Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von denny71 am 06.08.2010, 10:18 Uhr

2 Kinder mit ADS (12,16 Jahre)

2 Kinder mit ADS (16,12Jahre)
Hallo,wir haben zwei Kinder.Mädchen 16 Jahre,Sohn 12 Jahre.Bei unserem Sohn wurde vor 4 Jahren ADS diagnostiziert.Es ist nicht einfach,aber es ging..Nun wurde bei unserer grossen Tochter ebenfalls ADS festgestellt!!!!!!!!!!Jetzt erst.... mir wurde gesagt,das es bei Mädchen hauptsächlich in der Pubertät richtig zum Ausbruch kommt.Mein Mann und ich sind total überfordert und ausgelaugt,zumal jetzt BEIDE Kinder öfter total neben sich stehen.Wir haben 1 Betreuer vom JUAmt,der uns unterstützt und haben auch einen geregelten Tagesablauf mit klaren Strukturen.ABER:wir fühlen uns als würden wir ständig auf einem Pulverfass sitzen.Am schlimmsten ist noch, dieTochter steckt mitten in der Pubert.und fordert ALLES von uns und unser Sohn fängt damit an...........Ausserdem haben beide einen guten -sehr guten IQ (Tochter 120,Sohn 110) sind aber trotzdem schlecht in der Schule.Manchmal möchte ich einfachdavonlaufen..................
mfg denny!

 
18 Antworten:

Re: 2 Kinder mit ADS (12,16 Jahre)

Antwort von eva+kids am 06.08.2010, 21:12 Uhr

hallo,

zum ADHS kann ich nicht viel sagen, aber zum IQ-Test.
Man sagt, ein normaler Gymnasiast kommt mit 115 - 118 gut zurecht.
Alles drüber oder drunter gibt Probleme.

Mein Sohn wurde getestet und kommt locker über die Mensa-Grenze - dadurch bin ich in die Szene etwas reingerutscht bzw. wir mußten uns damit beschäftigen und ich kann Dir sagen, dass die BestIQler mitnichten immer gleich gute Schulnoten haben.
Das kann passieren - wenn sie ihre Fähigkeiten auch nutzen- muß aber nicht

Dir viel Kraft.

eva

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Löse erst DEIN Problem!

Antwort von Franz Josef Neffe am 07.08.2010, 22:47 Uhr

Wie Du siehst, besteht ein Teil von ADS darin, dass Eltern "total überfordert und ausgelaugt" sind. Ein weiterer Teil dieses Problems ist, dass die sog. Profis auch nichts anderes zustandebringen als "Diagnosen zu stellen", einem bestenfalls zur Seite zu stehen. Aber STEHEN imponiert den Kräften, die das Problem machen, offensichtlich gar nicht. Und die "Diagnostiker" - die meist nicht einmal wissen, dass dieses griech. Wort auf Deutsch DURCHBKLICK heißt, halten sich eh im Hintergrund und lassen Dich mit Deinem Glück allein.
IG 120 ist GENIAL. Was ist das für ein Saftladen, wo offensichtlich keiner von den Erwachsenen das GENIE hat, dem Genie Deiner Kinder ein GENIALES Angebot zu machen?
Es findet doch nichts statt außer Konfrontation, Kampf, Druck und Niederlagen über Niederlagen allseits. Nun sollte ein PAID-AGOGOS - = Kinderführer doch wohl in der Lage sein, sich über das Nievau von Kampf, Druck und Niederlage zu erheben. Aber Du sioehst: sie steigern sich noch immer mehr hinein in das, was noch nie gingt und immer schlechter geht. Als Ich-kann-Schule-Lehrer habe ich die Abkürzung ADS deshalb stets mit "Ausgesprochen Doofe Schule" übersetzt. Wenn ich mit etwas wachsende Misserfolge habe, darf ich es nicht steigern sondern muss umkehren.
Umkehren von den groben Nötigungen auf achtsamen Umgang mit den feinen Kräften im Menschen, umkehren von Druck auf SOG, Statt der dauernden Erpressungen sich endlich mal was einfallen lassen, was ZIEHT.
Deine Kinder können schon nicht umgehen mit ihren Kräften. Und Ihr Erwachsenen könnt es alle ebenfalls nicht. Ihr geht oft noch schlechter mit ihren Talenten um als sie selbst. Der Ich-kann-Schule-Satz 2008 zeigt in die entgegensetzte Richtung: "Wenn ich mit Deinen Kräften BESSER umgehe als du, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir."
Niemand bietet AKZEPTABEL den Talenten eine echte Entwicklungschance. Dabei müssen diese Geistes- und Seelenkräfte genauso dringend wachsen wie der Körper! Sie sind halb verwahrlost und verhungert, weil die Kinder sie nicht stärken und weil - aus der Situation heraus - Eure Angebote als Unterwerfung und Niederlage nihct angenommen werden können. Das ginge leicht, wenn jemand von Euch Erwachsenen die QUALITÄT des Geschehens verstehen und bedienen lernte.
E§s geht nur noch um die FEHLER, das VERKEHRTE. An die Kräfte, Talente, Potentiale denkt gar keiner. Ich würde schon bei der ersten Begegnung fasziniert sein von den Talenten Deiner Kinder und das ungeniert äußern. Was könnten sie dagegen setzen, wenn ich ihnen sage, dass so geniale Kräfte eine ganz andere Pflege verdient haben? Wenn ich frage, ob sie es nicht gleich lernen wollen,ich zeige ihnen, wie talentiert sie dafür sind, bekomme ich sicher ein Ja. Mich interessíeren ihre Fehler gar nicht, es geht allein um ihre Talente und deren Entwicklung. Ihr dagegen kümmert Euch um nichts als Fehler und habt folglich auch nichts anderes als Ergebnis.
Da mit Ihr EINFLUSS auf andere bekommt, müsst Ihr erst mal lernen, mit Euren eigenen Kräften klarzukommen, mit denen Ihr am Ende seid. Da es schnell gehen und tief wirken soll,empfehle ich Euch Coués Autosuggestion. Solange Ihr mit Euren eigenen Kräften nicht umgehen könnt, nehmen Euch fremde Kräfte einfach nicht ernst. Würdest Du mich an Dir üben lassen, wenn ich mit mir selber nicht kann???
Ihr seid SENDER und ihr strahlt pausenlos TIEF in Eure Kinder HINEIN Euer Chaos; das wird von den im Grunde hilflosen Profis noch ergänzt. Es ist doch zu einem großen Teil einfach Selbstschutz, wenn Eure Kinder davor zurückweichen.
Umgekehrt: Wenn Du in Dir drin Ruhe, Stärke, Harmonie, Zuversicht aufgerichtet, gestärkt und wachsen gemacht hast, dann strahlst Du etwas aus, was nicht in die Flucht treibt sondern wonach Deine Kinder ganz ausgehungert sind. Dann rauchst Du gar nicht viel reden, dann saugen siediese Frequenzen, nach denen ihre Seele am Verdürsten ist gierig ein und werden endlich SATT. Satt ist jeder Mensch ein anderer Mensch.
Drum niochmnal: Zuerst tu was für DICH, stärke Dich, richte Dich auf, bringe das in Dir zum wachsen, was Dich belebt! Dann hast Du das, was Deine Kinder (und die Profis) brauchen und kannst es ighnen entgegenstrahlen und ihnen zu Erholung, Ausgleich und Wachstum verhelfen. Wenn Du beim Problemelösen erschöpft bist, ist das immer ein zeichen, dass Du viel zu viel verkehrt machst. Für Problemlösung braucht man i.d.R.wenig Kraft aber einen sensiblen, achtsamen Umgang mit den tatsächlich zuständigen Kräften. Stärke Dein Ich-kann und dann sollen es die andern von Dir lernen. Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@franz josef neffe

Antwort von eva+kids am 08.08.2010, 10:17 Uhr

hallo,

also nichts für Ungut;
aber wenn man sich Syntax und Orthographie der Thread-Erstellerin ansieht ist die - inhaltlich zwar zutreffende - aber inadequat formulierte Antwort dazu verdammt zu verpuffen, was sie wie gesagt - da treffend auf die causa eingehend - nicht verdient hat.

Eine der Quelle angemessene Neustrukturierung würde sich anbieten.

Auch das zeichnet einen Pädagogen aus, dass er eher in Kombination mit Authentizität und Kongruenz spiegeln sollte als direkte Reflektion einzusetzen.

Bitte noch mal.

eva

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber es sei verziehen, psychologisch liegt bei Lehrämtlern viel im Argen bzw...

Antwort von eva+kids am 08.08.2010, 10:21 Uhr

.....
Autodidaktik führt oft in die plausibel klingenden Gebiete der Alltagspsychologie und läßt diese als blaue Blume erscheinen, oder?

eva

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

...damit meine ich nicht die kognitiven Fähigkeiten, sondern den emotionalen Zustand.ot

Antwort von eva+kids am 08.08.2010, 12:02 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

gröhl!!

Antwort von like am 08.08.2010, 13:08 Uhr

ca. so sehe ich das auch......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

der THREADERÖFFNERIN ot

Antwort von eva+kids am 08.08.2010, 19:23 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 Kinder mit ADS (12,16 Jahre)

Antwort von Namens-Fee am 08.08.2010, 20:06 Uhr

Das kann ich nur unterschreiben - mein HBchen hat mind. in Teilbereichen eine Hochbegabung, IQ lag teilweise weit, weit über der HB-Grenze. Die Noten? Schwanken zwischen 1 und 6 innerhalb ein und desselben Faches. Zeugnisschnitt lag bei 3,5, Tendenz fallend. Er ist 13 Jahre alt und fängt auch an zu pubertieren.....

Ich kann die Ausgangsposterin soooo verstehen! Bei uns ist es ähnlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 Kinder mit ADS (12,16 Jahre)

Antwort von nuba am 08.08.2010, 21:19 Uhr

Ich frag mich manchmal, ob Herr Neffe diesen SOG nicht irgendwie bei sich selbst haben will.

Ist doch irgendwie alles verdeckte Schleichwerbung für SEINE Methode.

Ist das hier erlaubt ?

Fragt sich ... Natascha inadäquaterweise ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 Kinder mit ADS (12,16 Jahre)

Antwort von Nathalik am 08.08.2010, 23:52 Uhr

Nuba, du sagst es.
Und so oft ich diesen Schleichwerber hier beim Herumschleichen erwische, so oft werde ich die rub-Redaktion auffordern, ihn zu sperren.

Manche Zeitgenossen meinen, je mehr sie einem von ihrem Mist vor die Haustür kippen, um so mehr gewöhnt man sich an den Gestank und riecht nicht mehr, dass es Mist ist, und kauft ihnen den Bullshit am Ende auch noch ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 Kinder mit ADS (12,16 Jahre)

Antwort von Nathalik am 08.08.2010, 23:58 Uhr

apropos Eltern: Fast würden mich mal die Eltern des Herrn N. interessieren. Wo deren Defizite wohl lagen? Dass sich ihr Sohn hier Ausgleich holen muss?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 Kinder mit ADS (12,16 Jahre)

Antwort von karamell am 09.08.2010, 8:56 Uhr

Hallo Du,
Pubertät ist schwierig, für die Eltern und für die Kinder auch. Ihr tut mir grade alle vier leid.

Was ich dir raten würde (und damit gehe ich nicht speziell auf das Thema ADS ein, mir fehlt die Erfahrung)

Achte gut auf Dich! Deine Kinder sind bei allen Schwierigkeiten die sie haben schon groß, du kannst darfst sollst und musst deutlich Grenzen setzen.
Sie forden und fordern und fordern? Dürfen sie gern, aber du darfst auch sagen: mach ich nicht, mach ich später oder mach ich nur mit euch zusammen...

Habt ihr über eine Therapie speziell für ADS nachgedacht? Gibt es das?
Denn das verschwindet ja nicht einfach so, deine Kinder brauchen Handwerkszeug um ihr Leben auch mit ADS zu wuppen

D.
Lerne dich abzugrenzen, nicht alle Probs deiner Kinder haben mit dir zu tun oder mit dem ADS, du muss nicht alle lösen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Problem hausgemacht

Antwort von Phase1 am 09.08.2010, 13:49 Uhr

"das es bei Mädchen hauptsächlich in der Pubertät richtig zum Ausbruch kommt"

Na dann hast du ja Glück, dass es erst jetzt festgestellt wurde. Denn die Pubertät ist ja Gott sei Dank mit 17 vorbei.

Ansonsten wundert mich die Dagnose nicht - wenn ihr einem 6-jährigen Kind schon einen Fernseher und dutzende Videocassetten ins Zimmer stellt (wie im Einrichtungsforum zu sehen ist)...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wow ! Über 10 Antworten und fast nur auf die Mütze gekriegt...

Antwort von pauline04 am 09.08.2010, 15:22 Uhr

mal abgesehen von FJN hat keiner auch nur ansatzweise versucht eine
Antwort zu geben bzw. in's Gespräch einzusteigen.

Was die Ausgangsposterin mit der Antwort von FJN anstellt, was sie sich davon rauszieht oder nicht - sollte doch ihr 'Problem' sein?

Ob der Fernseher mit den Videocassetten die Ursache des Übels ist - ist doch auch etwas Schubladendenken, oder?
TV und Videokassetten hatte mein Sohn auch - er hat weder ADS noch sonst ein Problem.

Egal.

Zu Dir Denny71: Du fragst ja nicht wirklich um Rat, aber ich denke mal wenn ihr schon Hilfe vom JA habt, dann hast das Problem ja schon erkannt und Hilfe geholt.
Was raten die Dir denn ?
Gehts Dir bei deinem Post um Hilfestellung im Umgang mit ADS Kindern, willst Du wissen, wie andere mit ähnlichen Problemen umgehen? Oder möchtest Du eher Hilfe im Bezug auf dein Ausgepowert-Sein?
Ich kann mir vorstellen, das zwei ADS Kinder oder generell zwei Kinder in der Pubertät schlauchen. Wenns hilft, versuch dir Auszeiten zu schaffen, damit Du Kraft sammen kannst. Keine Ahnung was noch helfen kann: Eine Kur für Dich? Selbsthilfegruppen? Austausch mit Betroffenen?

Wenn ADS diagnostiziert wurde - bekommen die beiden denn Medikamente ? Oder was rät man Euch?

LG
Pauline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Problem hausgemacht

Antwort von Simone 1 am 10.08.2010, 12:15 Uhr

Im Einrichtungsforum ist aber ihr Zimmer von vor 10 Jahren. Also nicht das Zimmer ihre Tochter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Simone

Antwort von BM 123 am 10.08.2010, 12:20 Uhr

Das ist das Zimmer ihrer Tochter vor 10 Jahren.
Die Tochter ist jetzt 16 Jahre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Simone

Antwort von Simone 1 am 10.08.2010, 12:24 Uhr

Sorry, war ein Fehler von mir. Hab es auch gerade gesehen. Nochmal Sorry.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Simone

Antwort von BM 123 am 10.08.2010, 13:14 Uhr

nicht schlimm,kann vorkommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Teenies - Forum:

ADS- hat jemand Erfahrung???

Hallo zusammen! Bei meinem 13-jährigen Sohn wurde Ende letzten Jahres ADS diagnostiziert. Da er in der Schule große Probleme mit der Konzentration hat, wurde uns empfohlen, ihm Methylphenidat zu geben, auch als Ritalin bekannt. Da er kein schwerer Fall ist, möchte ich das ...

von katze82 05.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ADS

Sagt mal, wie geht Ihr mit ADS-Kindern um? Oder, wie sollte ich mich verhalten?

Hallöchen, folgendes Problem: Großer Sohn, 13 Jahre seit gestern 7. Klasse fertig, hat einen Mitschüler, der fast das ganze Schuljahr immerwieder auf meinem Sohn "rumhackt", ihn piesakt, ihn stört, ihn ablenkt, ihn ärgert.....er hat sich richtig auf meinen Sohn fixiert ...

von SteffiSt 26.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kinder, ADS

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.