Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

wie schaffe ich es, meine tochter voll zu stillen?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

liebes expertenteam,

meine tochter kam in der 30.SSW zur welt und ist nun 12 wochen alt, korrigierter geburtstermin war vor 2 wochen. sie war 2 monate im krankenhaus und hat ihre nahrung (muttermilch) zunächst per sonde, dann aus dem fläschchen bekommen.
inzwischen trinkt sie etwa die hälfte ihrer mahlzeit an der brust, meist ca. 50 ml. die anderen 50 ml füttere ich muttermilch per flasche zu, die ich regelmässig abpumpe.
ich wünsche mir nichts sehnlicher, als meine tochter voll zu stillen, doch diverse versuche sind gescheitert. wenn ich sie nur anlege und ihr keine flasche mehr gebe, führt das leider nicht zu vermehrtem melden, sondern sie wird irgendwann erschöpft und apathisch. ich habe diese mehrmaligen versuche dann immer nach spätestens 12 stunden abgebrochen und ihr die flasche gegeben, da ich angst hatte, dass sie nicht genug bekommt.

mit dem brusternährungsset sind wir beide nicht klargekommen. die aktuelle praxis ist sehr zeitinensiv, so dass auch ich immer mehr an meine grenzen stosse (auch nachts pumpe ich).

haben sie einen ratschlag für mich, wie wir es doch noch schaffen könnten, voll zu stilen?

vielen dank im voraus.

von Bluemchen2706 am 12.07.2012, 00:12 Uhr

 

Antwort auf:

wie schaffe ich es, meine tochter voll zu stillen?

Liebe Bluemchen2706,

ich persönlich möchte Ihnen gerne ans Herz legen, es noch einmal mit dem Brusternährungsset zu probieren, damit Ihr Kind lernt, effektiv und korrekt an der Brust zu trinken.

Ein Baby, das mit der Flasche gefüttert wurde, hat einen sofort einsetzenden, gleichmäßigen Milchfluss kennengelernt. An der Brust reagiert es dann frustriert, weil nicht der von ihm erwartete, sofortige und stetige Milchfluss einsetzt. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Milch bereits vor dem Anlegen zum Fließen bringen. Versuchen Sie, den Milchspendereflex durch Ausstreichen, Brustmassage und Wärmeanwendung oder eventuell mit einer Pumpe auszulösen ehe Sie Ihr Baby anlegen. Warten Sie nicht, bis Ihr Kind sehr hungrig ist. Ein aufgeregtes, hungriges Baby ist nicht unbedingt bereit, etwas Neues (also das korrekte Trinken an der Brust) zu lernen.

Wählen Sie eine bequeme Stillhaltung, um möglichst entspannt zu sein und achten Sie auf eine korrekte Anlegetechnik (eine gute Beschreibung der Anlegetechnik finden Sie in dem Info Blatt „Stilltechniken, die funktionieren", das Sie bei der La Leche Liga Deutschland und jeder LLL Stillberaterin (auch bei uns) bestellen können. Das Stillen im Rückengriff (auch Unter dem Arm Haltung genannt, in dieser Position ruht der Kopf des Kindes in Ihrer Hand und seine Beine liegen seitlich neben Ihrem Körper und zeigen nach hinten) eignet sich gut, weil Sie in dieser Haltung den Kopf Ihres Babys gut kontrollieren können und genau sehen, was es macht. Vermeiden Sie es, Ihr Kind am Gesicht oder seitlich am Kopf oder mit geringem Fingerdruck am Hinterkopf zu berühren. Derartige Berührungen können dazu führen, dass der Suchreflex beim Baby ausgelöst wird und es seinen Kopf in Richtung der Berührung dreht. Fester, gleichmäßiger Druck auf den Hinterkopf bedeutet normalerweise kein Problem für das Baby.

Wenn Sie im Rückengriff stillen, können Sie eine Windel zwischen Ihre Hand und den Kopf Ihres Kindes legen oder es fest in eine Decke einwickeln, deren obere Ecke Sie unter seinen Kopf legen. Stützen Sie den Kopf und den Nacken Ihres Babys in Höhe der Ohren mit Ihrer Hand.

Es wäre günstig, wenn Sie sich an eine Stillberaterin vor Ort wenden würden, die Ihnen im direkten Gespräch Tipps geben kann und eventuell auch sieht, wie Ihr Baby an der Brust trinkt.

Adressen von Stillberaterinnen finden Sie im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 12.07.2012

Antwort auf:

wie schaffe ich es, meine tochter voll zu stillen?

Wir hatten ein ähnliches Problem. Ich habe meinem Sohn auch anfangs abgepumpte Milch zusätzlich geben müssen. Wir haben das dann seeeeehr langsam reduziert. Und waren wöchentlich wiegen. Hatte er in der Woche gut zugenommen, haben wir wieder ein bisschen weniger abgepumpte Milch gegeben. Irgendwann konnten wir das dann ganz sein lassen. Was für eine Erleichterung! Pumpen und stillen ist harte Arbeit!
Alles Gute und nicht den Mut verlieren

von Parijo am 13.07.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Voll stillen noch möglich?

Hallo! Mein Sohn ist jetzt 3 Monate alt geworden. Anfangs voll gestillt musste ich immer mehr zufüttern, da er nicht genug zunahm (1-2 Flaschen am Tag nach dem stillen. Er ging zwar immer gut an die Brust, saugte aber nur anfangs stark und schlief schnell ein. Habe oft ...

von naddl27 28.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

KÄ wertet volles Stillen ab!

Hallo, nun hab auch ich ein "Problem". Meine Tochter wird morgen 14 Wochen alt und trotz eines schlechten Starts hat das Stillen von Anfang an prima geklappt, ich möchte auch gerne 6 Monate voll stillen und auch danach noch eine Weile. Heute war nun U4 und die Ärztin ...

von Turtle77 27.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

Voll Stillen - welche Medikamente bei Heuschnupfen?

Hallo, ich stille meine 5 Wochen alte Tochter voll und habe nun seit einigen Tagen ganz schlimme Heuschnupfensymptome. Vor der Schwangerschaft habe ich Tabletten genommen (freiverkäufliche). Aber nun? Was darf ich denn nehmen, die Wirkstoffe gehen ja in die ...

von Turtle77 27.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

Stillen und Vollnarkose

Hallo liebes Team, ich habe vor 7 Wochen einen Sohn geboren und stille ihn voll. Wir müssen uns noch ein bisschen aneinander gewöhnen und ich vor allem an das "gebunden sein", aber eigentlich klappt es sehr gut und ohne Probleme. Leider wurde am gleichen Tag wie die SS ...

von clairekamalini 23.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

Voll Stillen während Krankheit

Liebe Frauen meine Tochter ist 15 Monate alt - sie isst grundsätzlich alles und trinkt aber schlecht, ich stille noch in der Nacht und auch tagsüber je nach dem. Seit einer Woche ist die Kleine krank - Magen-Darm-Geschichte mit Fieber. Sie hat gar nichts mehr gegessen und auch ...

von sasalagin 13.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

24Tage altes Baby voll stillen nach 3 Wochen abpumpen

Mein Sohn ist am 12.12.2011 per prim. Sectio wg. Blutungen zur Welt gekommen. Ihm ging es die ersten Tage sehr schlecht. Er musste beatmet werden und hatte eine Neugeborenen Infektion. Ich habe direkt nach der Sectio angefangen abzupumpen. Tagsüber alle 2-3h nachts alle 3-4h. ...

von schlossausglas 05.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

Schlechte Zunahme bei vollem Stillen

Hallo, meine Tochter ist nun 13 Wochen alt. Sie kam mit einem Geburtsgewicht von 2600 g zur Welt. Die ersten 3 Wochen stillte ich voll, sie nahm nur wenig zu, zu wenig, wie meine Hebamme meinte (nur ca. 60 g. pro Woche). Wir beschlossen, sie regelmäßig anzulegen (spätestens ...

von e1 30.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

Voll stillen-Beikosteinführung

Hallo Biggi, mein Sohn ist jetzt soweit,das er mittags ein halbes Glas Brei ißt und abends eine ganze Portion Milchbrei. Den Rest stille ich und er ist jetzt 51 Wochen alt. Nun meine Frage: die Kinderärztin ist der Ansicht das er mehr essen müsste in seinem Alter und wirft mir ...

von anja_robby 01.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

Ist es möglich wieder voll zu stillen?

Hallo! Habe meine Kleine die erste Woche voll gestillt, doch da war sie nie so richtig zufrieden und hat auch nicht zugenommen. Dann haben wir uns dazu entschieden nach jedem Stillen ein Fläschchen zu geben und mit den Wochen habe ich mich auch irgendiwe damit zufrieden ...

von greta83 24.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

Kann ich nach einer Pause wieder voll stillen?

Also mein Kleiner ist jetzt 2 Monate alt. Von Anfang an hat mir das Stillen weh getan. Meine Hebamme hatte mit mir alles mögliche ausprobiert, Rotlicht, Schwarztee, Wileda Heilsalbe, Schüsslersalz, wir waren sogar beim Osteopath mit unserem Kleinen. Woche für Woche verging, ...

von Mukira 23.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen voll

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.