Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Nachts im Eltenbett schlafen??

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

hallo Biggi,

erst mal vielen Dank für deine Antwort zum Thema "nächtliches Stillen" und in den "Schlaf stillen"!!!
Jetzt habe ich aber seit ein paar Tagen wieder so ein kleines "Problem"
Vor 2 Wochen war meine Tochter (14 mOntate) das erste mal! leicht erkältet mit Fieber. Sie suchte logischerweise immer meine Nähe sodaß ich sie auch nachts bei mir schlafen ließ. Tja, seit dieser Zeit, schläft sie (nur nachts!) lieber im elternbett als in Ihrem. Ich lege sie, wenn sie eingeschlafen ist in ihr Bettchen und irgendwann in der nacht wacht sie seit 3 Tagen weinend auf. Ich kann sie dann erst nach ein paar minuten beruhigen,ich glaube sie hat Alpträume! ERwähnen muß ich auch noch, daß sie gerade zahnt. So, wie lange kann ich diesen Zustand,daß sie zu uns ins Bett will denn noch akzeptieren,ohne daß es zur Gewohnheit wird??

Vielen dank für deine Mühe

Angelika

von Angelika am 02.10.2001, 11:25 Uhr

 

Antwort auf:

Nachts im Eltenbett schlafen??

?


Liebe Angelika,

Seit Jahrtausenden und in unzähligen Kulturen ist das Stillen und gemeinsame Schlafen eine bewährte Methode Kinder glücklich, gesund und zufrieden aufwachsen zu lassen. Das Saugen wirkt beruhigend und nicht umsonst wurden im Laufe der Zeit die verschiedensten Brustattrappen (z.B. Schnuller s.o.) erfunden. Von der Natur ist es nicht vorgesehen, dass ein Baby oder Kleinkind allein ist und alleine (ein)schläft.

Von daher ist es für das Kind keine Gewohnheit, wenn es mit den Eltern in einem Bett schläft, sondern das Herstellen eines für das Kind normalen und stimmigen Zustandes. Je nach Temperament und Persönlichkeit des Kindes wird es mehr oder weniger heftig protestieren, wenn es wieder aus dem Elternbett verbannt wird, ehe es von selbst reif genug ist, um aus dem Familienbett auszuziehen.

Die Erfahrung zeigt, dass alle Kinder, die uneingeschränkten Zugang zum Elternbett haben, auch von alleine wieder ausziehen und vor allem, dass diese Kinder dann wirklich ausziehen und nicht (wie es viele Kinder tun, denen der Zugang immer wieder verwehrt wurde) auch im (Vor)Schulalter noch versuchen immer wieder zu den Eltern ins Bett zu kommen.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 02.10.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.