Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Stillrhythmus und Teilzeitarbeit

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi, Liebe Kristina,

meine Tochter (knapp 19 Wochen alt) wird immer noch voll gestillt und ich stille nach Bedarf. Immoment ist es so (seit ca. 2 Wochen), dass wir keinen wirklichen Stillrhythmus mehr hat. Mal möchte sie alle 2 Stunden, mal alle 1,5 Stunden, mal alle 3 oder 4 Stunden an die Brust. Manchmal trinkt sie dann nur kurz (manchmal nur 2 - 3 min.) und dann ist wieder gut. Ist das okay? Soll ich was anders machen?
Durch dieses Stillverhalten ist es für mich immoment extrem schwer planbar, mal etwas zu unternehmen und sie mal bei Papa oder den Großeltern zu lassen. Gerade abends kann sie fast ohne Brust nicht einschlafen (ist für Papa besonders anstrengend, wenn ich zur Rückbildung bin). Das einzige, was ganz gut funktioniert, ist eine Tragehilfe, in die mein Mann sie dann abends setzen kann, bis ich wiederkomme. Gibt es hier einen Rat, wie wir wieder etwas mehr Stillrhythmus bekommen und sie vielleicht abends auch mal ohne Mama einschlafen kann? Ich stille wirklich super gerne, möchte aber eben auch mal einen Abend entspannt zur Rückbildung oder Sport gehen.

Wenn unsere Tochter 6 Monate alt ist (April) werde ich wieder zwei halbe Tage arbeiten gehen. Da ich sie gerne 6 Monate voll stillen möchte, werden wir dann auch erst im April mit Beikost anfangen.
Daher ist ein gewisser Stillrhythmus wichtig, wenn sie ab April zwei Tage zur Tagesmutter geht für je 5 - 6 Stunden. Hier möchte ich dann abgepumpte Muttermilch mitgeben. Wieviel meint Ihr denn sollte ich für einen Tag mitgeben (für 5 - 6 Stunden)? Mittags sollte sie ja dann schon zur Milch die ersten Löffel Beikost bekommen.
Habt Ihr einen Rat für mich, damit ich entspannt arbeiten gehen kann und ich weiß, dass es meiner Kleinen gut geht uns sie auch genug zu essen/trinken hat?

Danke im Voraus für Euren Rat.

LG Schneemaus

von schneemaus77 am 10.02.2011, 11:58 Uhr

 

Antwort auf:

Stillrhythmus und Teilzeitarbeit

Liebe Schneemaus,

auch wenn es anstrengend für dich ist, das Verhalten deines Babys ist absolut normal.
Es gibt keinen Grund einen Mindestabstand zwischen zwei Stillmahlzeiten einzuhalten. Im Extremfall kann das "Hinhalten" des Babys zu Gedeihstörungen führen. All die Erzählungen von einem bestimmten Rhythmus eines Babys sind schlicht und ergreifend falsch.

Wenn dein Mann alleine ist, kann er abgepumpte Milch mit einem Becher anbieten oder dein Kind durch Tragen beruhigen. Das ist weniger stressig, als dem Kind einen Rhythmus aufzuzwingen.

Aber auch die Tagesmutter kann die abgepumpte Milch nach Bedarf geben.
Eine Formel "Gewicht des Kindes geteilt durch sechs und das wiederum geteilt durch die Zahl
der Stillzeiten" gibt es nicht. Da sich nur schwer vorhersagen lässt wie viel ein Baby bei
einer Mahlzeit trinken wird, empfiehlt es sich die Milch in kleinen Portionen von etwa 60 ml
einzufrieren. Diese kleinen Portionen sind schnell aufgetaut und es bleibt kein so großer
Rest, der weggeworfen werden müsste. So lange das Baby trinkt, ist es auch hungrig, denn
Babys haben da noch ein sehr gutes Gefühl dafür und mit Muttermilch kann ein Baby nicht
überfüttert werden.
Wenn ein Kind häufiger mit abgepumpter Milch gefüttert wird, lässt sich meist ein
Erfahrungswert erkennen, nach dem sich der Babysitter in etwa richten kann.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 10.02.2011

Antwort auf:

Stillrhythmus und Teilzeitarbeit

Liebe Biggi,

vielen herzlichen Dank für Deine Antwort.
Das macht es mir allerdings richtig schwer aus dem Haus zu gehen oder sie zur Tagesmutter zu bringen.
Noch habe ich abgepumpte Milch eingefroren, die ich nutzen kann, aber irgendwann ist der Vorrat aufgebraucht. Und ich weiß ja nun auch nicht, wieviel ich dann jeweils auftauchen muss für zur Tagesmutter. Reicht 1 Beutel mit 60 ml? Bin sehr unsicher, möchte eben aber auch nicht so viel wegwerfen.
Und immoment ist Abpumpen fast unmöglich, da sie am Tag kaum schläft (außer im Kinderwagen oder im Auto) und so einen unregelmäßigen Rhythmus hat, dass ich nicht weiß, wann ich noch abpumpen soll. Hast Du hier einen Rat?
Leider schläft sie auch nachts gerade recht schlecht, wacht oft auf und ist dann manchmal 1 Stunde wach. Kann ich hier irgendetwas anders/besser machen?
Herzlichen Dank im Voraus.

LG Schneemaus

von schneemaus77 am 10.02.2011

Antwort auf:

Stillrhythmus und Teilzeitarbeit

Liebe Schneemaus,

ich kann Dir nicht sagen, wie viel Dein Kind während dein Kind während Deiner Abwesenheit trinken wird aber wenn die abgepumpte Milch gar nicht reicht, kannst Du Pre-Milch geben lassen.
Hast Du schon einmal daran gedacht, eine Seite abzupumpen, während Du auf der anderen Seite stillst? So kann man ganz schnell einen stattlichen Milchvorrat anlegen.

Liebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 10.02.2011

Antwort auf:

Stillrhythmus und Teilzeitarbeit

Liebe Biggi,

vielen lieben Dank für deine Rückmeldung,
Ich werde versuchen nur eine Seite zu stillen und die andere abzupumpen. Leider klappt das mit dem Abpumpen seit ca. 2 Wochen nicht mehr so gut und es kommt nur recht wenig zusammen (vorher waren das mal schnell bis 120 ml in 10 min., nun kommen z.T. nur noch 20 - 30 ml raus in 20 min.). Drücke mir die Daumen, dass das klappt.
Pre-Milch will ich nicht geben! Ich möchte meiner Tochter nur meine Muttermilch geben.

LG Schneemaus

von schneemaus77 am 10.02.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Wechselnder Stillrhythmus?

Hallo Frau Welter, ich habe einen 9 1/2 Wochen alten Sohn, den ich voll stille (und nach Bedarf). Aufgrund seines sehr ausgeprägten Saugbedürfnisses habe ich in Absprache mit der Hebamme schon im Krankenhaus mit einem Schnuller begonnen (sonst hätte ich den Kleinen 24 ...

von Ottenmama 28.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillrhythmus

Stillrhythmus

hallo, mein kleiner ist gerade 12 wochen alt geworden und seit einer woche haben wir einen festen stillrhythmus: tagsüber so ca. alle 2 stunden, dafür schläft mein kleiner seit einer woche von ca. 19 uhr bis 7 uhr morgens...also 12 stunden am stück. anfangs bin ich morgens ...

von Wege90999 04.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillrhythmus

Stillrhythmus und Schlaf

Sehr geehrte Hebammen, mein Sohn ist knapp 9 Wochen alt und trinkt im Moment ca. alle 3 Stunden. Ab und zu verschläft er die entsprechende Zeit. Dabei frag ich mich immer, ob ich ihn schlafen lassen soll, weil es ihm gut tut oder ob ich ihn wecken soll, damit sich sein ...

von ivonja 16.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillrhythmus

Stillrhythmus ändern??

Hallo Biggi, mein Sohn ist nun 13 Wochen alt. Wir hatten vor einigen Wochen auch Stillprobleme (Brustanschreien). Dank den ganzen Tipps habe ich weitergestillt. Nun klappt es viel besser, ausser in den Abendstunden, weil er ein Schreibaby ist. Mein Sohn ist einer von der ...

von Zara81 08.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillrhythmus

stillrhythmus

Unser Sohn ist jetzt genau drei Monate alt. Seit ungefähr drei Wochen schläft er in der Nacht 6-8 Stunden am Stück. Am Abend trinkt er dafür zwei Brüste (normalerweise reicht ihm eine Seite, ich habe ziemlich viel Milch, er hat auch gut zugenommen, von 3400 bei der entlassung ...

von kwon 26.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillrhythmus

Ist dieser Stillrhythmus normal?

Guten Tag! Mein Sohn ist knapp 3 Wochen alt und ich stille ihn voll. Nun hat sich in dieser Woche allerdings ein Rhythmus "eingebürgert", der mich ziemlich schlaucht. Tagsüber möchte er so 2 1/2- 3 h nach der letzten Mahlzeit erneut an die Brust. Er trinkt dann eine Seite ...

von Katzie 22.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillrhythmus

stillrhythmus

ich erwarte in ca. 2 wochen unser 2. kind. dieses wollte ich gern stillen. was ich beim 1. kind nicht getan habe. allerdings habe ich gelesen das man nach bedarf stillt. da mein großer adhs hat und einen geplanten tagesablauf braucht. sehe ich hier mein problem ist es ...

von dthurau 15.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillrhythmus

Stillrhythmus/ Zufüttern?

Hallo, unser Sohn (12 Wochen) möchte tagsüber in der Regel aller 2 Stunden an die Brust. Nachts schläft er meistens 4 Stunden, es waren auch schon mal 6-8 Stunden. Er hat 4-6 nasse Windeln am Tag, ist munter und gesund und nimmt regelmäßig zu. Nun habe ich eine Bekannte ...

von beffie 04.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillrhythmus

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.