Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nelja-Nike am 08.12.2007, 12:57 Uhr

Umfrage:wie war das bei Euch ?

Hallo,
inzwischen geht es hier mit großen Schritten auf die Wahl der weiterführenden Schule zu. Unser Sohn wird eine klare Gymempfehlung bekommen, von daher ist die Schulform keine große Diskussion.
Aber- wir haben uns einige schulen an geshen, sowohl reine Gyms wie auch Gesamtschulen.
Ehrlich- das es jetzt DIE Schule ist kann ich von keiner sagen. Richtige Begeisterung kommt nicht auf.Es ist eher so, dass man sich dann irgendwann einfach entscheiden muss: Vor- und Nachteile gibt es bei allen Schulen.

Kennt ihr das ?
Was waren die ausschlaggebenden Kriterien für eure Schulwahl ?

Nachdenkliche Grüße
Nelja

 
6 Antworten:

Re: Umfrage:wie war das bei Euch ?

Antwort von Claudia36 am 08.12.2007, 13:10 Uhr

Ausschlaggebend für uns war die furchtbare Schule unsrere beiden Großen...beide Realschulkinder....und hier im Raum FFM gibt es keine gute Realschule.
Es ist immer noch ne Hauptschule mit dabei.
Ausländeranteil an Real und Haupt ca 80-90% und die Lehrer sind nur damit beschäftigt:
das die Kinder überhaupt kommen
das sie evtl auch noch Materialien dabei haben
das Ruhe ist
das mitten im Unterricht nicht herumgegangen wird und der lehrer vollgepöpelt
das keine Waffen in der Schule sind
Drogenkontrolle
usw.

Es war für unsrer Tochter die Hölle....das war auch ein Grund warum wir sie in der 9 Hauptschulabschluss machen lassen haben und dann eine Ausbildung....weil sie dann von der Schule konnte.
Bei meiner Großen in der Klasse war noch ein Deutsches Mädchen und vielleicht 5 normale ausländische Kinder ...sonst nur....
Da sind die Kinder mit zum Elternabend gegangen um zu übersetzen, weil die Eltern keinen Plan haben...

Ne das wollten wir für die Kleine nicht!
Bei meines Mannes Sohn war es ähnlich und er war an einer anderen Gesamtschule.

Bei der Kleinen war uns klar...wenn sie es Notenmäsig schafft nur Gymi und wenn nicht hätten wir sie auf eine Privatschule gegeben.

So ist unsere Entscheidung entstanden....Gymnasium ( normales) auf keinen Fall Gesamtschule.

Bei euch kann das aber schon viel besser aussehen!

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage:wie war das bei Euch ?

Antwort von Ebba am 08.12.2007, 13:25 Uhr

Da alle in nähere Umgebung liegenden Gymnasien einen recht guten Ruf haben (eins setzt auf Elite, eins ist konfessionell und eins ist "normal") haben wir zunächst überlegt, was wir fur unsere Tochter nicht wollen. Das war ein Gymnasium das v.a. gute Schüler fördert. Sie werden ab der 8.Klasse in extra Klassen mit höherem Stundenanteil untergebracht. Uns gefällt das zum einen prinzipiell nicht und zum anderen nicht, weil wir annehmen müssen, dass unsere Tochter zu genau diesen Schülern gehören wird, wir aber nicht wollen, dass ihr neben der Schule kaum noch Freizeit bleibt und fürchten, dass man sich dieser Umschulung in Eliteklassen kaum widersetzen kann ohne sich bei der Schulleitung und Lehrern unbeliebt zu machen.

Bei den beiden weiteren Schulen werden wir einfach die nehmen, auf die unsere Tochter nach den Tagen der offenen Tür gehen wil, egal aus welchen Gründen.

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage:wie war das bei Euch ?

Antwort von karamell am 09.12.2007, 9:10 Uhr

bei uns stehen die Tage der offenen Tür noch aus, aber was ich mir bisher an Kriterien überlegt habe:

ist die Schule gut zu erreichen? (dadurch fallen hier sämtliche Gesamtschulen weg)

bietet sie ein Profil das meinem Kind entegen kommt?

Bietet sie AGs die mein Kind intressieren?

Und nach einem Gepräch mit meinem Onkel, der selbst Lehrer ist:
Geht eine Freundin oder zumindest Klassenkameradin mit auf diese Schule?

Auch die Rektorin beim Inormationsabend betonte das sie wo immer es geht Freundegruppen berücksichtigen, weil es für die Kinder wichtig ist.

D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage:wie war das bei Euch ?

Antwort von gretchen am 09.12.2007, 9:50 Uhr

Also, bei meiner großen war für mich ganz klar: Gymnasium. Sie konnte dann zwischen den beiden hier in der Stadt selbst entscheiden, denn sie tun sich nicht viel vom Lerninhalt.
Meine 2te sollte auch aufs Gymnasium, war für mich nie der Typ dazu (mochte noch nie lernen) und auf das Gym, wo meine große ist hätte ich sie nicht geschickt.
Auf das andere ist niemand aus ihrer Klasse mitgegangen.
Die Realschule bei uns ist unter aller S**.
Also haben wir sie zur Gesamtschule geschickt (allerdings auf die mit dem Höheren Ausländeranteil, denn auf der anderen mobben sich die Schüler extrem, so dass schon 3 Schüler von der anderen auf unsere Schule gewechselt haben).
Sie ist dort Klassenbeste und langweilt sich des öfteren auch.
Aber bedingt durch meine Große, weiß ich, dass 5+6. Klasse easy ist....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage:wie war das bei Euch ?

Antwort von KarinBS am 09.12.2007, 21:27 Uhr

Für meinen Sohn kam nur Gym-pur in Frage- nicht, weil er so begabt wäre, sonder weil er sich auf alle Abwege begibt, die so angeboten werden; an einer Gesamtschule- so meine Befürchtung - hätte er sich an die Crew der Lernverweigerer anschießen wollen ( und vielleicht geschafft) und sich so alles verbaut. Außerdem hat er eine große Klappe - und in der Grundschule schon Dresche bekommen deswegen von denen, die verbal da nicht gegenhalten können. Das will Mama nicht!
Er ist auf dem Gym, kommt klar, ist froh, keine Senge zu kriegen und lernt (mühsam) lernen. War für uns gut so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage:wie war das bei Euch ?

Antwort von RenateK am 11.12.2007, 16:19 Uhr

Hallo,
wir haben die Entscheidung für unseren Sohn - 4. Schuljahr - gerade getroffen. Gymnasialempfehlung war klar, grundsätzlich wäre auch eine Gesamtschule in Frage gekommen. Die gut erreichbare bietet jedoch inzwischen als 2. Sprache kein Latein mehr an, deshalb ist sie für unseren Sohn von vornherein ausgeschieden. Wir haben uns drei Gymnasien angesehen, die grundsätzlich alle in Frage gekommen wären. Ausschlaggebend für unseren Sohn (und der entscheidet, er muss schließlich dorthin gehen) war schließlich:
- Gute Matheförderung, da das seine Stärke ist
- altsprachlich (Latein ab der 5. Klasse, die Möglichkeit als 3. Sprache altgriechisch zu nehmen, da legt man sich aber erst Ende der 7. Klasse fest)
- keine konfessionelle Schule.
Da bliebt schließlich nur noch eine übrig. Infrage käme allerdings auch noch ein stark mathematisch-naturwissenschaftliche geprägtes Gymnasium, er hat sich aber schließlich doch für das altsprachliche entschieden.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.