Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Wasser/Tee

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

Liebe Frau Welter,

erstmal vielen Dank für die Beantwortung der Frage neulich. :-)

Ich muß mich heute mal wieder an Sie wenden und zwar zu folgendem Sachverhalt:

Unsere Tochter (4 Wochen) hat seit ca. 4-5 Tagen grünen, extrem dünnflüssigen und schleimigen Stuhlgang, ca. 6-8x täglich . Von ihrer "Standardantwort" weiß ich bereits, dass die Stuhlfarbe nicht entscheidend ist, wenn das Kind gut gedeiht und keine Probleme hat. Nun ist es so, dass sie in der letzten Woche nicht gut zugenommen hat (nur ca. 70g) und nach jedem Stillen Bauchkrämpfe hat.
Sie will auch tagsüber immer sehr schnell wieder an die Brust (ich könnte mir denken, dass sie einfach Durst hat?), aber das war bislang kein Problem, weiß ich doch hier aus dem Forum, dass das bei kleinen Babies ganz normal ist ;-)

Heute war ich beim Kinderarzt und der schien nicht besonders Stillfreundlich zu sein, jedenfalls meinte er, dass meine Milchmenge wohl nicht ausreiche, weil sie so schlecht zugenommen habe. Er tippe auf einen Magen-Darm-Infekt und ich soll Tee mit Traubenzucker geben, um einem Flüssigkeitsmangel vorzubeugen, wobei ich vorzubeugen mal dick unterstreichen möchte, da sie nicht mal ansatzweise Zeichen von Austrocknung zeigt und auch aktiv und munter in den Wachphasen ist (außer dass sie halt so oft nach Nachschlag verlangt).

Was soll ich nun tun? Ich bin ja der Meinung, dass sie sich holt, was sie braucht (sie will ja deutlich öfter stillen, zum Teil deutlich unter 2 Stunden und auch 10-15min pro Brust die auch prall und voll ist bzw. auch zwischen den Mahlzeiten reichlich ausläuft, der Milchspendereflex ist sogar eher etwas zu stark für sie, da kommt sie mit dem Schlucken kaum nach) und solange kein akuter Grund vorliegt, möchte ich keine Flüssigkeit von außen zuführen, da ich denke, dass es eher kontraindiziert ist, ihr den Bauch mit Tee zu füllen, wenn sie ohnehin nicht gut zugenommen hat. Außerdem erscheint es mir ganz logisch, dass wenn man einen Magen-Darm-Infekt hat nicht so fut zunimmt, wie ein Kind, das fit und gesund ist.

Können Sie mir vll weiterhelfen? Entweder etwas Rückendeckung oder mal Kopf gerade stutzen?

Vielen Dank für Ihre Mühe
Katharina

von KathiundPünktchen am 10.07.2009, 20:21 Uhr

 

Antwort auf:

Wasser/Tee

Liebe Katharina,

ihre kleine Maus hat knapp 800 Gramm zu genommen, das ist sehr gut und ganz sicher kein Zeichen für zu wenig Milch. Darum stimme ich Ihnen zu, dass es keinen Grund gibt, ihr etwas anderes als Muttermilch zu geben.
Solange deine Kleine ansonsten "gut drauf" ist, brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen.

Es kann schon sein, dass sie einen Virus eingefangen hat. Doch solange du sie stillst kannst du sicher sein, dass sie die beste Heilnahrung bekommt, die es gibt. Da kommt keine Zuckerlösung gegen an... doch nicht alle Ärzte sind sich dessen bewusst, leider.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 11.07.2009

Antwort:

Nachtrag

Sie wog bei der Geburt 3100g, nahm ab auf 2760 und wiegt jetzt
3570 und ist heute genau 4 Wochen alt.

von KathiundPünktchen am 10.07.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Stillkinder- Tee zusätzlich?

Hallo Biggi! Immer wieder liest man oder hört sogar von Kinderärzten, dass gestillte Babies im Hochsommer Tee oder Wasser brauchen, um ihren Durst zu stillen. Ich wurde direkt damals (vor 5 Jahren) angemeckert, weil ich meinen Kindern keinen Tee gab. Sie hätten ihn ...

von Jana2 02.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tee

Tee aus Trinklerntasse

Mein Sohn ist 18,5 Wochen. Seit dem er ca. 11 Wochen ist bekommt mein Sohn zusätzlich zwei Flaschen Pre-Nahrung am Tag. Ich habe es mit Abpumpen versucht, was nach mehreren Versuchen immer noch nur dazu führte, dass ich gerade mal 20 bis 40 ml aus beiden zusammen abpumpen ...

von Leilana 18.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tee

Muss ich bei der Hitze Tee füttern?

Hallo, wollte fragen, ob ich bei der Hitze zusätzlich Tee füttern soll? Mein Kleiner ist fast vier Monate und wird nach Bedarf voll gestillt. Ich bin eigentlich der Meinung, dass er genug Flüssigkeit bekommt, wenn ich ihn oft genug anlege. Zumal er noch nie Tee getrunken hat ...

von wustis 31.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tee

Tee - Schnuller

Hallo! Meine kleine Maus (4,5 Wochen) möchte bei dieser Hitze immer ganz viel an die Brust. Dabei trinkt sie dann so viel, dass es schwallweise wieder rauskommt. Nun wurde mir empfohlen, tagsüber etwas Fencheltee gegen den Durst zu geben. Bringt das den Stillablauf nicht ...

von Aliset 27.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tee

Tee in Stillzeit

Hallo Kristina, welche Tees kann man eigentlich in der Stillzeit trinken? Alles außer Salbei und Pfefferminze? Ich habe noch Schwangerschaftstee aus der Apotheke mit allerlei Kräutern. Wie sieht's aus mit Früchtetee und Hagebutte? Können die wegen Säure wunden Po ...

von Doris H. 05.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tee

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.