, sonst würde ich einfach mal mit ihnen reden. Vielleicht schlage ich beim nächsten Elternsprechtag einfach mal vor, allgemein über Drogen zu informieren und deute an, das könne doch sinnvoll sein?

Re: Danke für Eure Meinungen

Antwort von DK-Ursel am 21.09.2017, 12:24 Uhr

Hej Stjerne!

Diesen Weg wü+rde ich garantiert eher gehen als Namen zu nennen, zumal ich bei allem Hin und Her und Glaubwürdigkeiten die Namen eben nur durch Dritte weiß.

Wennd er Elternabend zu weit in der Ferne liegt, kann man ja auch mal mit dem Lehrer reden - Drogen/Alkohol-Abende wurden bei uns in diesen Altersklassen schon beinahe serienmäßig veranstaltet - übrigens sowohl für Eltern als für Schüler.

Ich finde übrigens nicht, daß man das so unbedingt mit "was leben wir denn vor?" gleichsetzen kann.
Ich lebe auch vor, daß ich nicht auf Gerüchte hin gleich jemanden "anschwärze" - und so wird es garantiert (erstmal) von den jungen Leuten aufgefaßt -wie die dann selbst als Eltern drüber denken, darauf muß man wohl noch eine Weile warten.
Ich lebe auch vor, daß ich vertrauliche Gespräche vertraulich behandele und Privatsphäre achte.
ich lebe auch vor, daß ich maßvoll reagiere, und genau darum fragt stjerne ja wohl hier nach: Um eben nicht mit der keule draufzuschlagen, wie man ohne viel Grübeln könnte - und um eben auch nicht von vornherein wegzuschauen.
DAS lebe ich vor. Daß ich mir Gedanken mache, was und wie etwas in meine Verantwortung fällt - und wie ich dann damit umgehe.

Das mit dem Deo-Sprühen hätte übrigens ein schnelles Ende, sobald 1 Kind Allergie schreit.
ich erinnere mich, daß es meiner Tochter oft nach dem Sport/Schwimmen im Bus auch nicht gut ging, weil alle so dufteten...
Diese "Vertuschungsmaßnahme" wäre an unserer kleinen Schule also sehr rasch beendet worden.

Gruß Ursel, DK

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von Emmi67 am 21.09.2017, 14:58 Uhr

Woher weißt du, dass die Eltern nichts merken? Es gab in der Stufe meines Sohnes durchaus Schüler, da wussten die Eltern, dass diese Schüler kiffen und fanden es ok. Allerdings haben sie das nur in der Freizeit gemacht (und einer davon war auch nachher noch der beste Abiturient...). Andere Eltern wissen es wahrscheinlich, sind dagegen, aber können nichts machen. Schon in meiner Schulzeit wurde in der Pause gekifft, ist auch den Lehrern nie aufgefallen. Ich hätte aber nie gepetzt.

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von stjerne am 21.09.2017, 15:12 Uhr

Die Schüler sind da ja recht mitteilsam und sagen, dass ihre Eltern nichts wissen. Meine Tochter würde sie auch niemals verpetzen, das ist klar. Wenn sie es mir erzählt, werte ich das nicht als petzen, es beschäftigt sie und sie macht sich Sorgen.

Ja, auf jeden Fall

Antwort von stella_die_erste am 22.09.2017, 19:53 Uhr

Ich würde den/die Vertrauenslehrer/in der Schule dafür kontaktieren.
Das ist der richtige Ansprechpartner, denke ich, da entsprechend geschult und Schweigepflicht und all sowas.

Dort würde ich auch anregen, dass man in der Klasse zusätzlich mal eine Projektwoche "Suchtprävention" durchführt. Kann man auch gerne die Polizei dazu "einladen", die haben Fachleute mit entsprechendem Material für sowas.
Man muss damit rechnen, dass Mitschüler durch den Jungen ebenfalls mit der Kifferei in Kontakt kommen, da ist Aufklärung extrem wichtig.

Daher finde ich auch nicht, dass das ein PAL ist, sondern alle angeht.

Re: Würdet Ihr was tun?

Antwort von stella_die_erste am 22.09.2017, 20:09 Uhr

Du, sowas betrifft jeden.
Es betrifft genau genommen sogar die Gesellschaft.

Kiffen ist kein Kavaliersdelikt. Informiere Dich mal.

Hättest Du diese Haltung auch, wenn die Lehrer Deines Kindes alkoholisiert vor der Klasse stehen würden und den Flachmann unterm Pult liegen hätten?
Oder Deine Kollegin ständig vor Deinen Augen Ecstasy einwirft während der Arbeitszeit?

Hier geht es um eine EinstiegsDROGE. Und Drogen haben in Schulen nichts verloren.
Da gibt es nichts zu diskutieren.
Wer wegschaut, macht sich mitschuldig und ist ein ganz schlechtes Vorbild für die Jugendlichen.

Übrigens "merken" Lehrer ganz oft Dinge nicht. Aus verschiedenen Gründen.
Manche haben so eine EInstellung wie Du, andere sind so verbimmelt, dass sie generell nichts mitbekommen oder sie scheuen den Konflikt und vor allem den damit verbundenen Papierkram und das Verwaltungsgedöns etc.
Oder sie kiffen sogar selbst :-)

Mein Kind könnte nicht verstehen, wenn ich solche Sachverhalte als verantwortungsvolle Erwachsene einfach so stehen lasse. Das hat auch nichts mit "Petzen" zu tun oder mit "Einmischen", sondern mit der Verantwortung, die man in dieser Gesellschaft hat und damit, Rückgrat zu beweisen und nicht Wasser zu predigen (Drogen sind böse!) und Wein zu trinken (aber wenn Dein Mitschüler in der Schule kifft, geht es UNS nichts an).

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.