Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

warum ist es nur so schwierig :-(

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Liebe S@lly.,

mit viel Geduld, Beharrlichkeit und Liebe wirst Du dein Kind von der Brust bekommen.

Es gibt viele Gründe, warum ein Kind sich weigert zu essen und die Brust bevorzugt. Es kann
sein, dass es eine Krankheit ausbrütet, es kann sein, dass die Zähne Probleme machen, es kann
sein, dass es gerade eine neue Fertigkeit lernt und all seine Energie darauf verwendet, es kann
sein, dass es gerade dabei ist die große weite Welt zu entdecken und dringend den ruhigen
Hafen Mutterbrust braucht, es kann sein ...

So schwer es auch fällt, versuche die Geduld zu bewahren und mach bitte keinen Kampf ums
Essen. Wenn es erst einmal so ist, dass das Essen Machtkampf bedeutet, dann sind wir Eltern
sehr schnell die Verlierer und viele Essstörungen haben ihre Ursache in einem krampfhaften
Machtkampf ums Essen im Baby und Kleinkindalter.

Vielleicht hilft es euch, wenn Du dich einmal so weit wie möglich von dem Thema Essen
fernhältst und das Füttern jemandem anderen überlässt. Möglicherweise will dein Kind auch
nicht gefüttert werden, sondern selber essen, probiere es mit fingergerechter Nahrung. Und wie
gesagt, versuche deinen Gleichmut zu bewahren.

Verweigert ein Kind deutlich länger jegliche Beikost, ist es allerdings sicher nicht verkehrt, das Kind genauer anzuschauen und eventuell auch die Eisen und Zinkwerte zu kontrollieren. Es kommt zwar eher selten vor, doch manchmal liegt die Essensverweigerung der Kinder gerade an einem Mangel dieser Spurenelemente und dieser Mangel verschärft sich dann noch weiter, wenn das Kind nicht isst.

Bitte also zum einen Geduld bewahren, dem Kind fingergerechte Nahrung und gemeinsames Essen am Familientisch und mit anderen Kindern (Nachahmungseffekt) anbieten und einmal von der Kinderärztin/arzt nachschauen lassen.


LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 01.01.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.