Anzeige

*
Stillberaterin Kristina Wrede

Stillberatung

Kristina Wrede

   

 

schlechter Schlaf durch Stillen?

Liebe Biggi, liebe Kristina,

meine Tochter ist 17-Monate alt. Sie hat in den ersten 4-5 Monaten sehr gut geschlafen. In der Nacht etwa 7-9 Stunden am Stück. Dann kamen die ersten Zähne und das Schlafverhalten wurde schlechter, Marlene wurde etwa 3-5 Mal in der Nacht wach. Nun schafft sie es seit etwa 3 Monaten nicht mehr länger als 40 Minuten bis 2 Stunden am Stück zu schlafen. Mittags wird sie zum einschlafen gestillt, schläft 40 Minuten, wird wach, dann muss ich ganz schnell sein, um ihr wieder die Brust anzubieten und sie schläft noch 40 Minuten weiter. Nachts das gleiche Spiel, sie schläft über das Stillen ein und wird immer wieder wach. Ich bin wirklich ratlos und verzweifelt, da ich mittlerweile auch unter extremen Schlafmangel leide.
Marlene schläft von Beginn an mit mir im Bett. Sie nimmt keinen Schnuller und keine Flasche. Sie schläft nur ein, wenn sie gestillt wird und akzeptiert auch nicht, wenn der Papa sie versucht ins Bett zu bringen. Keine andere Methode funktioniert. Sie schafft es einfach nicht (mehr) ohne Hilfe weiter zu schlafen. Ist das nächtliche Stillen daran schuld? Mein Umfeld meint, ich solle aufhören zu stillen, dann würde sie besser schlafen. Kann das tatsächlich sein? Was kann ich ansonsten versuchen/ändern? An dieser Situation muss sich ganz schnell etwas ändern, das kann ich so nicht mehr lange durchhalten. Ich benötige mal 3-5 Stunden Schlaf am Stück. Ich hoffe, sie haben einen guten Rat für mich.

Beste Grüße, Anna-Lena

von Anni Lenchen am 15.04.2019, 13:10 Uhr

 

Antwort:

schlechter Schlaf durch Stillen?

Liebe Anna-Lena,

"schuld" ist das Stillen nicht, jedoch hat Marlene bisher nicht gelernt, dass sie sich auch ohne die Brust beruhigen kann. Darum fordert sie sie so vehement ein. Auf jeden Fall kann sie lernen, auch länger ohne durchzuhalten!! Wichtig ist, dass du weißt, dass es kein Weltuntergang ist, wenn sie dagegen protestiert. Es ist normal, und es wird eine kleine Herausforderung werden, aber sie wird es schaffen - wenn DU es schaffst.

Die Ansätze von Elizabeth Pantley, der Autorin von "Schlafen statt Schreien", könnten dir vielleicht helfen. Von ihr stammt auch eine Idee zur Einführung einer stillfreien Zeit in der Nacht. Hier fasse ich dir kurz zusammen, wie es geht:

Erkläre deinem Kind schon bei Tag, was sich in der Nacht ändern wird (sie verstehen es auch dann, wenn wir denken, sie seien noch viel zu klein um zu begreifen, was los ist!), und versuche, Signale zu definieren, die es wieder erkennen kann (z.B. "erst wenn der Radiowecker angeht, dann darfst Du trinken") und die sich eventuell anpassen lassen (den Radiowecker kann man etwa jeden 2. Tag eine viertel Stunde nach hinten programmieren, so dass die Pause immer länger wird). So wird die stillfreie Zeit allmählich länger, und du findest Schritt für Schritt mehr Ruhe in der Nacht.

Wenn sich dein Kind dann in der Nacht beschwert, dass es nicht trinken darf (und das kann es natürlich nur durch weinen oder schreien), dann tröste es und sprich liebevoll-beruhigend mit ihm, und gestehe es ihm auch wirklich zu, sauer zu sein, aber bleib konsequent beim "Nein", bis der vereinbarte Zeitpunkt (z.B. der Radiowecker geht an) für das Stillen gekommen ist. Dann jedoch solltest Du auch von dir aus deinem Kind die Brust anbieten - so lernt es, dass es sich auf dein Wort verlassen kann.

Natürlich kannst Du ihr während der stillfreien Zeit einen Schluck Wasser oder auch einen Schnuller anbieten, doch sei nicht allzu überrascht, wenn das anfangs mit Wut abgewiesen wird.

Ehrlicherweise muss ich dazu sagen, dass die ersten Nächte zwangsläufig sehr unruhig sein werden. Doch in der Regel akzeptieren Kinder relativ schnell die neuen "Spielregeln", und je älter sie sind, desto einfacher. Einen "Knacks" beim Kind brauchst du nicht befürchten, wenn du ihm wirklich beistehst und ihn nicht "strafst" für seine natürliche Reaktion auf diese Veränderung.

Nur wenn sich dein Kind über mehrere Tage hinweg gegen diese stillfreie Zeit sperrt, oder gar tagsüber extrem anhänglich bzw. weinerlich wird, oder gar eine Hautreaktion zeigt, dann weißt du, dass es noch zu früh ist und du die stillfreie Zeit nicht zu lang ausdehnen solltest pro Nacht, oder vielleicht doch noch ein bisschen warten und durchhalten solltest.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede am 15.04.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Beikost, Stillen und schlafen

Hallo, Greta ist jetzt 7,5 Monate alt und mit etwa 5,5 Monaten haben wir mit der Beikost begonnen, weil sie wahnsinnig interessiert war. Vorher stillte ich nach bedarf, das war von Geburt bis dahin alle zwei Stunden in etwa, anfangs gab es nachts stillfreie Phasen, das ist ...

von Janisbaby 19.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

Stillen und Schlafen

Liebe Stillberaterinnen, ich wende mich wieder einmal in meiner Verzweiflung an diese Plattform, denn so langsam macht mich das Verhalten dieses Kindes verrückt! Mein Kind ist jetzt 13 Monate alt und ich stille noch nachts, da er immer noch locker 10 mal pro Nacht wach ...

von Vogelbaby17 23.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

Stillen und Schlafen

Hallo, wir haben einen 12 1/2 Wochen alten Sohn und er ist unser erstes Kind. Das Stillen war von Anfang an schwierig und hat uns schon viel Nerven und Tränen gekostet. Dann hatten wir eigentlich alles im Griff und nun seit ein paar Wochen haben wir wieder Probleme... ...

von Ophelia11 22.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

Nächtliches Stillen, Einschlafroutine und Schlafproblemchen

Hallo liebe Frau Welter, zum Einstieg in meine leider etwas längliche Frage unsere Situation: Unsere Tochter ist 6 Monate alt, wird vorwiegend gestillt und bekommt seit dem 4. Monat auch das zu essen, was sie gerne (vom Tisch oder aus dem Glas) mag, dazu. Das klappt sehr ...

von Ada Love 01.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

In den Schlaf stillen

Liebe Stillberaterin, ich lese sehr oft, dass Babys in den Schlaf gestillt werden, da ich mir auch viele Informationen über den Schlaf von Babys hole. Denn mein vier Monate alter Sohn schläft seit Beginn nur auf meinen Armen beim Schaukeln ein. Er hat in den ersten Wochen ...

von Alexandra10 23.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

7 Monate nie länger als 1-2 Stunden Schlaf, immer stillen dazwischen

Guten Tag, mein 7 Monate alter Sohn hat noch nie länger als 1-2 Stunden nachts geschlafen. Zum wieder einschlafen stille ich, manchmal hilft tragen. Er ist sehr sensibel und ich gehe den Schlafmangel gern noch weiter mit aber habe langsam Bedenken das ihm das stillen ggf zu ...

von Rabauke2017 15.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

Nach der 1. Schlafphasen ständiges stillen

Hallo, Ich habe schon öfters geschrieben und tolle antworten bekommen. Mein Sohn 14 Monate alt stillt noch zum schlafen und nachts teilweise nicht zählbar. Er isst seit 1 Woche endlich Brötchen. Sonst sind wir bei 4 Monate komplett püriertem Brei. Sachen mit pre oder ...

von yvoenche 06.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

Stillen schlaf

Guten Tag, mein Baby möchte abends mit Ihren acht Monaten gerne noch in den Schlaf gestillt werden. Wenn ich sie nicht in den Schlaf stille, ist sie besonders unruhig hab ich das Gefühl. Spricht etwas dagegen sie in den Schlaf zu stillen und gibt sich das von alleine? Ich frage ...

von Babyglueckskeks 07.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

Schlafen ohne stillen und herumlaufen

Guten morgen, Meine Tochter ist 9,5 Monate alt. Seit einigen Wochen habe ich tagsüber erfolgreich abgestilllt. Nun möchte ich dies auch nachts tun. Im Moment stille ich nur noch um 19:00 Uhr und morgens wenn sie aufwacht...so gegen 7:00 Uhr... Gelegentlich nimmt sie ...

von Lotte152017 27.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

Ist es unbedenklich meine Tochter in den Schlaf zu stillen?

Hallo! Ist es unbedenklich, dass ich meine Tochter in den Schlaf stille? Sie ist nun 5 1/2 Monate alt und lässt sich abends ausschließlich über das Stillen ins Bett bringen. Sie trinkt erst, dann nuckelt sie, bis sie abdockt (ca. nach einer Stunde) und ich sie in das ...

von GiuliMarie 06.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen schlaf

Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.