Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mony am 26.05.2008, 20:19 Uhr

Schläge - wann die Polizei einschalten

Blöder Betreff, ich weiß, aber ich weiß nicht,wie ich es sonst schreiben soll.
Also, zum Thema:

Mein Sohn ist vor einigen Wochen eine Klasse zurück gegangen. Das bedeutete auch , dass er in ein anderes Schulgebäude, auf einen anderen Schulhof kam.
Dort wird er vom ersten Tag an von einer "Schulhofgang" terrorisiert.
Er hat nichts davon gesagt, hätte es wohl einfach ertragen..
Seine neuen Klassenkameraden haben mich drauf aufmerksam gemacht. Mein Sohn hat dann erzählt, dass besonders ein Junge ihn in den Pausen ständig tritt, mit dem Ball bewirft usw.
Mein Sohn wehrt sich nicht - er fängt dann an zu weinen - was natürlich Wasser auf die Mühlen solcher Kinder ist.
Ich habe dann den neuen KLassenlehrer informiert. Der hat da auch einiges geregelt, der Junge hat einen Verweiß nach Hause bekommen usw, usw, usw...
Eine ganze Woche war dann auch Ruhe. Heute morgen ruft mein Sohn mich schon um 8, noch vor der Schule weinend an und sagt, der Junge habe ihn schon wieder geschlagen, bzw. getreten. Ich bin dann zur Schule gefahren und habe mein Kind vor dem Schulgebäude angetroffen, völlig aufgelöst, regelrecht gelb im Gesicht völlig unter Schock.
Sein Klassenlehrer war gerade im Begriff mit einer anderen KLasse auf Klassenfahrt zu gehen, konnte also nicht mehr wirklich helfen, hat uns zur Schulleitung geschickt.
Der Schulleiter war sehr nett, hat uns zugesagt, das er die Sache regeln wird.
Wie wir aus dem Büro des SL kamen ist mein Sohn regelrecht zusammengebrochen. Er hat gezittert und geweint und war nicht in der LAge zum Unterricht zu gehen. Ich bin mit ihm zum Arzt, dort wurde festgestellt, dass er eine schwere Prellung von den Tritten hat und einen heftigen Schock.

Mittags bestätigte mir meine Tochter den Vorfall, sie war dabei, hat sich um ihren Bruder noch gekümmert und sagte es sein noch mehr Kinder dazu gekokmmen, die meinen Sohn getröstet hätten - da konnte er sich gar nicht mehr dran erinnern.

Jetzt hat er eben zu mir gesagt, er ginge nicht mehr zur Schule.
Ich kann das Verstehen - kann es natürlich aber nicht dulden.

Was würdet ihr noch machen. Wen kann ich noch einschalten? Mir tut mein Sohn sehr leid.
Er ist eigentlich ein recht selbstbewußter Kerl. Ein guter Sportler und in der Mannschaft sehr beliebt.
Ich weiß auch nicht, wie er in der Schule immer in solche Situationen gerät.
Er wehrt sich nicht - wäre aber körperlich absolut in der Lage. Auf der einen Seite bin ich froh, dass er so sanft ist - auf der anderen Seite, würde er sich einmal richtig wehren wäre wahrscheinlich ein für allemal Ruhe...

Moni

 
8 Antworten:

Re: Schläge - wann die Polizei einschalten

Antwort von Staubfinger am 26.05.2008, 20:36 Uhr

Git es die möglichkeit die schule zu wechseln? Konnte der arzt dir nicht sagen was man da am besten machen kann?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schläge - wann die Polizei einschalten

Antwort von glückskinder am 26.05.2008, 20:50 Uhr

Ich würde ihn jetzt erstmal einen Weile bringen und holen. Dann ein Gespräch mit den Eltern und dem Jungen verlangen. Dann das Kind bei der Polizei anzeigen. Nimm ein ärztliches Gutachten mit. Nur wenn hier harte Sanktionen ergriffen werden, kann sich etwas ändern. Es darf nicht sein, dass dein Kind gehen muss, sondern die Schläger müssen gehen, aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schläge - wann die Polizei einschalten

Antwort von ferkelchen am 26.05.2008, 21:00 Uhr

Hallo,

wie alt ist denn Dein Sohn? WArum hat er die Klasse gewechselt? Käme denn ein kompletter Schulwechsel in Betracht?

Kann er sich wehren? Gibt es noch mehr Kinder die terrorisiert werden? Wenn ja, sollen sie sich zusammen schliessen und zurück prügeln. Ist nicht unbedingt die feine englische Art, aber vielleicht sehen die anderen dann mal wie es ist der Prügelknabe zu sein

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schläge - wann die Polizei einschalten

Antwort von Mony am 26.05.2008, 21:06 Uhr

ICh danke euch schon mal fürs Lesen! - und eure Antworten!
Ja, ich sehe das auch so, dass eher die "Täter" gehen sollten.
Für meinen Sohn wäre es nicht gut, wenn er aus dem Umfeld wegmüsste. Wenn er auf einer neuen Schule erklären müsste warum er gewchselt hat...
außerdem wäre es für ihn gut, wenn die Täter dahingehend bestraft würden. Dann würde er sehen, dass es sich lohnt zu kämpfen und zu sagen, wenn man gemobt wird.
Wenn er jetzt ginge würde er ja bestraft...obwohl wir uns natürlich schon auch Gedanken über einen Schulwechsel gemacht haben...
Der Schulleiter hat ihm jetzt angeboten bis zu den Ferien in die alte Klasse zurück zu gehen, die ja in einem anderen Gebäude ist. Dann würde er diesem Jungen dort nicht mehr über den Weg laufewn - und bis dahin sollte die Sitation auch gelöst sein...
Aber dann sitzt mein Sohn in einer KLasse in der er eigentlich nicht mehr ist, die Situation ist irgendwie völlig verfahren...
Morgen werde ich ihn so bringen, dass er als letztes in die Schule geht und ihn auch direkt vor der Schule wieder in Empfang nehmen - aber das ist ja auch nicht wirklich eine Lösung...
Mein Sohn ist übrigens 13. Und es ist ihm eher peinlich, wenn ich ständig so üresänst bin. Wir können es aber immer so drehen, dass es für die anderen Mitschüler so aussieht als würde ich seine kleine Schwester (8) bringen oder holen und ihn nur zufällig gerade auch mitnehmen.
Aber für die Dauer ist das natürlich nicht...
Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach so, gewechselt hat er...

Antwort von Mony am 26.05.2008, 21:11 Uhr

...wegen nicht ausreichender Leistungen ;o)
Sprich er wäre unter Umständen sitzen geblieben...
Das eine hat hier aber nicht wirklich was mit dem anderen zu tun...
Er KÖNNTE sich wehren. Ist absolut durchtrainiert ( im DFB Leistungskader, 4x die Woche Training) tut es aber nicht.
Die Lehrer sagten uns, das sie das bei Leistunssportlern öfter beobachten würden. Sie halten sich an die Regeln "spielen" fair - und können dann absplut nicht verstehen, dass andere nicht so sind. Trifft auf mein Kind genau so zu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach so, gewechselt hat er...

Antwort von MamaMalZwei am 26.05.2008, 21:47 Uhr

Hallo Mony, Mensch dein Sohn tut mir leid! Ich würde alles versuchen um ihn zu unterstützen, aber das tust Du ja auch schon.
Ist das nur ein Junge, der ihn triezt oder sind auch noch andere dabei?
Das mit der Polizei würde ich mir überlegen, ich würde aber auch die Schule in die Pflicht nehmen. Jemanden so zu treten und zu misshandeln, dass er den Arzt aufsuchen muss - das muss doch für den Täter Folgen haben und nicht nur für das Opfer! Ein Weg, den Du auch noch versuchen kannst ist, das Jugendamt einzuschalten. Und zwar so, dass Du sie informierst, dass Dein Sohn an der Schule gemobbt wird. Dann wird eine Sozialarbeiterin auf den Fall angesetzt und Du hast die Möglichkeit, Deinen Sohn in einer Gruppe unterzubringen, in der er lernt, mit Mobbern richtig umzugehen. D.h. er lernt, sich richtig zu wehren und nicht alles mit sich machen zu lassen. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe ein paar Fragen

Antwort von Ninas am 27.05.2008, 9:28 Uhr

1. gibt es für deinen Sohn die Möglichkeit dem Jungen aus dem Weg zu gehen?

2. Kennt dein Sohn irgendeinen Jungen aus einer höheren Klasse, der sich eine Zeit mit ihm in der Pause treffen könnte, und ihn vielleicht mit anderen Jungen zusammenbringen könnte? Wir haben leider ähnliche Probleme in unserer Klasse. Ein Mädchen wurde sehr gemobbt und hatte leider auch schon mit Leistungsbfall und körperlichen Beschwerden reagiert. Meine Tochter und eine Freundin haben sich ihrer angenommen (sind inzwischen in der Schule beste Freunde geworden) und ein Mädchen aus der höheren Klasse hat sich für eine Weile den Kindern angeschlossen. Die gerieht natürlich auch erst einmal ins Kreuzfeuer der Mobbenden Bande konnte sich aber auf Grund des Altersunterschiedes bestens gegen die Angriffe wehren, bis die ganze Sache ausgestanden war.
Leider habe ich nun erfahren, dass die MobbingGang sich inzwischen einen Jungen vorgeknöpft hat, und die ganze Angelegenheit wird nun im größeren Stil behandelt.

Das größte Problem ist, wenn die Kinder, wie noch bei deinem Sohn, keine Freunde haben die zu ihnen stehen und ihnen den Rücken stärken.
Ich versuche in unserer Klasse jetzt irgendwie eine Stunde freizuklopfen in dem das Thema Mobbing behandelt werden soll. Denn meiner Meinung nach ist die Reaktion der anderen Kinder ausgesprochen wichtig.

Bei deinem Sohn sehe ich das Problem, das er sich nicht wehrt, und seine Schwäche zeigt. Er kennt leider keine alternative Reaktion und ist somit hoffnunglos mit der Situation überfordert.
Wie du sagst, ist dein Sohn ein sehr guter Sportler, was ihm bestimmt irgendwann den nötigen Respekt verschafft. Aber wie kommt er dahin?
Der schlagende Junge findet derzeit Gefallen daran, einen offensichtlich stärkeren Jungen rumzuschubsen, und zum Weinen zu bringen.
Vielleicht kommst du bei deinem Sohn ein bisschen weiter, indem du ihm die Sichtweise und Schwäche des anderen Jungen erklärst.
Sobald dein Sohn sich auch seiner mentalen Überlegenheit klar wird, wird er auch in der Situation reagieren können.
Wie mir scheint, sind für deinen Sohn nciht die körperlichen Misshandlungen sondern die Art und Weise des Umgangs so schockierend.

Sprich doch mal mit dem Sportlehrer (der aus der Mannschaft) wie du deinen Sohn stärken kannst, vielleicht kann er deinem Sohn ein bisschen helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Der Schläger muss bestraft werden

Antwort von Stryla am 27.05.2008, 11:52 Uhr

Und nicht Dein Sohn. JA klingt gut, aber in erster Linie sollte der schläger in die "Therapie" und nicht Dein Sohn. Dein sohn ist "gesund" der Schläger ist "krank".

Wenn das JA nicht hilft, ich weiss nicht , ich würde alles dafür tutn, dass Dein Sohn beruhigt weiterhin zur Schule gehen kann und der Andere die Unanehmlichkeiten hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.