Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Stillen und Antidepressiva?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo!
Ich bin zwar derzeit noch schwanger, habe aber trotzdem folgende "brennende" Frage: Leider habe ich ziemliche Depressionen. Vor der Schwangerschaft nahm ich deshalb Fluctine und Remeron. Habe dann zwar beides abgesetzt - ging aber nicht. Also nehme ich auch jetzt Fluctine. Ist auch Stillen damit möglich? (Fluctinge und/oder Remeron) Schon jetzt vielen Dank!!!

von Sabsi am 01.08.2001, 15:15 Uhr

 

Antwort auf:

Stillen und Antidepressiva?

?




Liebe Sabsi,

es gibt auch Antidepressiva, die mit dem Stillen zu vereinbaren sind Fluoxetin gehört allerdings nicht dazu und darf in der Stillzeit laut mit vorliegender Literatur nicht verwendet werden. Das andere von Ihnen genannte Präparat konnte ich nicht finden.

Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt, welche Antidepressiva für Sie nach der Geburt in Frage kommen. Ihr Arzt kann entweder in entsprechenden Fachbüchern nachschauen, was für Sie geeignet ist oder aber sich bei der Beratungsstelle für Vergiftungserscheinungen und Embryonaltoxikologie in Berlin (Tel. 030-30686734) wenden. Das Team von Dr. Schaefer bietet einen Beratungsservice für Ärzte bei Fragen zu Medikamenten in der Schwangerschaft und Stillzeit an.

Ich wünsche Ihnen eine problemlose restliche Schwangerschaft und eine gute Geburt.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 01.08.2001

Antwort auf:

Stillen und Antidepressiva?

Vielen vielen Dank!
Remeron wird in D unter dem Namen Remergil vertrieben.
Welche Antidepressiva kann man z.B. während des Stillens nehmen??

von Sabsi am 02.08.2001

Antwort auf:

Stillen und Antidepressiva?

?




Liebe Sabsi,

es hat wenig Sinn, wenn ich Ihnen über zehn Seiten aus „Arzneiverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit" zum Thema Antidepressiva zitiere (so umfangreich ist nämlich dieses Kapitel). Die Verordnung eines für Sie passenden Präparates kann nur Ihr behandelnder Arzt übernehmen, der Sie und ihre Krankengeschichte kennt.

Sollte Ihr Arzt keine Erfahrung mit der Behandlung von stillenden Frauen haben, kann er sich an die Beratungsstelle für Vergiftungserscheinungen und Embryonaltoxikologie in Berlin (Tel.: 49(0)30-306 867 11) wenden. Das Team um Dr. Schaefer hat eigens für solche Medikamentenfragen, die die Schwangerschaft und Stillzeit betreffen einen Beratungsdienst für Ärzte eingerichtet.

Über die Verwendung von Mirtazapin (Remergil) liegen keine ausreichenden Daten vor.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 02.08.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.