Forum Babypflege
Forum Sandmännchen
Forum 2 unter 2
Forum Haushalt
Forum Garten
Flohmarkt
Ecards
Umfrageteam
 
 
Medela Swing BiGaia
Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter
zurück

Verhalten des Partners

Mein Kleiner wird jetzt dann 1 Jahr alt und wir haben von Beginn an eine tolle Stillbeziehung. Ich muss ehrlich sein: Bevor ich Kinder hatte, war ich immer der Meinung, dass mit 4/5 Monaten Schluss mit Stillen ist. Beim 1. Kind habe ich 9 Monate gestillt, aber auch immer schon Flasche gegeben. Abstillen war dann schnell passiert, nachdem er angefangen hat zu beißen
Ich möchte gern noch weiterstillen, zumindest abends, nachts und in der Früh. Aber in letzter Zeit häufen sich die irritierten Blicke meines Mannes, wenn der Kleine an der Brust ist. Letztens hat er auch gesagt: "Jetzt ist dann aber schon Schluss mit Stilen oder?"
Hab ihm dann erklärt, dass ich gern weiterstillen möchte und auch die Vorteile erwähnt. Hat er dann schon eingesehen, aber ich merke, dass es ihn immer noch stört und beschäftigt.
Mich macht das Thema so traurig. Ich möchte die Unterstützung durch meinen Partner und auch Wertschätzung dafür, dass ich seit 1 Jahr unser Kind ernähre und versuche ihm das Beste zu geben. Mein Baby und ich genießen das Stillen noch so sehr und möchte das nicht beenden, weil es "ein Außensthender" möchte. Damit bin ich nicht glücklich. Aber weiterstillen mit dem Wissen der Partner steht nicht dahinter, ist auch nicht so schön...
Habt/Hattet ihr ähnliche Probleme? Wie würdet ihr damit umgehen?

von Vroni2610 am 13.10.2017, 7:28 Uhr

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*4 Antworten:

Re: Verhalten des Partners

Antwort von Hatot am 13.10.2017, 10:25 Uhr

Hallo Vroni..
schön , dass du dich für das weiter stillen entschieden hast .
bei mir War es auch so , bevor mein kleiner kam , dachte ich , höchstens 1 jahr , bis dahin will ich abgestillt haben ...
und das 1te Jahr rückte näher und der Zeitpunkt wurde immer weiter verschoben ..wir haben so eine tolle stillbeziehung und werde mindestens bis zum 2ten Jahr stillen .. obwohl ich mir ja nicht mal mehr sicher bin , so wie wir beide es noch genießen und vorallem die Vorteile davon haben , könnte es sein , dass wir länger als Bis zum 2ten Jahr stillen ..
mein mann steht zwar eigentlich hinter mir , aber ich würde mir auch nie von ihm rein reden lassen .. der kann ja reden , aber das beeindruckt mich nicht .. manchmal , wenn es schlecht läuft , weil er den kleinen ja nicht ins Bett bekommt , dann sagt er gestresst , dass das stillen schuld sei und ich langsam mal abstillen soll , aber dieses Gerede ersticken ich direkt im Keim und erkläre ihm auch , dass es das beste ist...ob er denn dann ab sofort die Nächte übernimmt , denn besser schlafen wird er nicht unbedingt und dann kann er ja gucken , wie er ihn in den Schlaf zurück bekommt dann ..dann dauert es nicht Minuten sondern im schlimmsten Fall Stunden .. und dass die WHO es nicht umsonst so lange empfiehlt und ich dem kleinen jetzt nicht das nehme , was er noch so sehr braucht ..
tu mir einen gefallen , höre auf dein Herz , das was für dich und deinen kleinen Schatz am besten ist und nicht was die anderen meinen , denn nur wir mamis opfern uns auf und schaffen so viel , dass nur wir das recht haben , darüber zu urteilen , was gut ist oder jetzt mal an der Zeit ist.. ich weiß , du wirst dich richtig entscheiden ..

 

Re: Verhalten des Partners

Antwort von julle1 am 13.10.2017, 13:35 Uhr

Tja, nicht so leicht für den Partner. Kenne ich ( zwar nicht so explizit wie bei dir, hier war in schlechten Momenten das Stillen halt an allem Schuld : ))
Wenn es geht, frsge ihn doch in einer ruhigen Situation mal, wie seine Meinung zum Stillen ist, woher sie kommt und wieso er es nicht dir und Baby überlassen kann, wielange ihr stillt. Wenn du weiterstillen willst, würde ich das machen und aber ihm immer wieder den Dialog anbieten.
Die Männer haben oft schon an ihrer Vaterrolle zu knapsen und dann kommen halt manchmal unglückliche Bemerkungen raus. Oder sie wollen "ihre" Partnerin zurück, mit Haut und Haar..... Da muss man halt irgendeinen Weg finden, zusammen.

 

Re: Verhalten des Partners

Antwort von emilie.d. am 13.10.2017, 16:12 Uhr

Schließe mich an, reflektier doch mal mit ihm zusammen, warum ihn das stört.

Ich wiederhole das hier gebetsmühlenartig, aber WHO empfiehlt 2 Jahre, auch in Industrieländern. Es ist gesünder als Pre, billiger, weniger Arbeit als Flaschen und Co zu spülen. Die natürliche Art, ein Kind zu ernähren, Flaschennahrung gibt es ja nun auch noch gar nicht soooo lange.

Was stört ihn also konkret daran? Vielleicht könnt ihr darüber ins Gespräch kommen.

 

Re: Verhalten des Partners

Antwort von LanaMama am 13.10.2017, 21:29 Uhr

Hallo,

Ihr solltet unbedingt konkret und wertfrei darüber reden- also warum ihn das stört, und warum Du es unbedingt möchtest. Vielleicht hat er ja legitime Gründe für seine Zweifel, oder welche, die Du ihm nehmen kannst.

Vielleicht gibst Du ihm ja das Gefühl, wirklich ein „Außenstehnder“ zu sein. So hast Du es selber formuliert. So habe ich meinen Mann zB nie empfunden.
Vielleicht hat er das Gefühl, ausgeschlossen zu werden. Vielleicht kannst Du ihm das Gefühl geben, ein Beteiligter zu sein, ohne das Stillen aufzugeben. Vieleicht kann er Flasche geben und Du stillst weiter, zum Beispiel. Haben wir auch so gemacht.

Die letzten 10 Beiträge im Forum Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter
Mobile Ansicht