Anzeige

Stillberaterin Biggi Welter

Stillberatung

Biggi Welter

   

 

Sechs Tage - Fünf Nächte auf Dienstreise

Hallo liebe Stillexpertinnen,

Mein Sohn ist 16 Monate alt und stillt mit sehr viel Elan am Nachmittag nach der Kita, zum einschlafen, nachts unterschiedlich oft und morgens gerne ausdauernd, um dabei weiter zu schlummern.
Einschlafen mit Papa oder Oma funktioniert, wenn ich nicht verfügbar bin.
Nun soll ich Ende November auf Dienstreise. Abfahrt wäre Sonntagnachmittag und Rückkehr Freitagabend/-Nacht.
Jetzt überlege ich natürlich, wie ich das meinem Kleinen so einfach wie möglich machen kann. Sollte ich vorher abstillen? Reicht die Zeit noch für ein sanftes abstillen? Manchmal wünsche ich mir abzustillen, der Plan war auch, nach erfolgter Kita Eingewöhnung das abstillen in Angriff zu nehmen. Das wäre also auch jetzt.
Ich bin aber auch ehrlich, es ist momentan so mit Familienbett und stillen recht bequem für mich. Es ist wohl eher diese Bequemlichkeit, die mich aktuell noch stillen lässt. Wiederum genieße ich auch die Nähe. Aber kuscheln finde ich auch ohne stillen schön mit meinem kleinen Mann.

Hach, man merkt wohl, dass ich momentan nicht allzu entschieden in eine Richtung schaue....

Könnt ihr mir wohl helfen, etwas klar zu sehen? Vielen Dank im Voraus.

von Jenyx am 09.10.2018, 20:59 Uhr

 

Antwort:

Sechs Tage - Fünf Nächte auf Dienstreise

Liebe Jenyx,

ich will nicht sagen, dass es unmöglich ist, für eine Woche von einem Stillkind getrennt zu sein und anschließend weiter zu stillen (das beste Beispiel dafür, sind die Mütter die auf diese Weise versuchen abzustillen und keinen Erfolg dabei haben), aber es könnte kritisch werden.
Das Problem wird vermutlich weniger das Aufrechterhalten der Milchproduktion sein, obwohl das regelmäßige Abpumpen bzw. Ausstreichen im Urlaub oder auf einer Dienstreise o.Ä. sicher nicht gerade zu den tollsten Freizeitbeschäftigungen gehören dürfte. Ich sehe eher ein Problem darin ein Kind für diese Zeit nicht mehr zu stillen und auch nicht bei ihm zu sein.

Dein Kind wird trauern, wenn Du plötzlich nicht mehr da bist und da es kein Zeitgefühl hat, wird es den Eindruck haben, dass Du für immer weg bist. Du musst sogar damit rechnen, dass es bei deiner Rückkehr fremdeln wird. Ob du da nun vorher abstillst oder nicht macht keinen echten Unterschied.

Gäbe es denn die Möglichkeit, dass dein Mann und dein Sohn dich begleiten können? So hätte dein Baby sein gewohntes Umfeld und hättest Ruhe und müsstest dir nicht dauernd Sorgen machen.

Die Entscheidung ist sicherlich nicht leicht, aber DU kennst DEIN Kind am besten und weißt, was der beste Weg ist! Hör auf dein Herz!


Ich wünsche dir, dass Du deine Dienstreise genießen kannst und einen Weg findest, der für Euch alle passt!

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter am 09.10.2018

Antwort:

Sechs Tage - Fünf Nächte auf Dienstreise

Danke Biggi.
Die Möglichkeit, dass sie mich begleiten gibt es leider nicht.
Ich möchte meinen kleinen Jungen natürlich nicht in Trauer stürzen, aber der Papa meinte, die zwei bekommen das schon hin. Daran zweifle ich auch nicht, ich suche jetzt halt nur einen Weg, wie ich meinem Sohn diese längere Trennung erleichtern kann.

von Jenyx am 10.10.2018

Antwort:

Sechs Tage - Fünf Nächte auf Dienstreise

Liebe Jenyx,

du wirst nicht viel tun können, aber wenn der Papa so positiv ist, wird er es sicher gut hinbekommen.

Was dich selbst betrifft: Sei achtsam in Sachen Milchstau. Es könnte gut sein, dass du zwischendurch etwas abpumpen oder ausstreichen musst, damit es dir gut geht. Die Milchmenge wird zurückgehen - wenn du nach deiner Rückkehr aber wieder stillst, wird sie sich auch wieder erhöhen.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede am 10.10.2018

Antwort:

Sechs Tage - Fünf Nächte auf Dienstreise

Liebe Jenyx,
Ich hatte bereits drei Dienstreisen (ohne meinem Sohn, bei zwei anderen habe ich ihn mitgenommen) seit der Geburt meines Sohnes. Die längste war fünf Tage. Jetzt ist mein Sohn 21 Monate und kommt bei der nächsten zum Glück wieder mit. Er wird immer noch gestillt.
Mein Sohn hat es immer recht gut verkraftet. Mein Mann ist ebenfalls mit ihm weggefahren und hat Freunde besucht. So hat der Kleine sehr viel erlebt und war abgelenkt. Wir haben auch täglich geskypt. Bei der Begrüßung wollte er immer wieder sofort an die Brust und hat sich sehr gefreut. Bisher sehe ich auch keine Bindungsstörung. Allerdings ging es mir oft nicht so gut dabei. Schlechtes Gewissen, ständig Stress mit dem Abpumpen und auch obwohl ich bei meiner letzten Dienstreise kaum noch stillte, waren meine Brüste ständig voll und mir ging es nicht gut. Ich hatte einen Milchstau und habe einige Zeit gebraucht bis es mir wieder gut ging. Nach jeder Dienstreise hatte ich auch sehr wenig Milch und habe dann oft angelegt. Nach einer Woche war alles wieder wie vorher. Ich möchte dir Mut machen, ja es ist möglich. Mein Mann und mein Sohn haben immer tolle Sachen gemacht. Aber Pass auf dich auf und pumpe regelmäßig ab oder streiche aus (hat bei mir leider nie gereicht, musste einmal unterwegs eine Pumpe kaufen). Nach der Dienstreise habe ich mir oft ein paar Tage freigenommen um viel Zeit mit meinem Sohn zu verbringen.
Viel Erfolg und eine gute Reise

von mary1122 am 10.10.2018

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Milch nicht mehr ausreichend? Nächte unruhig

Liebe Biggi Danke für die Antwort vom 25.6. Das hat mir ganz gut getan. Allerdings wird es nicht besser nachts und mein Umfeld fragt ob es möglich ist das es an der Milchqualität liegt. Sie nicht lang satt wird. Sollte ich zufüttern, mit Beikost anfangen? Ich habe schon ...

von medanja 02.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächte

Schlaflose Nächte/ nachts entwöhnen?

Ich habe bereits vor einigen Monaten von meinen schlaflosen Nächten berichtet. Mittlerweile hat sich die Lage erheblich verschlechtert. Unser Kleiner is mittlerweile 8 Monate alt. Tagsüber habe ich binnen kürzester Zeit auf Beikost umgestellt. Nicht weil ich Stress habe, ...

von RoMiJu 28.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächte

Unruhige Nächte, Mittagsschlaf mit Dauernuckeln falsch

Magdalena ist am 21.6. 5 Monate geworden, ich stille voll, das erste Kind mit 36, mein Wunschkind, zumindest meistens :) Ich weiß nicht was ich falsch mache. Weil die Nächte auch ohne Schub (der beginnt Mittwoch) seit über 2 Wochen so mies sind! Erst dachte ich die Wärme, ...

von medanja 25.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächte

Verwirrung über 10 Nächte Programm

Liebe Biggi und liebe Kristina Ich habe gerade festgestellt, dass meine Überzeugung abzustillen eine sehr wankelmütige ist. Dabei orientiere ich mich jedoch nicht an meiner eigenen Entschlossenheit, sondern an der Reaktion meiner Tochter. Sie tut mir einfach Leid und ich ...

von Schnitte7 07.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächte

Brauche dringend Rat - gerne von allen - Nächte

Hallo, ich brauche ganz dringend Rat bzw. ein paar Tipps. Meine Tochter wird morgen 15 Wochen alt. Im Moment sind die Nächste sehr sehr schlimm: Sie schläft so etwa vier Stunden am Stück und dann kommt sie ganz häufig... Auf die Uhr gucke ich nicht immer, dafür bin ich ...

von Sunny Bee 22.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächte

Kind verwöhnt? Tipps zum Abstillen bzw für ruhige Nächte

Hallo liebes Stillberatungs-Team, Ich benötige dringend Ihren Rat : Mein Sohn ist mittlerweile 19 Monate alt und hat bisher noch keine Nacht durchgeschlafen, was an sich nicht weiter dramatisch ist. Mein Problem ist allerdings, dass er immer noch zu jedem einschlafen (also ...

von Verena_M 07.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächte

Nach Abstillen unruhige Nächte

Hallo liebe Biggi! Ich brauche dringend ihren Rat!!! Mein Sohn (9 Monate) hat noch nie gut geschlafen, allerdings seitdem ich vor 3 Wochen abgestillt habe, wird es immer schlimmer. Dazu muss ich sagen, dass ich sehr gerne noch weiter gestillt hätte, er aber meine Brust nur ...

von Katinka24 28.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächte

Nächte werden immer unruhiger

Hallo Biggi, hallo Kristina, Ich bin etwas am verzweifeln, weil mein 9 Monate altes Baby zur Zeit nachts ständig wimmernd wach wird. Er war immer schon sehr unruhig und hat noch nie länger als drei Stunden am Stück geschlafen. Ich stille ihn tagsüber nur noch selten, Brei isst ...

von Maria171186 27.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächte

Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.