Anzeige

*
Stillberaterin Kristina Wrede

Stillberatung

Kristina Wrede

   

 

Schade ich meinem Kind durch Abnehmen während dem Stillen?

Hallo
ich habe in meinem Babyhandbuch gelesen, dass Abnehmen unter das Gewicht vor der Schwangerschaft während dem Stillen schädlich sein kann. Und zwar weil Schadstoffe aus dem Fettgewebe in die Muttermilch gelangen.
Ich hatte ganz zu Beginn der Schwangerschaft ganz leichtes Übergewicht (67,9 bei 1,63) und habe nur wenig ca. 8-9 Kilo zugenommen. Circa eine Woche nach der Geburt war ich wieder auf diesem Anfangsgewicht und nehme seither (mein Sohn ist 9 Wochen und 5 Tage) weiter ab, im Moment bei 62 Kilo. Dabei esse ich wirklich viel - ich versuche auch ausgewogen zu essen, es klappt aber nur zeitweilig, so dass meine Ernährung meist ziemlich kalorisch und eintönig ist (viel Pasta). Dafür nehme ich weiterhin das Multivitaminpräparat, das ich auch in der Schwangerschaft genommen habe (Andreavit) + Eisen + Vitamin D3, in der Hoffnung, dass die Vitamine etc. weitergegeben werden. Gleichzeitig will mein Sohn aber auch die meisten Tage sehr häufig gestillt werden und trinkt mit gutem Zug. Er hatte letzten Montag 62 cm und 5,694 kg, was alles im oberen bis obersten Bereich ist, so dass die Kinderärztin bei dem Termin meinte, ich soll ruhig eine Verlängerung der Stillabstände (2 Stunden und mehr) durch Tee/Schnuller/Spielen/Spaziergang erzwingen. Da arbeite ich dran, aber heute habe ich schon wieder in kürzeren Abständen gestillt.
Seit der Geburt habe ich eine verstopfte, verkrustete Nase und mein Sohn niest und hustet immer mal wieder. Seit Samstagabend ist er nun stark erkältet und ich seit Sonntagabend. Er trinkt aber weiterhin kräftig und heute morgen hatte der Nasenschleim bei ihm schon stark abgenommen.
Meine Fragen nun endlich: hängt meine Anfälligkeit für Erkältungen nach Ende des Nestschutzes mit diesem schleichenden Abnahmevorgang zusammen? Ist mein Sohn dadurch ebenfalls gefährdet? Ich frage mich, was für Schadstoffe genau an ihn weitergegeben werden und ob sie seine Anfälligkeit (zwei Wochen zuvor hatte er kurzzeitig eine Bindehautentzündung, die jetzt auch wiedergekommen ist) bedingen könnten. Bzw. was sonst für Schäden dadurch entstehen können. Ausserdem ist nur der Abbau von Fettgewebe gefährlich oder auch der von Muskelgewebe? Ich habe den Eindruck, dass bei mir vor allem letzteres abnimmt. Und vor allem: was kann ich dagegen machen?

Vielen Dank!

von filosofa am 15.04.2019, 14:33 Uhr

 

Antwort:

Schade ich meinem Kind durch Abnehmen während dem Stillen?

Liebe filosofa,

ein solcher Zusammenhang ist mir nicht bekannt. Früher wurden große Warnungen ausgesprochen, mittlerweile gibt es neuere Untersuchungen, die keinen Zusammenhang mehr zwischen dem Abbau der Fettdepots und dem Schadstoffgehalt der Muttermilch finden konnten.
Ich würde auch nicht davon ausgehen, dass sein Nestschutz gefährdet wäre - wir wissen ja nicht, ob es ohne Stillen viel Schlimmer gewesen wäre! (Übrigens kannst du ihm gegen Schnupfen ein paar Tropfen Muttermilch in die Nase träufeln - das wirkt hervorragend!!)

Was deine eigene Gesundheit betrifft empfehle ich dir, dich von eurem Hausarzt beraten zu lassen. Er könnte z.B. deine Schilddrüse anschauen, ob mit ihr alles ok ist.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede am 15.04.2019

Antwort:

Schade ich meinem Kind durch Abnehmen während dem Stillen?

Hallo,

Wenn du den Eindruck hast, dass du Muskelgewebe abbaust, dann hilft dagegen nur mehr Bewegung und Sport. Wenn deine Hebamme und Gyn grünes Licht geben, kannst du neun, zehn Wochen nach der Geburt ja auch wieder langsam loslegen, zB mit einem Mama-Baby-Sport wie Kanga-Training, oder bei dem schönen Wetter ausgedehnte Spaziergänge im Park in strammem Tempo. Und, ganz wichtig: Einen guten Rückbildungskurs zur Kräftigung des Beckenbodens usw. machen!

von Rotkehlchen am 16.04.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Stillen 2. Kind

Hallo, ich habe vor kurzen mein erstes Kind bekommen. Aus Altersgründen (ich 37 mein Mann 42) möchten mein Mann und ich sobald wie möglich versuchen ein 2. Kind zu bekommen. Wir sind auf die Hilfe einer Kiwu-Behandlung angewiesen. Aufgrund der Behandlung müsste ich vor Beginn ...

von CMB1981 01.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Nächtliches Stillen 17 Monate altes Kind

Liebe Biggi Welter, Eigentlich wollte ich meinen Sohn bis er zwei Jahre alt ist stillen. Doch nun bin ich mit meinen Kräften fast am Ende, sodass ich nicht mehr weiter weiß und ob ich das durchhalten kann. Zum Einschlafen wird er seit Geburt getragen oder gestillt. ...

von LuciaMaria 20.02.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Wunsch nach 3. Kind, aber Zwickmühle wegen Stillen

Liebe Stillberaterinnen, ich bin zur Zeit gefühlsmäßig wirklich in der Zwickmühle, was sehr an meinen Nerven zehrt und darum brauche ich einfach mal einen Expertenrat, der meine Gedanken etwas ordnet. Es ist ein sehr emotionales Thema für mich. Meine Tochter wird Anfang ...

von Brummsummsel2018 04.02.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Wie kann ich mein Kind wieder normal stillen?

Stillprobleme. Saugverwirrung. Beißen Sorry wird ein langer Text. Mein baby 9 monate wurde zu Beginn voll gestillt. Irgendwann habe ich angefangen unterwegs Flasche zu geben und Schnuller. Dann war ich krank und mein Mann hat 2-3 Nächte nachts die Flasche gegeben. An die ...

von Babymai2018 29.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Wie kann ich meinem Kind das Weiterschlafen nach dem Stillen erleichtern?

Liebe Biggi, meine Tochter ist 17 Monate und schläft 1-2 Mal während des Tages. An 1 1/2 Tage ist sie in der Krippe und schläft dort ohne Probleme im Bett oder Dondolo ein wenn sie müde ist. An einem Tage in der Woche bleibt sie mit dem Papa zu Hause und schläft dann meist ...

von Sara_B 28.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Kinderwunsch und Stillen

Hallo Biggi, hallo Kristina, mein Mann und ich möchten wieder ein Kind bekommen. Nun ist es so, dass ich meine 1-jährige Tochter noch stille und eigentlich auch gerne weiterstillen möchte. Würde das dem Baby im Mutterleib oder meiner Tochter schaden? Und welche Folsäure ...

von Yasmine86 21.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Kind steht nach dem Stillen auf

Liebes Expertenteam Seit meine Kleine auf der Welt ist betreiben wir voller Überzeugung das Einschlafstillen. Nun ist die Maus schon 16 Monate alt und bevorzugt dies immer noch als Einschlafmethode, was mich persönlich auch nicht stört. Nun ist es jedoch ihr neuester ...

von Mukeloni 27.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

15 Monate altes Kind alle 2 Std stillen

Hallo liebe Biggi, meine Tochter ist nun 15 Monate alt und geht schon seit 3 Monate in die Krabbelstube. Alles hat super geklappt, sogar das stillen wurde anfangs weniger, da ich gehofft habe mit ca 1 Jahr abstillen zu können. Im allgemeinen habe ich auch gar nichts gegen ...

von Sarah_im 27.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Wie lange kann ich mein Kind ausschließlich stillen?

Guten Tag! ich brauche einen Rat, der mich beruhigt. Meine kleine ist nun 9 Monate und wird noch ausschliesslich gestillt, da sie keine Beikost verträgt. Nach dem Verzehr von Beikost treten nachts starke Bauchschmerzen bei ihr auf, die sie nicht schlafen lassen. Ich habe es ...

von Diana993 21.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Warum soll Stillen für ältere Kinder nicht mehr gut sein?

Hallo! Ich war heute aufgrund einer andauernden Nasennebenhöhlenentzündung bei meiner Hausärztin. Sie wollte mir ein Antibiotikum verschreiben, hat aber kein stillverträgliches gefunden. Als sie hörte, dass mein Sohn schon 15 Monate alt ist, meinte sie: "Da können Sie aber ...

von Lilime17 22.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.