Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

stillen und arbeiten

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo Ihr zwei Lieben,

leider muss ich ab September wieder arbeiten, 10 Std/Wo verteilt auf 2 Nachmittage, an denen dann mein Mann auf unser Baby aufpasst.

Unser kleiner Mann ist dann ca. 9,5 Monate alt, wird noch nach Bedarf gestillt und isst nur sehr wenig Beikost (ca. 30g/Tag).

Ich frage mich nun, ob ich schon jetzt meinen Sohn darauf vorbereiten kann, dass er ca. 6 Stunden ohne stillen auskommen muss. Habt Ihr dazu eine Idee, was sich bewährt hat? Er stillt so gerne!!! Meist alle 2-3 Stunden - wie sollen wir nur 6 Stunden schaffen??? Es macht mich richtig traurig, ihm das teilweise nehmen zu müssen.

Wie kann ich ihm möglichst schonend diesen langen Zeitraum angewöhnen und kann ich jetzt schon vorbereitend etwas tun? Sollte ich in jedem Fall während der Arbeitszeit abpumpen? Steht mir das denn auch bei so geringer Stundenzahl zu???

Ich danke Euch für die Hilfe!!
svela

von svela am 16.07.2009, 21:58 Uhr

 

Antwort auf:

stillen und arbeiten

Liebe svela,

ich würde mir keine allzu großen Sorgen machen, denn Du kannst ja jetzt bereits anfangen und dir einen Vorrat an Muttermilch anlegen.

Dein Kind ist dann 9 Monate alt und es kann sein, dass es während deiner Abwesenheit schon gut klar kommt mit Beikost und erst nach deiner Abwesenheit wieder gestillt werden möchte.

Wenn es aber Hunger hat, kann dein Mann abgepumpte Milch aus dem Becher anbieten und Du wirst sehen, dein Baby wird damit klar kommen.

DEN idealen Zeitpunkt für das Abpumpen für jede Frau gibt es nicht. Du musst einfach ausprobieren, wann es bei dir am besten geht. Manche Frauen pumpen unmittelbar nach dem Stillen noch etwas ab, andere etwa in der Mitte zwischen zwei Stillzeiten oder aber auch während des Stillens an der anderen Seite.
Der Schlüssel zum erfolgreichen Abpumpen ist das Auslösen des Milchspendereflexes. Um den Milchspendereflex anzuregen hilft es, wenn die Frau sich in eine angenehme Umgebung zurückziehen kann, in der sie so wenig wie möglich gestört wird und sich entspannen kann. Das Einhalten eines Rituals beim Abpumpen und Konzentration auf das Baby (vor einem Foto des Babys oder neben dem Kind abpumpen) tragen dazu bei, den Milchspendereflex auszulösen. Wärmeanwendungen und Massage der Brust stimulieren den Milchspendereflex ebenfalls. Es hat sich bewährt, nach dem Schema 7 Minuten pumpen unterbrechen zum Massieren der Brust 5 Minuten pumpen massieren der Brust 3 Minuten pumpen, vorzugehen. Eine Brustmassage kann auch dazu beitragen den Fettgehalt der abgepumpten Milch erhöhen.
Nach Möglichkeit solltest Du keine zu großen Mengen auf einmal abpumpen, um nicht zu sehr in das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage einzugreifen. Mengen zwischen 30 und 50 ml zwei oder drei Mal täglich ergeben recht rasch einen stattlichen Vorrat. Muttermilch, die über einen Zeitraum von 24 Stunden abgepumpt wird, kann gesammelt und dann zusammen eingefroren werden, vorausgesetzt die einzelnen Portionen wurden bei Temperaturen zwischen 0 und 15 °C aufbewahrt.
Du musst auch keine Sorge haben, dass Du deinem Kind durch das Pumpen etwas wegnimmst.
Deine Brust wird entsprechend mehr Milch bilden.

Bitte mach dir wirklich keine Sorgen, es wird klappen!

Ich hoffe, dir ein wenig weitergeholfen zu haben.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 17.07.2009

Antwort auf:

stillen und arbeiten

Hallo Biggi,
ja, nun hab ich das Gefühl, ein bißchen was tun zu können und auch meinem Mann einen Tipp geben zu können, was er in meiner Abwesenheit tun kann.
Ganz herzlichen Dank - ich vertraue mal auf die Fähigkeiten meines Babys - wahrscheinlich fällt es ihm leichter als mir :-))

Lieben Gruß
svela

von svela am 17.07.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Stillen und Arbeiten

Hallo! Zunächst einmal vielen Dank für eure bisherige Unterstützung. Ihr habt mir immer Mut gemacht und könnt mir sicher auch dieses Mal weiter helfen. Vielleicht kurz etwas zu uns: Im August fange ich wieder an zu arbeiten. Meine Tochter ist dann ein Jahr alt. 3 Wochen ...

von Miriam0606 23.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen arbeiten, arbeiten

Brauche Ratschlag: stillen und arbeiten

Hallo, ich brauche Rat, wie ich es unter einen Hut bringe, meinen kleinen Sohn (in 2 Tagen wird er 7 Monate) weiterhin zu stillen, da ich ab Mitte Mai wieder Vollzeit arbeiten gehe (der Papa hat dann Elternzeit). Momentan stille ich voll und er trinkt ca. alle 3 Std ...

von wia79 27.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen arbeiten, arbeiten

Stillen und Arbeiten

Guten Morgen und gesundes Neues Jahr, mein Sohn ist 9 Wochen alt. Das Stillen klappt gut. Ab März möchte ich wieder arbeiten und brauche eine gute Anleitung zum Abpumen. Welche Pumpe ist gut ? Kann man sie irgendwo leihen, um zu probieren, ob es klappt. Bei meinem größeren ...

von Tayomama 05.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen arbeiten, arbeiten

Stillen und arbeiten/zu viel Milch/Saugerwahl bei Kombination Flasche/Brust

Liebe Expertinnen, ich habe einige Fragen, über deren Beantwortung ich mich freuen würde: 1. Stillen und arbeiten/Brust und Flasche - ab dem 6. Lebensmonat unserer Tochter (derzeit 5 Wochen alt) plane ich, wieder Teilzeit zu arbeiten, jedoch weiter zu stillen, so dass ...

von ddoubledan 16.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen arbeiten, arbeiten

Arbeiten gehen und stillen

Hallo, wir erwarten im Oktober unser zweites Kind und wir möchten gerne beide arbeiten gehen. Ich wäre dann nachmittags für ca. 4-5 Stunden weg. Ich möchte aber auf das Stillen nicht verzichten. Bei unserer ersten Tochter hatten wir allerdings ein "schreiproblem ". Eine ...

von Nicole K. 14.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen arbeiten, arbeiten

Stillen am Morgen und arbeiten

Liebe Kristina, nun habe ich auch mal wieder eine Frage. Im März gehe ich auf 400 Euro Basis arbeite,das sind ca 8 Tage im Monat.Nun stille ich Hanna ja noch morgens und nachts und bei Bedarf wenn sie will.Erst wollte ich ja so langsam abstillen aber ich kann mich vom ...

von pipibarfuss 28.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen arbeiten, arbeiten

Teilzeit- Arbeiten & keine Zeit mehr zum Abpumpen...trotzdem genug Milch?

Hallo liebe Biggi/liebe Kristina - ich bin glückliche Still-Mama, gehe aber seitdem unser Sohn 5 Monate ist wieder an zunächst einem, dann zwei und nun wieder an drei Tagen arbeiten. Zunächst hatte ich auch noch ausreichend eingefrorene Mumilch-Vorräte und habe es auch ...

von kiwimeiki 02.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: arbeiten

Abstillen und wieder arbeiten

Hallo Biggi, mein Sohn ist 10 Monate alt und sehr vernarrt in das Saugen an der Brust. Er mag absolut nicht aus einem Fläschchen trinken und Säuglingsmilch schon gar nicht. Er trinkt bisher nur Wasser aus einer Sig-Flasche, wenn er mal Durst hat. Er mag kaum Brei vom Löffel ...

von jette78 11.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Stillen arbeiten, arbeiten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.