Was soll ich nur tun?

Antwort in der Beratung Stillberatung

Liebe NewMommy,

so ging es uns auch! Damals glaubte ich noch, mein Kind müsse nachts möglichst lange schlafen und die Stillabstände müssten verlängert werden. Das war wohl das Problem. Eine Laktationsberaterin schaute sich damals an, wie wir stillten und fand die Technik ok. Wir haben aber auf ihren Rat hin unser durchschlafendes Kind anfangs alle 3 Stunden, dann alle 4 und später nach max. 5 Stunden geweckt, damit es stillt. Ich habe in der ersten Zeit dann quasi ganze Tage andauernd gestillt, auch clustergestillt, d.h. die Kleine schlief dabei ein und war nicht zu wecken. Ich ließ sie schlafen, und beim Aufwachen stillte sie gleich weiter. So ging es eine ganze Zeit, und siehe da: Unser Kind nahm wieder prächtig zu und gedieh bestens. Also nicht aufgeben. Heute ist die Kleine 17 Monate jung, stillt noch immer gern und oft, ihre Abstände blieben immer kurz (ca. 2h), aber ich kann nicht sagen, dass es mir nicht gefiele. Es sind schöne, innige Minuten am Tag, die wir beide sehr genießen. Natürlich wird auch feste Nahrung gegessen, aber das Stillen ist immer noch von sehr großer Bedeutung.

Ich wünsche Dir, dass es bei Dir bald wieder gut klappt und Du Dein Kind noch lange schön stillen kannst!

Viele Grüße

Sileick

von sileick am 19.03.2013, 22:23 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.