Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Stillen und Arbeiten und Dienstreisen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Ich arbeite seit ein paar Tagen wieder vollzeit und pumpe jetzt 2x am Tag fuer meinen fast 11 Monate alten Sohn ab. Mittags bin ich zuhause und biete Anton auch die Brust an. Anton wurde bis jetzt voll gestillt, d.h. nachts durchschnittlich 3x, morgens und abends und vormittags und nachmittags beim Einschlafen. Dazu bekommt er 3 Mahlzeiten, die er meist gerne isst.

Beim Milchabpumpen kommt nicht so viel raus, ich habe Muehe, bei einem Pumpen 40 ml zusammenzubekommen. Das ergibt waehrend der Arbeitszeit 80 abgepumpte ml oder weniger. Muss ich jetzt mit Milchpulver anfangen zuzufuettern? Er macht (noch) einen recht zufriedenen Eindruck, und hat untertags, wenn’s nicht gerade ins Bett geht, auch kein grosses Interesse an der Brust zu trinken, er ist ja viel zu beschaeftigt die Welt zu erkunden.

Leider muss ich auch in Zukunft auf Dienstreisen von 2-4 Tagen gehen, mir graut schon davor, weil ich nachts Troesterin Nr. 1 bin, obwohl mein Mann Hilfe anbietet, ich aber zu muede bin, Anton schreien zu hoeren, wenn Papa ihn herumtraegt. Gibt es irgendwelche weisen Ratschlaege, um unserem Sohn allzu grossen Kummer zu ersparen, wenn Mama ein paar Tage weg ist? Spaetestens dann muss ich auch auf Saeuglingsnahrung umstellen (Kuhmilch ab 1 Jahr?), da wir in Kenia leben und aufgrund der haeufigen Stromausfaelle die MuMi nicht lang eingefroren werden kann.

Danke schon im Voraus,

Selina

von Antonairobi am 19.08.2009, 14:47 Uhr

 

Antwort auf:

Stillen und Arbeiten und Dienstreisen

Liebe Selina,

welche Pumpe verwenden Sie denn? Manchmal klappt es schon besser, wenn eine andere Pumpe verwendet wird.

Die besten Erfahrungen habe ich mit vollautomatischen, elektrischen Pumpen mit Doppelpumpset gemacht. Diese Pumpen sind von den Firmen Medela und Ameda erhältlich.

Was nun Ihre Dienstreise angeht, so machen Sie sich wahrscheinlich - wie jede von uns Müttern - viel zu viele Sorgen im Voraus. Die Kleinen sind nämlich sehr gut in der Lage zu begreifen, dass Mami nicht da ist und darum "Ausnahmezustand" herrscht.

Gleichzeitig liebt Ihr Kind nicht die Brust alleine heiß und innig, sondern auch die Mutter, die an dieser Brust "dranhängt". Es ist daher nicht die Frage "Was macht mein Kind ohne Brust" sondern "Wie geht es meinem Kind ohne Mutter für mehrere Tage?" Wenn die Bezugspersonen für den kleinen Mann sorgen, wird er sicher in allerbester Obhut sein. Wichtig ist, dass er traurig sein DARF und man ihm sein "Heimweh nach Mami" nicht wegredet...

Könnte Ihr Mann oder eine andere Person Sie vielleicht begleiten zu Ihrer Dienstreise, damit er die Nacht mit Ihnen verbringen kann?

Trennungen vom Kind müssen nicht zwingend das Ende der Stillzeit bedeuten. Unzählige berufstätige Mütter haben Dienstreisen hinter sich gebracht und nach der Rückkehr wieder weitergestillt und ebenso haben viele Mütter, die abstillen wollten, indem sie für ein paar Tage ohne Kind verreisen, die Erfahrung machen müssen, dass dieser Weg nicht funktioniert hat.

Das Risiko, dass das Kind nach der Rückkehr die Brust verweigert ist allerdings gegeben. Nicht nur aufgrund einer eventuellen Saugverwirrung (die in diesem Alter allerdings sehr unwahrscheinlich ist), sondern auch deshalb, weil das Kind durch die Abwesenheit der Mutter so verwirrt ist, dass es dieser nach der Rückkehr sehr skeptisch gegenüberstehen kann. Ein Baby oder Kleinkind hat kein Zeitgefühl und die Trennung ist für es scheinbar für immer. Dies gilt übrigens auch ganz gleich, ob Sie stillen oder nicht.

In jedem Fall müssen Sie während Ihrer Abwesenheit auf Ihre Brust achten und regelmäßig die Milch abpumpen oder von Hand ausstreichen. Zum einen, um die Milchbildung aufrecht zu erhalten und zum andern, um Stauungsprobleme zu vermeiden. Spätestens wenn die Brust prall wird und spannt, werden Sie Milch abpumpen oder ausstreichen müssen.

Ich hoffe, diese Antwort hilft Ihnen weiter und beruhigt Sie ein wenig.

von Biggi Welter, Stillberaterin am 19.08.2009

Antwort auf:

Stillen und Arbeiten und Dienstreisen

Liebe Biggi Welter,

danke fuer die schnelle Antwort, sie hilft mir sehr weiter!

Auf jeden Fall werde ich versuchen, Mann oder Nanny mit auf Dienstreisen mitzunehmen, aber immer ist das halt leider nicht moeglich.

Zum Thema Brust verweigern nach der Abwesenheit von Mama: Meine Horrorvorstellung ist es eben, dass Anton eine 'unsichere Bindung' zu seiner Mutter hat, was sich negativ auf seine Faehigkeit, Vertrauen zu seinen Lieben zu haben, auswirkt.
Aber da muessen wir wohl durch, und klar, die Sorge ist da, da kann ich als Mama eben nicht raus aus meiner Haut :)

Ich werde auf jeden Fall gerne so lange stillen wie Anton mag.

Herzlichen Dank nochmal, Gruesse aus Kenia,

Selina

von Antonairobi am 20.08.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Teilzeit - Arbeiten & Teilzeit - Stillen - Rückmeldung & Kuhmilch-Frage

Hallo Biggi - Vor ein paar Tagen hatte ich gefragt, wie ich es am besten anstellen soll weiterhin zu stillen, obwohl ich es nicht (mehr) schaffe abzupumpen. Unser Sohn (fast 11 Monate) hat sich jetzt einfach die Mittagsmilchmahlzeit abgewöhnt :-) Auch an den Tagen an denen ...

von kiwimeiki 21.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen arbeiten

stillen und arbeiten

Hallo Ihr zwei Lieben, leider muss ich ab September wieder arbeiten, 10 Std/Wo verteilt auf 2 Nachmittage, an denen dann mein Mann auf unser Baby aufpasst. Unser kleiner Mann ist dann ca. 9,5 Monate alt, wird noch nach Bedarf gestillt und isst nur sehr wenig Beikost ...

von svela 16.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen arbeiten

Stillen und Arbeiten

Hallo! Zunächst einmal vielen Dank für eure bisherige Unterstützung. Ihr habt mir immer Mut gemacht und könnt mir sicher auch dieses Mal weiter helfen. Vielleicht kurz etwas zu uns: Im August fange ich wieder an zu arbeiten. Meine Tochter ist dann ein Jahr alt. 3 Wochen ...

von Miriam0606 23.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen arbeiten

Brauche Ratschlag: stillen und arbeiten

Hallo, ich brauche Rat, wie ich es unter einen Hut bringe, meinen kleinen Sohn (in 2 Tagen wird er 7 Monate) weiterhin zu stillen, da ich ab Mitte Mai wieder Vollzeit arbeiten gehe (der Papa hat dann Elternzeit). Momentan stille ich voll und er trinkt ca. alle 3 Std ...

von wia79 27.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen arbeiten

Stillen und Arbeiten

Guten Morgen und gesundes Neues Jahr, mein Sohn ist 9 Wochen alt. Das Stillen klappt gut. Ab März möchte ich wieder arbeiten und brauche eine gute Anleitung zum Abpumen. Welche Pumpe ist gut ? Kann man sie irgendwo leihen, um zu probieren, ob es klappt. Bei meinem größeren ...

von Tayomama 05.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen arbeiten

Stillen und arbeiten/zu viel Milch/Saugerwahl bei Kombination Flasche/Brust

Liebe Expertinnen, ich habe einige Fragen, über deren Beantwortung ich mich freuen würde: 1. Stillen und arbeiten/Brust und Flasche - ab dem 6. Lebensmonat unserer Tochter (derzeit 5 Wochen alt) plane ich, wieder Teilzeit zu arbeiten, jedoch weiter zu stillen, so dass ...

von ddoubledan 16.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen arbeiten

Arbeiten gehen und stillen

Hallo, wir erwarten im Oktober unser zweites Kind und wir möchten gerne beide arbeiten gehen. Ich wäre dann nachmittags für ca. 4-5 Stunden weg. Ich möchte aber auf das Stillen nicht verzichten. Bei unserer ersten Tochter hatten wir allerdings ein "schreiproblem ". Eine ...

von Nicole K. 14.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen arbeiten

Stillen am Morgen und arbeiten

Liebe Kristina, nun habe ich auch mal wieder eine Frage. Im März gehe ich auf 400 Euro Basis arbeite,das sind ca 8 Tage im Monat.Nun stille ich Hanna ja noch morgens und nachts und bei Bedarf wenn sie will.Erst wollte ich ja so langsam abstillen aber ich kann mich vom ...

von pipibarfuss 28.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen arbeiten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.