*
Stillberaterin Kristina Wrede

Stillberatung

Kristina Wrede

   

Antwort:

Wieder vermehrt stillen

Liebe Krümelchen2017,

Mütter sind die wahren Experten, wenn es um ihre Kinder geht. Das sagen wir immer und meinen es auch - und du zeigt, dass es genau so ist.

Du vermutest, dass er spürt, dass eine Veränderung ansteht - tatsächlich können unsere Kleinen das. Und spüren dabei sehr genau, wie Mama dazu steht. Wenn du ambivalente Gefühle hast, dann hat die dein Kleiner auch. Und wird dadurch vermutlch anhänglicher, weil er ja fürchten muss, dass etwas B
Bedrohliches vor euch steht.
Hab keine Angst, er wird das mit der Kita schaffen, wie so viele Kinder vor ihm. Oder gönn ihm noch eine Verlängerung zuhause, falls das für euch machbar ist und sich das stimmer anfühlt für dich.

Was die Stillpausen in der Nacht betrifft: Es ist extrem wichtig, dass du da ganz klar bist. Wenn du beschließt, eine bestimmte Zeit wird nicht gestillt, dann darfst du auch nicht nachgeben, wenn er Zeter und Mordio schreit. Denn sonst lernt er, dass er mit genau diesem Verhalten bekommt, was er möchte! Und das ist nicht das, was er lernen soll, nicht wahr?

Überlege dir genau, was nicht mehr sein soll und was doch noch geht - denn es ist auch nichts verkehrt daran, wenn du ihn wieder häufiger trinken lässt, wenn du merkst, sein Bedürfnis ist gerade so.

Doch wenn du dich entschieden hast, dann zeig deinem Kleinen, dass du weißt, was du tust, dass er sich auf dich verlassen kann, auch im NEIN!! :-)


LIeben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede am 11.08.2018

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.