kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 

Anzeige

Anzeige

 
  Biggi Welter - Stillberatung

Biggi Welter
Stillberatung

  Zurück

Nächtliches aufwachen

Hallo,
Ich habe paar fragen an sie.
Meine Tochter ist 6 Monate alt und seit 1 Woche habe ich angefangen ihr brei zu geben, mit Erfolg sie mag das sehr und ist kaum zu Bremsen.
Ich stoppe sie immer sonst hätte sie schon am ersten Tag das ganze glässchen gegessen.

Aber seit ca 1,5 Wochen hat sie angefangen in der Nacht nicht mehr durchzuschlafen. Normalerweise schläft sie um ca.20:30-21:00 ein und wacht um ca 4:00 auf dann wird sie gestillt und sie wacht wieder um ca7:00 Uhr auf.

Nun aber schläft sie um die gleiche Uhrzeit, sie wacht aber wieder um ca. 23:30-00:00 auf dann wieder um ca. 02:00 wieder um ca. 05:30-06:00 und hat Hunger. Das hatten wir noch nie schon seit sie 3 Monate alt war wachte sie immer nur 1 mal in der Nacht auf.

Was kann das sein? Wird sie mit meiner milch nicht satt? Oder reicht ihr die milch nicht?
Sie tut mir leid und ich bin auch kaputt.
Muss noch dazu sagen das sie seit etwa 1,5 Monaten immer nur ca.3 Minuten pro Brust ist, aber dafür auch häufiger. Aber schon seit ihrer Geburt war sie eine schnelle Trinkerin. Ich hatte immer 20-30 Minuten stillen gehört, das kannte ich aber nicht von ihr.

Sie bekommt nur Muttermilch und wie gesagt auch brei seit 1 Woche (Karotte)
Ich habe ihr auch Wasser 3 mal angeboten aus dem trinklernbecher, sie tringt sogar bisschen daraus.

Nun zu meiner nächsten frage.
Wie oft soll ich ihr am Tag wasser anbieten? Weil sie trinkt erstaunlicherweise gerne daraus sie lacht und möchte mehr.
Nicht das Sir mit Wasser satt wird.

Und meinen sie das ich mit der Beikost zügiger machen soll weil sie Hunger hat?
Weil ich eigendlich vorhatte langsamm vorzugehen, sprich 1 Woche Karotte, 2 Woche erstmal eine andere gemüsesorte( pastinake) und dann erst in der 3 Woche mit Kartoffel zu beginnen und dann mit Fleisch.

Ach ja wegen das nächtliche aufwachen sie zahnt laut Dr. Aber sie scheint mir nur Hunger zu haben, weil sie danach gleich wieder einschläft.

Vielen dank


von Elena-Mel am 06.05.2013

 
 
Frage beantworten
Frage stellen

Antwort:

Re: Nächtliches aufwachen

Liebe Elena-Mel,

als Eltern glauben und hoffen wir immer auf eine lineare Weiterentwicklung der Fähigkeiten unserer Kinder. Beim Schlafverhalten können wir jedoch nicht davon ausgehen, dass die Entwicklung kontinuierlich verläuft, im Gegenteil, relativ viele Babys schlafen mit drei Monaten deutlich länger und anhaltender als mit sechs oder zehn Monaten.

Das Schlafverhalten hängt nicht unbedingt oder nur in extrem geringem Maße von der Ernährung ab. Gerade in der Zeit ab etwa vier bis sechs Monate wachen viele Babys (wieder) vermehrt auf. Dies liegt nicht an der Ernährung des Kindes, sondern ist entwicklungsbedingt. Deshalb ist die Einführung von fester Nahrung oder künstlicher Säuglingsnahrung auch keine Garantie für angenehmere Nächte.

Die Kinder beginnen um diesen Zeitraum die Welt sehr konkret zu erleben, sie müssen das am Tag Erlebte in der Nacht verarbeiten, sie lernen neue Fähigkeiten (umdrehen, robben, krabbeln, gezieltes Greifen ...), sie beginnen den Unterschied zwischen fremd und bekannt zu erkennen. All dies ist ungeheuer aufregend und auch anstrengend. Dazu kommt, dass sich die Zähne verstärkt bemerkbar machen, dass vielleicht die erste Erkältung kommt und, und, und ...

Der scheinbare Rückschritt im Schlafverhalten ist eigentlich ein Fortschritt, denn er zeigt, dass die Entwicklung des Kindes voranschreitet.

Abgesehen von den umstrittenen Schlaftrainingsprogrammen, die von Stillexperten nahezu einhellig abgelehnt werden, bleibt Ihnen in dieser Zeit nicht viel, als geduldig zu bleiben und sich die Tage und Nächte so einfach wie möglich zu gestalten.

Wenn Ihr Kind gerne isst, können Sie die Menge täglich steigern und wöchentlich neue Nahrungsmittel einführen.
Bereits eingeführte Nahrungsmittel, die gut vertragen werden, können miteinander gemischt werden.

Im gesamten ersten Lebensjahr kann der Flüssigkeitsbedarf eines Babys vollständig über die Muttermilch gedeckt werden, vorausgesetzt, es wird weiterhin nach Bedarf gestillt. Dennoch ist es sinnvoll parallel zur Einführung der Beikost auch den Becher mit Wasser einzuführen.

Bieten Sie Ihrem Kind zur Beikost einfach Wasser an. Wenn es durstig ist, wird es trinken, wenn nicht, wird es eben nichts trinken. Wasser ist das optimale Getränk für Erwachsene wie für Kinder, Tee oder Saft sind nicht notwendig. Lassen Sie Ihr Baby ruhig trinken, soviel es mag :-).

LLLiebe Grüße,
Biggi

Antwort von Biggi Welter am 06.05.2013
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede:

wie lange dauert diese phase des nächtlichen 1-2std aufwachen

Darf soll man den brennesseltee in der stillzeit trinken oder war nur der stilltee gemeint . Wenn brennesseltee wie lange darf ich ihn trinken unter über ein monat ? Meine kleine ist 6monate , seit eimeinhalb - zwei monaten schläft sie unruhig ist nur an der brust zu beruhigen ...

viki37   20.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   aufwachen
 

Einschlafstillen bzw. gleich wieder aufwachen

Sehr geehrte Frau Welter, sehr geehrte Frau Heindel, vorab ein großes Dankeschön, dass es die Möglichkeit gibt Experten nach Rat zu fragen. Dies möchte ich gerne nutzen und da es ein übergreifendes Thema ist frage ich auch in der Stillberatung noch... Unser Sohn (9,5 ...

TracyCstgt   06.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   aufwachen
 

häufiges Aufwachen in der Nacht

Liebe Biggi, mein Sohn ist bald 16 Monate, schläft neben mir im Beistellbett und wacht seit ca. 4 Monaten nacht bis zu 6 Mal auf, seit er mit 12 Moanten wegen einer Magen-Darm-Grippe 2 Mal ins Krankenhaus musste. Im KH wollte er nur von der Brust trinken, Flasche hat er schon ...

Tatata   29.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   aufwachen
 

Führt nächtl stillen zum häufigen Aufwachen?

Hallo Kristina ich wende mich jetzt an euch. Meine Tochter ist über 10 Monate alt. Seit ihrer Geburt wird sie Nachts entweder nach 30 Min. oder spätestens nach ca. 2 Std. wach. Um den 7 LM habe ich Tragen wieder aufgegeben und stille sie beim Aufwachen ( bzw. selten klappts ...

Helena82   05.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   aufwachen
 

Unsicher wegen nächtlichem Aufwachen

Liebe Stillberaterinnen, heute brauche ich wieder einmal Ihren kompetenten Rat. Vorab zur Info: Meine Tochter ist 6 Monate alt, wurde 5 1/2 Monate voll gestillt, seit 2 Wochen bekommt sie den Mittagsbrei, isst davon inzwischen um die 150g und trinkt anschließend noch an der ...

monalina   17.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   aufwachen
 

aufwachen wegen aufstoßen

hallöchen zusammen.danke für die antworten.bin froh,dass es euch gibt.ich habe noch eine frage.ich stille meine tochter,sie wird neun monate alt.wir haben kein schlafritual,sie schläft immer an meiner Brust.trinkt und nuckelt zugleich.jetzt mein großes Problem ist,dass sie an ...

yakoo   29.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   aufwachen
 

Aufwachen nach einer Stunde

Hallo liebe Hebamme, ich hätte eine kurze Frage zum Thema Schlafen. Meine Tochter Magdalena ist mittlerweile 4 Monate alt und schläft jeden Abend (meist) zwischen 22 und 23 Uhr ein. Problem ist, dass sie genau (!!!) nach einer Stunde wieder aufwacht und schreit, obwohl sie ...

Brigitte78   28.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   aufwachen
 

Nächtliches Aufwachen was raten sie mir?

Hallo, meine Tochter, 1 Jahr, wird noch 3 Mal gestillt, morgens, nachmittags und abends vor dem Einschlafen. In letzter Zeit wacht sie 1-2 Mal in der Woche nachts auf und hat Hunger. Ich habe Bedenken, ihr die Brust zu geben, weil die Arme dann 10 Minuten erfolglos saugen ...

adrijana   27.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   aufwachen
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia