Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Stillen beim gehn

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Liebe dejoh,

das ist ja ein ganz interessanter Austausch, der über deine Frage entstanden ist. Schöööön :-)

Das in-dich-heineinhorchen kann ich dir nicht abnehmen, wenn du also das Gefühl hast, es könnte was dran sein an dem, was die anderen dir schon geschrieben haben, dann schau einfach, was sich in dir tut und wo du Ansatzmöglichkeiten siehst, etwas Neues auszuprobieren.

Rein technisch gibt es zwei Möglichkeiten, das Stillen beim Gehen zu erleichtern: Zum einen gibt es "feste" Stillkissen" (früher waren sie von Baby Wild, heute gibt es vielleicht auch schon andere Anbieter, die ich nicht kenne), die sind aus Schaumstoff oder aufblasbar und zum Umschnallen. Natürlich kann man das Baby nicht einfach so drauflegen und loslassen, aber zumindest musst du das Gewicht deines Kindes nicht mehr mit dem einen Arm komplett halten, sondern lediglich dein Kind auf dem Stillkissen sichern. Es liegt in optimaler Stillhöhe, und wenn es angedockt hat kannst du auch mal mit einer Hand ein Glas Wasser nehmen :-)

Die leichteste Alternative (zumindest nach ein wenig Übung) ist das Tragetuch. Da hast du dann beide Hände frei, und dein Kleines kann auch dabei trinken. Es gibt spezielle Kurse mittlerweile, in denen man das korrekte Binden und verschiede Trageformen lernen und üben kann, aber auch viele Stillberaterinnen sind erfahrene Tragetuchmütter und können zeigen, wie man mit dem langen Stoff richtig umgeht. Auch kann man in manchen (LLL-) Stillgruppen Tragetücher ausleihen, um sie auszuprobieren.
Alternative Tragehilfen wie Ergo, Manduca etc. werden ebenfalls von vielen Frauen gern benutzt, und auch hier kann man mit etwas Übung beim Tragen stillen.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 23.02.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.