Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Wie nachts abstillen?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi, liebe Kristina,
meine Tochter ist ziemlich genau 16 Monate alt. Ich habe sie 6,5 Monate voll gestillt und bis heute stille ich sie noch zusätzlich zur Familienkost. Wenn es nach ihr ginge, würde sie allerdings ausschließlich gestillt werden... Tagsüber finde ich es auch gar nicht so schlimm, wenn sie zum Stillen ankommt, aber nachts will ich einfach nicht mehr. Obwohl sie bei uns im Bett schläft, schreit sie alle 1 - 2 Stunden und will die Brust - selten allerdings aus Hunger. Teilweise nimmt sie schon meine Brust und hängt sich einfach dran... ich mach mir aber langsam Sorgen um ihre Zahngesundheit und ich möchte einfach mal wieder länger als 2 Stunden am Stück schlafen.

Habt ihr ein paar gute Tipps für mich, wie ich sie nachts abgestillt bekomme?

Lieben Dank!

von salut am 20.05.2014, 15:54 Uhr

 

Antwort auf:

Wie nachts abstillen?

Liebe salut,

in diesem Alter kann dein Kind durchaus lernen, dass es nachts mal eine Pause gibt, eine stillfreie Zeit. Erkläre deinem Kind schon bei Tag, was sich in der Nacht ändern wird, und versuche, Signale zu definieren, die es wieder erkennen kann (z.B. "erst wenn der Radiowecker angeht, dann darfst Du trinken") und die sich eventuell anpassen lassen (den Radiowecker kann man etwa jeden 2. Tag eine viertel Stunde nach hinten programmieren, so dass die Pause immer länger wird). So wird die Nacht allmählich stillfrei.

Wenn sich dein Kind dann in der Nacht beschwert, dass es nicht trinken darf (und das kann es natürlich nur durch weinen oder schreien), dann tröste es und sprich liebevoll-beruhigend mit ihm, und gestehe es ihm auch wirklich zu, sauer zu sein, aber bleib konsequent beim "Nein", bis der vereinbarte Zeitpunkt (z.B. der Radiowecker geht an) für das Stillen gekommen ist. Dann jedoch solltest Du auch von dir aus deinem Kind die Brust anbieten - so lernt es, dass es sich auf dein Wort verlassen kann.
Natürlich kannst Du ihm während der Nacht einen Schluck Wasser oder auch einen Schnuller anbieten, doch sei nicht allzu überrascht, wenn das anfangs mit Wut abgewiesen wird.

Ehrlicherweise muss ich dazu sagen, dass die ersten Nächte zwangsläufig sehr unruhig sein werden. Doch in der Regel akzeptieren Kinder relativ schnell die neuen "Spielregeln", und je älter sie sind, desto einfacher. Einen "Knacks" beim Kind brauchst du nicht befürchten, wenn du ihm wirklich beistehst und ihn nicht "strafst" für seine natürliche Reaktion auf diese Veränderung.

Nur wenn sich dein Kind über mehrere Tage hinweg gegen diese stillfreie Zeit sperrt, oder gar tagsüber extrem anhänglich bzw. weinerlich wird, oder gar eine Hautreaktion zeigt, dann weißt du, dass es noch zu früh ist und du vielleicht einfach noch ein paar Wochen warten und durchhalten solltest.

Dieser Vorschlag stammt von Elizabeth Pantley, Autorin des Buchs "Schlafen statt Schreien: Das liebevolle Einschlafbuch: Das 10-Schritte-Progamm für ruhige Nächte", das ich wärmstens empfehlen kann.

Pantley hat ein Programm entwickelt, mit dem man älteren Babys, auch Stillkinder, dabei helfen kann, auch ohne Brust oder ständiges Stillen die Nacht zu schaffen. Auch wenn man nicht alle ihre Schritte anwendet haben viele Mütter doch gute Erfahrungen mit diesem Buch gemacht.

Wichtig ist nun, dass ihr zum Einen wirklich miteinander redet und Du deinem Kind klar erklärst und sagst, was Du willst und was Du nicht mehr willst. Zum Anderen muss für dein Kind deutlich erkennbar sein, wo deine Grenzen gesetzt sind. Liebevolle Konsequenz ist das Zaubermittel in der Erziehung.

Bleibe bei ihr und sei du ruhig und klar, so dass sie sich an dir orientieren kann. Vielleicht wirst du sie ein wenig ablenken wollen (falls sie sich ablenken lässt), vielleicht bleibst du auch einfach nur in ihrer Nähe und versicherst ihr, dass alles ok ist, und dass ihr weiter stillen könnt (oder kuscheln), sobald sie sich etwas beruhigt hat.

Wichtig ist, dass dein Kind weiterhin deine Liebe und Zuneigung spürt und Du nicht gleich die Geduld verlierst, wenn es nicht so schnell klappt mit dem Abstillen. Viele Frauen glauben, dass sie sich beim Abstillen vom Kind distanzieren müssen, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Deshalb halte ich auch nicht viel von der Lösung, dass die Mutter einige Tage alleine verreist. Diese plötzliche Trennung kann das Kind in tiefe Trauer und Verzweiflung stürzen und vor allem: Was macht die Mutter, wenn das Kind nach der Rückkehr doch wieder an die Brust will?

Außerdem möchte ich dir das Buch "Wir stillen noch über das Leben mit gestillten Kleinkindern" von Norma J. Bumgarner empfehlen, das bei La Leche Liga und jeder La Leche Liga Stillberaterin (also auch bei uns) und im Buchhandel erhältlich ist.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 20.05.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Nachts abstillen?

Hallo liebe Stillberaterinnen, mein Sohn ist jetzt 8 Monate alt. Er bekommt bereits mittags, nachmittags und abends Brei und am Vormittag noch eine Flasche (200ml) Premilch, da ich ein Medikament nehmen muss, bei dem die Frauenärztin gesagt hat, ich solle besser 10 bis 12 ...

von Mialoe 22.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

15 Monate altes Kind nachts sanft abstillen?

Liebe Biggi, liebe Kristina, erst einmal herzlichen Dank für dieses tolle Forum! Eure Antworten haben mir während meiner gesamten Stillzeit sehr geholfen. Mein Sohn ist 15 Monate alt. Ich stille ihn noch zum Einschlafen und nachts (zurzeit mal wieder fast stündlich). ...

von Annabell12 24.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Wie kann ich nachts abstillen?

Hallo, Mein Baby ist fast 7 Monate alt. Mit dem Stillen klappt es super. Er bekommt schon Beikost und hat feste Esszeiten. 8:00 Stillen, 12:00 Gemüse/Fleischbrei, 16:00 Obstbrei und dann stillen, 20:00 Hafer oder Griesbrei und dann Stillen, nachts zwische 01:00 und 04:00 ...

von ajana84 24.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Muß ich nachts abstillen, weil 6 Std vor Vollnarkose nicht gestillt werden darf?

Sehr geehrte Damen, in einer Woche hat mein kleiner Sohn (13,5 Monate) eine ambulante Operation mit Vollnarkose. Diese wird um 7.30 Uhr durchgeführt und er darf 6 Std vorher nicht mehr gestillt werden. Bis 2 Stunden vorher darf er Tee/ Wasser trinken. Da ich noch immer nach ...

von Steph06 03.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Nachts Abstillen

Hallo, meine Tochter wird in zwei Wochen ein Jahr alt und wird nachts noch zwei mal gestillt. Tagsüber stille ich sie jetzt schon seit ca. 2 Monaten nicht mehr und seit ein paar Tagen ist auch das abendliche Einschlafstillen weggefallen. Jetzt würde ich gerne auch nachts ...

von Froschin 16.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Baby 14 Monate nachts abstillen

Hallo, ich würde meine Tochter, 14 Monate, gerne nachts abstillen. Tagsüber wird sie nicht mehr gestillt. Sie wird abends zum einschlafen gestillt, sowie nachts wenn sie wach wird und morgens direkt nach dem aufstehen. Sie hat nie einen Schnuller genommen und aus der Flasche ...

von katharina1812 01.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Nachts besser schlafen durch abstillen?

Hallo! Meine Tochter ist nun 15 Monate alt und ich stille sie immer noch nachts und zu Mittag! Sie ist keine große Esserin und was mir Sorgen macht ist, dass sie tagsüber auch nur ca 150 ml trinkt. Abends bekommt sie vorm schlafen gehen noch ein Flascherl (ca.130ml) 1er Milch. ...

von isa0302 07.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Wie nachts abstillen?

Hallo liebes Stillteam, wieder einmal habe ich in ihrem Forum nach Tipps gesucht und gefunden. Sie machen wirklich eine super Arbeit. :-) Ich möchte diese Variante mit dem Radiowecker von Elisabeth Pantley versuchen, habe aber dazu ein paar Fragen. Mein kleiner Schatz ...

von clusi 21.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Nachts abstillen, nur wie?

Liebe Biggi- Sie hatten mir vor einem knappen halben Jahr schon einmal geraten, als ich - mein Baby acht Monate alt - wieder begann Vollzeit zu arbeiten und Sorge hatte, die lange Stillpause tasgüber (regelmäßig 13 h) würde zu Milchstau führen. Tatsächlich hat alles gut ...

von Lulus-Mom 21.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

wie nachts langsam abstillen

Liebe Stillberaterinnen! Meine Tochter ist nun fast 18 Monate und ich stille sie noch zum Einschlafen mittags und abends und in der Nacht (3 bis 5 Mal). Auch dank dieses Forums habe ich meine Tochter gerne und "so lange" gestillt. Nun wünsche ich mich aber so langsam doch ...

von Sonnenblume504 25.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.