Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

stillen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo ,
ich habe mir den Ratschlag, vom letzen mal zu Herzen genommen und meiner Kleinen verschiedene Lebensmittel angeboten die sie mit der Hand greifen kann und selbst essen kann.

Leider hat ist meine Kleine im Moment sehr gerne Würstchen, knabbert etwas an rohen Möhren, isst ein wenig Brot mit Teewurst oder Leber wurst, mal eine Scheibe Apfel, Banane oder Gurke. Doch am liebsten hat sie eben ihr Wienerwürstchen.

Was kann ich machen, damit sie auch mal anderes Probiert?
Mit Brei brauche ich ihr jetzt nicht mehr kommen, sie verweigert strickt die Aufnahme und Spuck es wieder aus.

Gibt es da Rezepte für Brotaufstriche oder ähnliches?

Stillen tue ich immer noch (max. 3 x ), meide jedoch einige Lebensmittel, da der kleine Floh auf bestimmte Sachen reagiert, mit Bauchweh.

Wie lange kann man stillen?
Wie kann ich den Milchfluss aufrecht erhalten?

Vielen Dank im Voraus.

Jennifer

von scheira am 14.02.2013, 17:13 Uhr

 

Antwort auf:

stillen

Liebe Jennifer,

Rezepte bekommst Du sicherlich im Nachbarforum bei Birgit, sie hat echt tolle Tipps :-).

Stillen kannst Du so lange dein Kind und Du es wollt, so lange dein Kind an der Brust saugt, kommt auch Milch.

Es gibt Frauen, die mit einmaligen Stillen innerhalb von 24 Stunden problemlos die Milchmenge weiter bilden, die sie für Ihr Kind benötigen, bei anderen Frauen reicht eine nur mehr ein oder zwei Mal tägliche Stimulation der Brust nicht mehr unbedingt aus, um die Milchproduktion weiterhin auf dem erforderlichen Niveau aufrecht zu erhalten. Wie dies im Speziellen bei dir ist, kann ich nicht beurteilen.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 14.02.2013

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.