Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lewlin am 19.09.2007, 12:46 Uhr

1000mal das selbe Spiel...!!! HILFE!!!

Hallo!
Mein Stiefsohn wird bald elf, geht in die 5te Klasse eines GYm.und lebt nun über 4Jahre bei uns.Seine Mutter sieht er nur 1-2x im Jahr, da sie nicht in Deutschland wohnt.Wir haben einen gemeinsamen Sohn der 1,5 Jahre alt ist.
Nun, ich hatte schon immer ein Problem damit, dass ich nicht die Leibliche Mutter meines Stiefsohnes bin, sondern "Nur" die Stiefmutter.Ich hatte immer im Kopf, das tut er jetzt weil du nur die SM bist, wenn du die Mama wärst dann... Nun nennt er mich fast von Anfang an Mutti, nicht Mama weil diese ja auch da ist und wir getrennte Personen sind.Vor meinen Mann seinen Vater hat er Respekt, vielleicht einbisschen angst aber bei mir wird er öfter frech.Ich habe manchmal das Gefühl ich rede gegen eine Wand denn im selben Moment macht er das genaue Gegenteil von dem worüber ich gesproche habe. Er kriegt eine STrafe z.b. kein TV, kein FussballVerein, aber diese sitzt er aus und dann gehts von vorne los.Er lügt mich an,meist wg. Kleinigkeiten, aber bei seinem Vater ist das anders.Wenn er denn aber was haben will ist er auf einmal der liebste.Bei den Hausaufgaben ist es seit der ersten Klasse immer wieder so, dass er sie nicht vernüftig macht und diese dann nochmal und nochmal und nochmal...verbessern muss, so dass der TAg um ist.Ich habe keine Kraft mehr,wir arbeiten beide voll und ich habe einen kleinen 1jährigen der gerade auch seine TRotzphase beginnt! Und in meinem Kopf schwiert immer wieder herum, das er so ist weil ich "nur" die SM bin.Seine Mama ist für ihn immer die beste, das höre ich oft raus.Dabei hat sie ihn uns überlassen, einfach so von einen auf den anderen TAg.
Habe auch oft die Befürchtung ich mache mir die Mühe, versuche ihn zu einem guten Menschen zu erziehen, und er ist auch :hilfsbereit, höflich,lieb... und irgendwann kommt sie wieder und erntet die Lorbeeren. Denn das gibt es ja oft, das Eltern alles verziehen wird da sie ja die Eltern sind!
Könnt ihr mir tipps geben, habt ihr vielleicht ähnliche Situationenen????

 
5 Antworten:

Re: Solche Probleme haben auch leibliche Mütter!!

Antwort von bambusi am 19.09.2007, 18:58 Uhr

Hallo,
Also was Du so schreibst ist jetzt nicht wirklich ungewöhnlich , solche Probleme haben leibliche Mütter genauso.
Toll finde ich ,dass er Dich Mutti nennt.Das hört sich eigentlich viel liebevoller an als Mama (nach meinem Empfinden ).Du solltest damit aufhören Dir ständig Gedanken darüber zu machen ,dass Du "nur" die Stiefmutter bist und jedes Problem,was Du mit ihm hast dafür verantwortlich zu machen.
Und die Sache mit der leiblichen Mutter, die nach Deiner Meinung die Lorbeeren für irgendwas erntet finde ich auch Quatsch. Sicher ist/war das Verhältnis nicht perfekt,sonst würde er wohl kaum bei Euch wohnen. Ich könnte mir jedenfalls nicht vorstellen von eins meiner Kinder räumlich getrennt zu sein - never .Ich denke Kinder neigen dazu aus der Ferne zu verherlichen ,was in der Realität gar nicht so toll ist.

Die Sache mit den Hausaufgaben solltest Du ihm überlassen. Er ist alt genug und wenn er beim Lehrer mit schlecht oder gar nicht gemachten Hausaufgaben auffliegt,muss er dafür gerade stehen und wird sie beim nächsten Mal von selbst besser machen.
Ja und noch etwas - Strafen sollten immer im Zusammenhang mit dem Grund der Strafe stehen.Also Fernsehverbot oder Fussballverbot für freche Antworten geht eigentlich gar nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anders geht es leiblichen Müttern auch nicht...

Antwort von mamaj am 20.09.2007, 8:50 Uhr

Vorweg ein Satz, den mir mein Kinderarzt mit auf den Weg gegebn hat, da unsere Tochter auch ständig mit mir diskutiert, mich austestet, mich auf die Plame bringt, mich an manchen Tagen in den Wahnsinn treibt....obwohl eigentlich ein liebes Kind ist.


Kinder suchen sich zum austesten ihrer Grenzen, zum Wut auslassen, zum diskutieren, zum streiten immer die Person aus, zu der sie das GRÖßTE VERTRAUEN haben, von der sie hoffen, das diese Person, egal was passiert, sie dennoch immer lieben wird.


Unterwürfigkeit, Freundlichkeit, die eher wie Angst rüberkommt (wie bei Euch zu seinem Vater), nur nett sein (wie bei seiner leibl.Mutter)...so verält man sich Personen gegenüber, zu denen man kein Vertauen hat und nicht weiß, wie man sie einschätzen soll.


Hast Du mal darüber nachgeacht, das er nur nett zur Mutter ist, weil er unbewußt Angst hat, das sie ihn sonst garnicht mehr besucht?
Das er freundlich ist zum Vater, weil er Agnst hat ihn entweder auch noch zu verlieren, oder weil er nicht möchte, das er (der Vater) DICH verläßt.


Nun zu dem was du schreibst:

Du schreibst: "Nun, ich hatte schon immer ein Problem damit, dass ich nicht die Leibliche Mutter meines Stiefsohnes bin, sondern "Nur" die Stiefmutter.Ich hatte immer im Kopf, das tut er jetzt weil du nur die SM bist, wenn du die Mama wärst dann... "

Ich hoffe ich liege nicht so ganz falsch, aber ich denke:

Nicht er hat ein Problem mit Dir...ich denke eher Du hast ein Problem damit, nicht seine leibliche Mutter zu sein.
Du interpretierst daher sicherlich Dinge in sein Verhalten, in seine Wörter und Gesten, die er so eigentlich nicht meint...und im normalen Alltag würde er sich seiner leiblichen Mutter gegenüber genau so verhalten....

Aus deinem Text lese ich eher, das er sich dir gegenüber altersgemäß normal verhält...was machst du, wenn dein leiblicher Sohn sich mit 11 genauso verhält?
Glaube mir, frech mit 11, dass ist eher normal...solange er nicht "Schei.. Stiefmutter" sagt...

Oder...

Du kannst dich irgendwie nicht auf ihn einlassen, meinst du wirst nicht gemocht, weil er zur Mutter immer netter ist....

Traurig finde ich deinen Satz:

"Habe auch oft die Befürchtung ich mache mir die Mühe, versuche ihn zu einem guten Menschen zu erziehen, und er ist auch :hilfsbereit, höflich,lieb... und irgendwann kommt sie wieder und erntet die Lorbeeren."

Er ist doch kein Gegenstand, den man schön bemalt, dann entwendet ihn dein Banknachbar, als du gerade weg schaust, behauptet er hätte sie so schön bemalt...und bekommt das Lob.
Ein Gegenstand kann sich nicht wehren, kann sich keine Meinung bilden...

Er aber ist ein Mensch mit Gefühlen...meinst Du nicht, das er spürt, wer sich wirklich für ihn interessiert, sich mit ihm auseinander setzt, sich Sorgen und Gedanken um ihn macht?

Hast Du eigentlich schon mal mit ihm (dem Jungen) darüber gesprochen? Ihm gesagt, das dir viel an ihm liegt? Das du zwar streng mit ihm sein mußt, ihm Grenzen setzen mußt, das man solche Sachen aber nur macht bei Menschen, die man wirklich sehr mag...weil Mütter eben so sind...ob nun leiblich oder nicht.
Das du das nicht machen würdest, wenn er dir egal wäre...
Hey, er sagt Mutti zu Dir...ich finde das ist doch ein super Zeichen.

Man kann niemals eine Mutter ersetzen, nicht wenn sie nicht mehr lebt und schon garnicht, wenn sie ab und zu mal vorbei kommt.

Man kann aber einem jungen Menschen helfen den richtigen Weg ins Leben zu finden, ihm Wertvorstellungen mit auf den Weg geben, Liebe, Verständnis und Vertauen...was daraus wird, kann zwar niemand sagen, das kann aber einer leiblichen Mutter auch keiner sagen...


Ich wünsche Euch alles Gute
LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mamaj, das hat mir jetzt echt den Tag versüßt

Antwort von Edda3 am 20.09.2007, 11:17 Uhr

Hallo Mamaj,

der Spruch deines Kinderarztes hat mich gerade sehr erfreut.
Ich habe immer wieder ziemliche Schwierigkeiten mit meiner mittleren Tochter und oft das Gefühl, dass ich zu viele Fehler mache und alles falsch läuft.
Aber vielleicht ist das ja doch nicht so.
danke

Liebe Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Edda3

Antwort von mamaj am 20.09.2007, 11:32 Uhr

Auch mir hat der Spruch sehr geholfen, vor allem in den Augenblicken der Verzweiflung.

Heute weiß ich, dass er in Bezug auf unsere Familie wirklich stimmt.

Und glaube mir, das schlimmste an unserem Umzug vor 3 Jahren(von Bayern ins Saarland) war für mich der Velust dieses Kinderarztes.
So einem einfühlsamen Arzt, der noch die ein oder andere tolle Erklärung parat hatte, bin ich nie wieder begegnet.

Liebe Grüße
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anders geht es leiblichen Müttern auch nicht...

Antwort von lewlin am 21.09.2007, 10:50 Uhr

Vielen DAnk für euer lieben Antworten.
Ich denke im Grunde weiß ich das auch alles, aber es zu verinnerlichen fällt mir schwer. Ich weiß nicht wie ich den übergang hinbekomme, so das ich das auch verinnerliche. Also das wie er sich verhält eigentlich ganz normal ist, und das es ein Zeichen des Vertrauen ist wenn er sich an mir " austestet " wie man es so nennt. Wenn ich das so lese dann kommen mir schon die Tränen...
Mit ihm geredet habe ich schon öfter darüber, ich weiß auch das er mich lieb hat...er kuschelt gerne vorwiegend mit mir und unseren kleinen.Die beiden sind trotz 9Jahren unterschied verrückt nach einander.Aber manchmal falle ich halt in die Spirale dieses denkens und komme da schlecht wieder raus.
Aber ihr habt mir zumindest jetzt wieder auf geholfen.DANKE!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.