Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kauko:-) am 19.01.2010, 14:18 Uhr

Einschlafprobleme

Hallo,

wir haben hier mit unseren Teenies (10,12+14) arge Probleme mit dem Einschlafen.
Kennt ihr das auch ?
Gibt es da Tips.
Teilweise sind die Damen um 22 Uhr noch wach,obwohl sie um 20 Uhr bzw.20.30 Uhr ins Bett gehen

 
12 Antworten:

Re: Einschlafprobleme

Antwort von Tathogo am 19.01.2010, 16:46 Uhr

...und warum ist das ein Problem wenn sie um 22 Uhr noch wach sind?
Stehen sie dann frühs schlecht auf?Oder haben sie selbst geäusssert dass sie nicht einschlafen können?

Vielleicht ist 20 Uhr bzw 20 Uhr 30 einfach zu früh zum schlafen?

Denke nicht dass man da in dem Alter noch gross was machen kann?!
10,12 und 14 ist ja kein Kleinkindalter mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschlafprobleme

Antwort von Kauko:-) am 19.01.2010, 17:06 Uhr

Sie müssen abe rum 5.30 Uhr hoch und 22 Uhr in der Woche ist jawohl definitiv zu spät für eine 10 jährige !!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sohnemann 15J.geht NIE vor 22 Uhr schlafen, warum auch...

Antwort von Iris71` am 19.01.2010, 17:07 Uhr

er steht morgens pünktlich auf und geht zur Schule, ich glaube, das es in dem Alter keinen Sinn mehr macht, die Kids um 20.30 Uhr ins Bett stecken zu wollen. Er hat sein Zimmer unter im Keller, wir im 1.Stock, da bekomm ich eh nicht mit, wie lange er wach ist
Der jüngere 10J. liegt um 21Uhr in den Federn und schläft meistens gleich ein.

LG Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich dachte es handelt sich um deine Teenie Tochter14J, mit 10 sind sie ja noch keine...

Antwort von Iris71` am 19.01.2010, 17:09 Uhr

echten Teenies,

LG Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschlafprobleme

Antwort von like am 19.01.2010, 17:30 Uhr

Das ist dann für die 10-järhige sicher zu wenig, da geb ich dir recht.
Will sie nicht ins Bett oder kann sie, wenn sie im Bett ist, nicht einschlafen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da haett ich auch gern ne Loesung fuer.

Antwort von Cata am 19.01.2010, 20:02 Uhr

Meine (13) hat noch nie gern und gut geschlafen, aber seit sie etwa 11 ist, wirds fort schlimmer.
Wie ein Geist steht sie nachts vor meinem Bett und sagt, sie koenne nicht schlafen.
Ich geh um 11 ins Bett, da hoer ich sie immernoch im Haus rumgeistern oder heulen, weil sie nicht schlafen kann.
Bis dahin kommt sie bestimmt 3x hoch um zu trinken.
Faellt ihr abends was ein, was ihr keine Ruhe laesst, isses eh vorbei mit der Schlaferei.
Und wenn se dann mal schlaeft, schlafwandelt se auch noch.
Es kann also passieren, dass Kind geduscht und gestylt nachts um 3 vor mir steht und meint, sie geht jetzt raus zum Schulbus. Da bin ich schon froh, dass sie sich verabschieden wollte, so konnte ich sie noch zurueckhalten.
Auch passiert es, dass sie gegen 11 an uns vorbeimarschiert und aus der Haustuer entschwindet, im Nachthemd bei minus 10 Grad. Wennich ihr dann nachlauf, erklaert sie mir, dass man hier nicht mal in Ruhe pullern gehn koenne.
Da kann ich einen Roman drueber schreiben.
Vielleicht hilft ja Yoga oder sowas .

Cata

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von safrarja am 19.01.2010, 20:27 Uhr

Also ich denke es ist einfach noch zu früh .

Unsere gehen 7Jahre um 20 Uhr
11 um 22 Uhr und die beiden Großen 14 und 15 dürfen solange aufbleiben wie sie möchten !

Müssen um 6 Uhr aufstehen und Vorraussetzung ist daß sie dann auch wirklich fit sind sonst gibts abends ne vorgeschriebene Zeit , das klappt eigtl ganz gut!

lg safrarja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

alle kinder sind unterschiedlich

Antwort von Gretchen am 19.01.2010, 21:00 Uhr

vielleicht brauchen sie einfach nicht so viel Schlaf.
Meine große (16) schläft selten vor 23 Uhr und steht morgens um 6 ohne Probleme auf. Dabei brauchte sie als kleines Kind immer mehr Schlaf.

Die 14jährige schläft gegen 22 Uhr und steht um 6.30 Uhr auf. Sie brauchte als kleines Kind viel weniger Schlaf als die Große

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschlafprobleme@kauko

Antwort von Tathogo am 20.01.2010, 13:44 Uhr

Was biste denn gleich so patzig???

Kann ich riechen dass sie um 5 Uhr 30 raus müssen???

Ausserdem gings oben ja auch noch um 12 und 14 Jährige...also immer cool bleiben,mhm?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschlafprobleme@Tathogo

Antwort von Kauko:-) am 20.01.2010, 20:33 Uhr

10 jährige steht oben ganz klar im Posting mit drin.
Sorry, kann aber nichts dafür, wenn Du nun was patziges rein interpretierst *tztztz*
Für mich ist es nunmal definitiv zu spät

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einfluss-Bekomm-Probleme

Antwort von Franz Josef Neffe am 22.01.2010, 21:08 Uhr

Je mehr man einschlafen WILL oder soll, desto wacher wird man. Bei Coué heiußt das "Gesetz der das Gegenteil bewirkenden Anstrengung" und in seinem kleinen Buch über Autosuggestion aknnst Du die Praxis nachlesen.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer sehe ich, dass meist die verkehrten Probleme gelöst werden. Auch das von Dir beschriebene Problem hat nichts mit Schlafen zu tun; es geht um Befehl und Gehorsam, um Anschaffen und sich Unterwerfen, um Sieg und Niederlage, um Druck und Sogwirkung.
Du kannst gut beobachten, wie immer noch mehr das Gegenteil passiert, wenn Du immer noch mehr Druck machst. Drum ist in der IKS der SOG das Grundprinzip. Ich überlege mir was, was ZIEHT. ES zieht, nicht ich. Ich arbeite also INDIREKT. Du wendest Dich an den bewussten verstand, ich wende mich an das Unbewusste. Dort liegen die zuständigen Kräfte. Wenn ich GUT mit ihnen kann, tun sie viel für mich. Nicht die Kinder sondern ich muss lernen, wenn ich Erfolg haben will. Die Kinder lernen mit, weil sie auch Erfolg haben wollen und an meinem Vorbild erleben, wie es geht.
Denk es Dir einmal durch, ich wünsche Dir guten Erfolg.
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschlafprobleme

Antwort von Drachenlady am 24.01.2010, 13:49 Uhr

Möglicherweise sind die drei nicht ausgelastet. Ich bin "nur" Tante von einer 16jährigen und einer 14jährigen jungen Dame. Beide kennen sich nicht, wohnen auch 600 km auseinander, haben aber die gleichen Probleme. Sie kommen abends seltenst vor 22 Uhr ins Bett, können dann auch nicht direkt einschlafen und kommen entsprechend morgens nicht aus den Federn.

Die 16jährige kam dann von allein auf die Idee, dass sie nicht wirklich ausgelastet ist und hat ihre Eltern dann beknetet wieder Reiten gehen zu dürfen. Aller erste Voraussetzung für den Spaß ist natürlich, dass die schulischen Leistungen darunter nicht leiden. Jetzt ist sie mindestens 3x in der Woche nachmittags auf dem Pferdehof und kommt auch erst um 18 Uhr wieder heim. 2x in der Woche ist nachmittags noch Unterricht, 1x in der Woche geht sie zusätzlich zum Jazzdance. Sie macht das wohlgemerkt alles freiwillig. Seitdem fällt sie spätestens um 21.00 Uhr ins Bett und schläft sofort ein.

Das ganze habe ich natürlich meinem Bruder erzählt und nun hat meine andere Nichte auch mehr Struktur innerhalb ihres Tagesablaufes Orgel/Klavierunterricht 2x in der Woche, 2x nachmittags Unterricht in der Schule, 1x in der Woche Kirchenchor, am Wochenende geht sie gerne mit ihrer jüngeren Schwester zum Schwimmen. Und siehe da, jetzt beklagt sich das Mädel, dass sie abends so müde ist, dass sie in ihrem Harry Potter Buch nicht eine Seite weiter kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.