Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

stillen wieder schön

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo Biggi

Unser Kleiner trinkt nun wieder gut, jupie, Gott sei Dank! Danke für deine Geduld und gute Beratung!
Er will oft gestillt werden - so oft, dass er manchmal zuviel trinkt und dann schwallweise erbricht. Soll ich ihn nun doch etwas hinhalten??!

Ich möchte gerne noch wissen, über welchen Zeitraum ich immer eine Brust anbieten soll, wenn er alle Stunde stillen möchte. (er trinkt immer nur eine Brust und ich möchte ja, dass der Reflex nicht wieder so stark wird, aber möchte auch genug Milch produzieren).

Meine Milch ist wieder mehr geworden, wenn nun der Reflex ausgelöst wird, nimmt er einen Schluck, setzt ab (dockt ab) und dann wieder, bis die Milch ruhiger läuft und dann trinkt er auch länger ohne abzudocken. Kann ich ihn so trinken lassen oder ist das ständige abdocken nicht so gut?
Bergausfstillen will er immer noch nicht, momentan fast nur in Wiegehaltung, liegen auch ungern. Er nimmt auch wieder gut zu. Finger bekommt er nur noch selten, wenn er vor lauter Milch nicht einschlafen kann - denke das ist in Ordnung oder auswärts wenn er halt saugen will und ich nicht alle halbe Stunde die Brust auspacken kann :-).

Heute juckt meine Brustwarze so- was kann das sein? Ich sehe nichts.

Und noch etwas- wie lange kann ich Einwegstilleinlagen verwenden?

Vielen Dank!

von buzzidil am 11.09.2012, 21:44 Uhr

 

Antwort auf:

stillen wieder schön

Liebe buzzidil,

ich freue mich mit dir und freue mich, dass Ihr die Krise so gut überstanden habt.

Du solltest im Moment weiterhin nach Bedarf stillen, auch wenn das jede Stunde ist und Du solltest die Mahlzeiten auch nicht hinaus zögern. Wenn dein Baby spuckt, dann spuckt es eben, was solls.

Wenn dein Baby mit dem An- und Abdocken gut zurecht kommt, ist alles okay und wenn Du den Finger nicht zu oft gibst, sehe ich auch keine Probleme.

Du schreibst, dass die Brustwarze sehr juckt.
Hat dein Baby einen Windel- oder Mundsoor? Musstest Du in letzter Zeit Antibiotika nehmen? Wenn ja, könnte ein Soorbefall hinter den Schmerzen stecken.

Die Diagnose oor muss von einer Ärztin/Arzt gestellt werden.

Mögliche Symptome für eine Soorinfektion bei der Mutter sind:

starke Schmerzen der Brustwarzen oder der Brust, die seit der Geburt auftreten, während der gesamten Stillmahlzeit anhalten und durch verbesserte Stillpositionen und Anlegetechniken nicht gelindert werden können,
plötzlich einsetzenden Schmerzen der Brustwarzen und/oder Brust nach Ablauf der Neugeborenenperiode,
juckende oder brennende Brustwarzen, die rosa oder rot, glänzend und fleckig aussehen und/oder mit einen Ausschlag aus kleinen Bläschen bedeckt sind,
offene Brustwarzen,
stechende Schmerzen in der Brust während oder nach dem Stillen,
schmerzende Brustwarzen und/oder Brüste bei korrektem Gebrauch einer vollautomatischen elektrischen Milchpumpe,
Infektionen der Scheide mit Hefepilzen (Monilia).

Mögliche Symptome für eine Soorinfektion beim Baby sind:

Windelausschlag,
cremige, weiße Ablagerungen auf der Innenseite des Munds, der Wangen oder der Zunge des
Babys,
das Baby wendet sich wiederholt von der Brust ab, ein klickendes Geräusch beim Stillen oder Brustverweigerung (weil es einen schmerzempfindlichen Mund hat),
Blähungen und Quengeln
in seltenen Fällen kann Soor mit zu einer langsamen Gewichtszunahme beitragen.

Das Baby muss keine sichtbaren Symptome haben.

Wende dich am besten an deine Ärztin/Arzt und lass deine Brust anschauen.

Einmalstilleinlagen sollten nach jedem Stillen weggeworfen werden. Stilleinlagen aus Stoff sollte die Mutter nach jedem Stillen wechseln und erst wieder benutzen, nachdem sie in heißem Seifenwasser gewaschen wurden.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 11.09.2012

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.