Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Seit Wochen am Dauerstillen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Liebe kuhelssie,

so kleine Babys wollen im Schnitt zwischen acht und zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden gestillt werden. Im Schnitt heißt, es gibt Babys die seltener nach der Brust verlangen (eher wenige Babys) und es gibt Babys, die häufiger an die Brust wollen (die Mehrzahl). Nun ist es jedoch nicht so, dass ein Kind zügig zwanzig Minuten trinkt und sich dann nach drei Stunden das nächste Mal rührt, sondern es kommt immer wieder zu Stillepisoden, die so ablaufen: das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken usw. Dieses Verhalten heißt Clusterfeeding und ist absolut normal für kleine Babys (und keinesfalls ein Einschlafproblem). Besonders gehäuft treten diese Stillepisoden am Nachmittag und Abend auf, wie überhaupt die Abstände zwischen den Stillzeiten im Verlauf des Tages immer kürzer werden. Dazu kommt, dass in bestimmten Alterstufen Wachstumsschübe zu erwarten sind, in denen die Baby manchmal schier ununterbrochen an die Brust wollen. Ein Wachstumsschub ist mit etwa zwölf Wochen zu erwarten.

Ob Ihr Kind gedeiht können Sie bei einem vollgestillten Baby an den folgenden Anzeichen erkennen:

• mindestens fünf bis sechs nasse Wegwerfwindeln hat (um zu sehen wie nass „nass" ist, können Sie sechs Esslöffel Wasser auf eine trockene Windel geben). Diese Regel gilt aber nur für voll gestillte Kinder, das heißt das Baby bekommt nichts außer Muttermilch (kein Wasser, Tee, Saft usw.).
• in den ersten sechs Wochen täglich mindestens zwei bis vier Stuhlentleerungen (später sind seltenere Darmentleerungen normal)
• eine Gewichtszunahme entsprechende den Angaben der WHO Child Growth Standards WHO Multicentre Growth Referencs Study Group, 2006, d.h. im Durchschnitt:
• 1. bis 3. Monat: 200 400 g/Woche, mind. 150 g/Woche
• 4. Monat: 110 160 g/Woche
• 5. Monat. 400 500 g/Monat
• 6. Monat: 350 500 g/Monat
• eine gute Hautfarbe und eine feste Haut,
• Wachstum in die Länge und Zunahme des Kopfumfangs
• ein aufmerksames und lebhaftes Verhalten des Babys in den Wachphasen.

Solange diese Kriterien erfüllt sind, dürfte alles in Ordnung sein, ansonsten besteht Handlungsbedarf.

Das Entwöhnen eines Babys von Stillhütchen erfordert einige Geduld und Beharrlichkeit, aber es ist möglich. Die folgenden Vorgehensweisen haben sich bewährt.
Schrittweises Abschneiden der Spitze des Stillhütchens. Einige Mütter entwöhnen ihre Babys erfolgreich von den Stillhütchen, indem diese umstülpen und dann jeden Tag (oder vor jedem Stillen, wenn das Baby dies akzeptiert) einen dünnen Streifen aus der Mitte herausschneiden, bis nichts mehr übrig bleibt. Zum Schneiden wird eine scharfe Hautschere oder eine Rasierklinge verwendet. Bei einem Stillhütchen aus Silikon darf diese Methode nicht angewendet werden, weil beim Schneiden scharfe Kanten entstehen.
Das Stillhütchen schnell wegziehen, während das Baby an der Brust trinkt. Das Baby trinkt zu Beginn mit dem Stillhütchen. Nachdem der Milchspendereflex eingesetzt hat, wird das Stillhütchen schnell weggezogen und das Baby direkt an die Brust angelegt.
Das Stillhütchen mit Stoff ausstopfen. Manche Mütter haben ihren Babys die Stillhütchen abgewöhnt, indem sie diese mit etwas sauberem Stoff ausgestopft und das Stillhütchen zu Beginn der Stillmahlzeit wie gewohnt angelegt haben. Das Baby wird merken, dass es die Milch nur direkt von
der Brust bekommt und allmählich die Brust dem Stillhütchen vorziehen.

Weitere gezielte Hilfe kann Ihnen eine Stillberaterin vor Ort im direkten Gespräch geben.
Adressen von Stillberaterinnen finden Sie im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 17.01.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

dauerstillen nachts

Hallo liebe Biggi, Unsere Tochter wird ende Januar zwei Jahre alt. Im Momemt will sie nachts andauernd gestillt werden. Ich glaub sie bekommt auch Zähne im moment. Würde gerne mal versuchen,sie nachts abzustillen oder Meinst du das wär keine gute idee,weil sie ...

von Dönertier 04.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Dauerstillen

dauerstillen

hallo, vielen dank für ihre antwort. aber wenn ich so dauerstille, dann hab ich doch irgendwann keine milch, wann soll sich diese bilden, wenn ich keine pause dazwischen mache? und gestern habe ich auf anraten meiner hebamme dem baby nach dem stillen noch die flasche gegeben ...

von tanja4444 04.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Dauerstillen

dauerstillen /nuckeln

Hallo, Bin verwirrt und weissvnicht weiter. Mein 3wo altes baby laesst sich nur mit brust beruhigen. Sie trinkt nicht sondern nuckelt nur od schlaeft sogar. Sobald ichbrust wegnehme weint sie und stopft sich ihre finger in den mund. Nuckelt sie soo lange weil sie hunger hat ...

von tanja4444 03.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Dauerstillen

Dauerstillen in der Nacht nervt langsam aber sicher

Hallo, unser Sohn ist nun fast 7 Monate alt und ich denke tagsüber klappt das mit dem Abstillen mittlerweile ganz gut. Morgens (ca. 8:30 Uhr): ca 200 ml Pre-Milch Mittags (ca. 11:15 Uhr): 100- 200 gr Gemüse-(Fleisch-)Brei Einschlafstillen Nachmittags: 1 - 2 mal ...

von enibas10 24.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Dauerstillen

Dauerstillen in der Nacht

Hallo, unser Sohn wird nächsten Monat 6 Monate alt und ist am Tag ein ausgeglichenes fröhliches Kind das alle 3-4 Stunden gestillt werden will. Er nimmt weder einen Schnuller, Beisring (die unteren Zähne sind schon da und die oberen sind gerade am kommen) noch die Flasche. ...

von Marlonsmami 28.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Dauerstillen

Bauchweh und Dauerstillen

Liebe Biggi, Anton ist ein äußerst hungriges Baby, er war aber ja mit 54cm und 3820gr recht groß und schwer. Er hatte auch 3 Tage nach der Geburt schon 100gr mehr als Geburtsgewicht. Mir mach das viele Stillen nichts aus, ich habe Zeit und Muße und geniesse es, so ...

von EstherK 27.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Dauerstillen

dauerstillen

Hallo mein sohn ist 2wochen alt und seit geburt stille ich ihn den ganzen tag ich mach fadt nichts anderes ausset stillen.sein geb.gewicht war 3950 und gestern wog er 3850 also noch 100 g von seinem gebgewicht entferntp.ich möchte soo gern stillen und die letzten zwei wochen ...

von nora 15.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Dauerstillen

Baby 5 Monate nimmt trotz Dauerstillens ab

Hallo liebes Stillteam! Erst einmal möchte ich mich Bedanken, denn ihr habt mir schon so oft geholfen und mich bestärkt weiter zu Stillen. Also: Meine Tochter ist inzwischen 24 Wochen also 5 1/2 Monate und ich Stille fast noch voll bzw. Habe seit einer Woche angefangen ...

von Boosin 31.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Dauerstillen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.