Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Dorilys am 24.07.2007, 0:25 Uhr

Probleme mit Teeny-Mutter

Sorry, so ganz gehört es hier nicht hin (ich habe noch keinen Teeny), aber vieleicht wißt Ihr ja Rat:

Durch unser Familien-Hobby (Mittelalter) hat meine Tochter (9 Jahre) eine ältere Freundin (14 Jahre - also voll in der Pubertät). Das Mädel A. mag mich auch gerne und redet auch teilweise über ihre Probleme mit mir. Ich versuche Ihr dann so gut es geht zu helfen - nur leider merke ich immer mehr, dass die Mutter von A. dann eifersüchtig reagiert. Ihr Erziehungsstil ist viel strenger und konsequenter als meiner - sie reagiert eher mit Verboten, ich versuche es mit Überzeugung. ALs A. Liebeskummer hatte, kam sie zu mir und nicht zu ihrer Mutter und nun ist ihre Mutter beleidigt - glaube ich zumindest, zumindest darf A. nicht mehr zu uns. Auslöser war ein Armband: Als A. bei uns war und mir von ihrem Liebeskummer erzählte, mußte ich etwas im Internet bestellen und dort sah A. eine Armband (Verkaufspreis 0,99 €) welches ihr gefiel und bat mich es mitzubestellen. Sie gab mir direkt 1 € und ich bestellte es mit (bei der Summe kam ich nicht auf die Idee, erst die Mutter zu fragen). Jetzt sieht es die Mutter so, dass ich ihre Erziehungsziele untergrabe (ich wußte nicht, dass A. keinen Modeschmuck tragen darf, weil die Mutter das als "billig" empfindet). Ich finde den Eziehungsstil der Mutter manches Mal wirklich zu eng, andererseits sind miene Kinder eben noch keine Teenies und daher oft noch leichter zu händeln. Ich versuche wirklich keinen Keil zwischen A. und ihre Mutter zu treiben (ich halte mich mit Kritik zurück), aber egal was ich mit A. bespreche, für die Mzutter ist es ein rotes Tuch.

Möglicherweise liegen die Probleme auch darin, dass A.'s Mutter Vollzeit (und sehr früh Mutter geworden ist) arbeitet und ich "Nur-Hausfrau" bin (und 13 Jahre älter) - aber ehrlich gesagt wäre ich früher froh gewesen, wen ich eine mütterliche Freundin gehabt hätte, mit der ich über Dinge, die ich eben nicht mit den ELtern besprechen wollte/konnte, reden konnte.

Es sind auch keine schlimmen Dinge gewesen, mit denen A. zu mir gekommen ist, eben nur die "typischen Teenager-Probleme".

Wie würdet Ihr das mit der Mutter regeln? MIr fällt es schwer, so etwas per Telefon zu regeln und zu einem Treffen mit der Mutter fehlt ihr die Zeit ..

LG Dorilys

 
3 Antworten:

Schwer da eine Lösung zu finden

Antwort von claudia36 am 24.07.2007, 16:20 Uhr

Als erstes bin ich voll deiner Meinung, ich finde du handelst richtig wenn du dir die Probleme der Freundin anhörst...sie kommt ja nicht umsonat zu dir....da würde ich mir schon als ihre Mutter Gedanken machen, warum sie mit ihren Problemen zu anderen geht....
Aber wie du schreibst ist sie ja von ihrer sehr streneg Erziehung völlig überzeugt und denkt nicht darüber nach etwas falsch zu machen.

Gut vielleicht kannst du wirklich mal die Zeit finden und sie zum Kaffe einladen und mit ihr sprechen...ganz freundschaftlich.
Das< wäre sicher die beste Lösung.

Es gibt den Taschengeldparagraphen der besagt das Taschengeld ausgegeben werden kann ohne die Eltern fragen zu müssen....( kommt halt auf den Preis der Sache an) aber eine Sache für 1 € ist echt lächerlich.
Wenn die Mutter weiter so macht wird das Mädchen sicher bald mal total ausrasten...und um ihre Rechte ( die andere Kinder in diesem Alter schon lange haben) massiv kämpfen.

Das hatten wir in unmittelbarer Nachbarschaft erlebt....Tochter immer streng erzogen, durfte vieles nicht was für andere schon lange selbstverständlich war...sie ist mit 14 total ausgerastet schrieh ihre Eltern nur noch an, begann zu stehlen usw... Zum Glück hat sie sich wieder einbekommen aber nur weil sie jetzt endlich auch dieselben Rechte hat wie ander Kinder.

Ich glaube auch nicht das es daran liegt das sie jung Mutter geworden ist und voll arbeitet.
Ich wurde auch mit 19 Mutter und habe selbst mit 2 Kindern immer voll gearbeitet....aber versuche meine Kinder immer zu verstehen...

na da schau mal

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit Teeny-Mutter

Antwort von karamell am 24.07.2007, 22:31 Uhr

keine ahnung wie du dich verhalten sollst, aber vielleicht intressant für dich:


http://chaoseltern.forenking.com/index.php

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dorilys

Antwort von Keksraupe am 25.07.2007, 10:24 Uhr

da könnt ich neidisch werden, ich wäre froh, wenn ich jemand so viel älteres hätte, der reifer ist als ich und mir manches mal hilft

die Leute, die ich kenne, sidn zwar auch meistens schon 27-30, eine auch 34, aber trotzdem bin ich vom Kopf her oft weiter, oder sehe halt echt nur extreme familien, die 34jährige ist z.B. eine rohköstlerin udn versucht mich dauern dzu überzeugen, sonst ist si eecht nett, aber dieses "nur gemüse, roh, und obst, frisch vom baum, da sist ja viel gesünder" ertrage ich nicht länger als 2 Stunden *g*

bisher bin ich immer die "mütterliche Freundin", das war schon immer so, selbst in der Jugendwg in der ich früher lebte, alle kamen zu mir statt zu den Betreuern..., und ich mag auch mal wen haben, zu dem ICH rauf blicken kann der mich mal knufft und knuddelt und hilft...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.