Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

nochmal nachfragen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Guten Morgen,
vielen Dank für deine schnelle Antwort. Wenn ich das richtig verstehe, dann liegt das Problem nur bei der Flasche? Würde ich ihr die Milch anders geben bestünde keine Gefahr etwas durcheinander zu bringen?
Nochmal eine Frage zur Hygiene beim Abpumpen. Im Moment sterilisiere ich die Flasche und die Pumpe 1 mal täglich. Ich pumpe so ca. 2-3 mal, dazwischen reinige ich sie mit heißem Wasser und Spülmittel ist das ok? Oder muss die Pumpe jedesmal sterilisiert werden? Muss die Flasche in der ich die Milch aufbewahre auch immer sterilisiert werden oder reicht es, wenn die Kleine älter ist, sie nur zu spülen?
LG

von fischlein2012 am 14.06.2012, 09:39 Uhr

 

Antwort auf:

nochmal nachfragen

Liebe fischlein2012,

selbstverständlich kann eine stillende Mutter auch Gewicht abnehmen und etwas für ihre Figur tun. Blitz und Modediäten sowie ein schneller Gewichtsverlust sind bei stillenden Müttern nicht unproblematisch. Echte Fastenkuren und Fastentage sind in der Stillzeit in jedem Fall nicht sinnvoll. Zwar gibt es inzwischen neuere Untersuchungen, die keinen Zusammenhang mehr zwischen dem Abbau der Fettdepots und dem Schadstoffgehalt der Muttermilch finden konnten. Dennoch ist es besser langsam abzunehmen und so auch dem JoJo Effekt auszuweichen. Auch Trennkost ist nicht empfehlenswert (u.a. da bei dieser Ernährungsform Blutzuckerschwankungen auftreten können). Es spricht jedoch nichts gegen eine moderate Diät (Du kannst am fett- und kohlenhydratarm essen).

Eine stillende Frau sollte ihre tägliche Kalorienmenge nicht unter 1800 Kalorien sinken lassen und nicht mehr als 500 g pro Woche (2 kg im Monat) abnehmen.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 14.06.2012

Antwort:

noch was vergessen...

Die Stilldemenz....:)
Um abzunehmen, ist es besser kohlenhydratarm oder lieber fettarm zu essen ohne das es Einfluss auf die Milch hat? Und wieviel Gewicht pro Woche oder Monat darf man abnehmen?
LG

von fischlein2012 am 14.06.2012

Antwort:

noch was vergessen...

Liebe fischlein2012,

auf alle Fälle wäre die Gefahr einer Saugverwirrung so gebannt :-), versuch es einmal mit der Becherfütterung.

Wenn Milch für ein voll ausgetragenes, gesundes Baby zu Hause (nicht im Krankenhaus) abgepumpt wird, reicht es, die Pumpe einmal täglich zu sterilisieren und ansonsten nach jedem Gebrauch gründlich mit heißem Wasser zu reinigen und trocknen zu lassen.

Wird Milch für ein gesundes, voll ausgetragenes Baby zu Hause abgepumpt, genügt in der
Regel gelegentliches Auskochen und ansonsten gründliches Ausspülen (ev. eine Bürste zu Hilfe
nehmen) aller Teile die mit der Milch in Berührung kommen und anschließendes Spülen in der
Spülmaschine bei mindestens 60 C.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 14.06.2012

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.