Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Wenig Milch während Menstruation?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo Ihr Beiden!
Schön, Biggi, dass Du wieder da bist. Wir kennen uns zwar nicht- aber ich habe durch stilles mitlesen, von Deiner Erkrankung erfahren. Die Tatsache, das es Dir wieder besser geht und Du wieder hier sein kannst, hat mich zu Tränen gerührt und war die schönste Neuigkeit seit langem. Habe sehr oft an Dich und Deine Familie gedacht und Euch fest die Daumen gedrückt.
Nun zu meiner Frage: Habe nun schon seit ein paar Zyklen das Gefühl, dass ich weniger Milch während meiner Periode bilde. Mein Sohn ist nun zehn Monate und ich stille ihn weiter nach Bedarf und er bekommt Beikost- das klappt problemlos. Normlerweise sind meine Brüste gut voll, man sieht die Hauptmilchgänge schon von aussen. Während meiner Periode ist die Brust weicher und es ist definitiv weniger drin. Mein Sohn kommt öfter- auch00 nachts, was mich nicht besonders stört, er schluckt seltener beim Trinken, er spuckt weniger, trinkt unruhiger und die Urinmenge ist reduziert und konzentriert. Nun Frage ich mich, welche hormonelle Komponenten daran schuld sind. Denn Östrogen hat ja eher seinen Spitzenwert um den Zeitpunkt des Eisprungs und nicht während der Mens.Oder spielt eher eine ungünstige Hormonkombi eine Rolle? Und wenn ja, welche?
Was kann ich tun? Der Kleine ist soweit zufrieden, trinkt aber außer an der Brust sehr wenig bis nix- mag keine Flasche oder Trinklernbescher. Ich gebe Ihm tagsüber öfter mal etwas aus einem Becher aber dabei trinkt er sehr wenig. Da die Urinmenge deutlich reduziert ist, frage ich mich, ob ich ihm forcierter Wasser anbieten soll - wobei er sich ärgert und gegen den Becher schlägt oder ob ich zuwarten soll, weil der Spuck wahrscheinlich sowieso bald vorbei ist (ist jetzt der 3. Tag). Gestern hatte er nur eine nasse Windel, Hautturgor ist OK, Fontanelle im Niveau- leicht drunter, Schleimhaut ist feucht.
Vielen Dank nochmal an Euch beide
Käsemoppel

von Käsemoppel am 10.06.2008, 08:23 Uhr

 

Antwort auf:

Wenig Milch während Menstruation?

Liebe Käsemoppel,

und jetzt sitze ich hier zu Tränen gerührt :-), ganz herzlichen Dank für die lieben Zeilen!

Manche Frauen erleben, dass mit dem Einsetzen der Blutung die Milchmenge vorübergehend etwa abnimmt. Das ist jedoch kein bleibender Zustand und nach ein bis zwei Tagen hat sich die Milchmenge wieder normalisiert. Bis dahin sollte häufiger anlegt werden. Es muss auch nicht bei jedem Einsetzen der Periode zu diesem Einbruch kommen. Gelegentlich scheint es auch beim Einsetzen der Menstruationsblutung zu einer Geschmacksveränderung der Milch zu kommen, so dass das Baby die Brust nur recht zögernd annimmt. Auch diese Veränderung ist nicht auf Dauer, sondern vergeht nach ein bis zwei Tagen wieder.
Ich kann dir jetzt nicht genau sagen, warum das so ist, aber wenn es für dich wichtig ist, kann ich mal den medizinischen Beirat befragen. Soll ich?

So lange dein Kleiner so fit ist, wie von dir beschrieben, musst Du ihn sicherlich nicht zum Trinken zwingen.
Eventuell könntest Du mittags den Gemüsebrei zur Gemüsesuppe machen, so bekommt er mehr Flüssigkeit.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 10.06.2008

Antwort auf:

Wenig Milch während Menstruation?

Hallo!
Vielen Dank für die super schnelle Antwort. Wenn es Dir nichts ausmacht, kannst Du gerne den med. Beirat fragen. Ich will es meistens ganz genau wissen- sorry.
Viele Grüße und einen schönen Tag
Käsemoppel

von Käsemoppel am 10.06.2008

Antwort auf:

Wenig Milch während Menstruation?

Liebe Käsemoppel,

ich gebe die Frage weiter und melde mich dann.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 10.06.2008

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.