Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Nachts abstillen

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

Hallo!

Ich brauche dringend einen Rat!!!

Mein Sohn, 12 Monate, dreht durch. Ich versuche nachts abzustillen - ich bin nur einschlafetsatz. Er wird bis zu 10 mal nachts wach. Ich will nicht mehr!!!!!!

Ich hatte schon mal geschrieben - aber Problem verschlimmert sich. Ich versuche nachts nicht zu stillen u auch ihn nicht in den Schlaf zu stillen. Aber mmein Sohn hat einen größeren Willen (!??) als ich! Er schreit ( er weint nicht, er schreit so laut, als ob man ein Bein abhackt), wenn er nachts wach wird. Und das ewig!!! 1,5 Stunden. Ich hab ihn auf dem Arm. Gebe seiner Wasseeflasche- er trinkt die aus und brüllt weiter. Mir klingeln die Ohren u ich bin fertig. Oft "gebe ich auf" u stille doch.

Ich bin nun zu meiner mama gefahren (Einfamilienhaus u er liebt meine Mama). Da schläft er bei ihr. Doch er hört nicht auf zu weinen. Ich dachte es wurde ihm hier leichter fallen.
Aber er schreit u schreit u weckt meinen großen Sohn (34 Monate). Der schlägt sonst wie ein Stein u er braucht doch seinen Schlaf u vor allem eine entspannte Mama.

Ich weiß nicht was ich tun soll?? Ich erwarte keinesfalls das der kleine durch schläft (kann der große auch erst seit ein paar Monaten). Aber ich will "ersetzbar" sein nachts. Ich will nun nach 3 Jahren unbedingt schlafen nachts. Ich habe eine Depression bekommen...ich bin in behandlung. Aber es ist für uns alle nicht mehr so tragbar.

Aber er liegt nun drüben bei Oma u ich zeeifele stark, will ru verlaufen u ihm stillen, so dass er einfach wieder schläft.
Aber wir bekommen sonst auch bald echt stress mit den Nachbarn in unserer Eigentumswohnung.

Aber er kann doch auch nicht stundenlang weineb- wenn auch im Arm.

Was kann ich tun????

von Linnnda am 24.09.2013, 03:12 Uhr

 

Antwort auf:

Nachts abstillen

Liebe Linnnda,

dein kleiner Mann ist offensichtlich von Anfang an sehr anspruchsvoll, was seinen Mama-Bedarf betrifft.

Ich kann verstehen, dass dich die Sorge um die Meinung der Nachbarn sehr belastet und würde dir vorschlagen, dass du mit ihnen darüber sprichst, was du vorhast.

Ansonsten ist die Frage: Was passiert denn mit ihm, wenn er stundenlang weint. Weint er einfach so lange und so laut, bis er dich "mürbe" gemacht hat, weil er das im Laufe der letzten 12 Monate so gelernt hat? Ist es also "nur" ein Verhalten, oder ist er danach dann verstört, "durch den Wind", noch anhänglicher als sonst...?

Ich weiß noch aus eigener Erfahrung ganz genau, wie schwer es mir fiel, zu akzeptieren, dass mein Kind sich auf eine Art und Weise gegen meine Entscheidungen auflehnt, die mir (und unserem Umfeld) unangenehm ist. Aber ist es denn wirklich so schlimm, dass ein Kind weint, wenn es nur das ist: Weinen (oder Schreien)? Es geschieht ihm ja kein Leid, es ist nicht allein, es wird (hoffentlich) nicht bestraft (auch nicht mit stillen Vorwürfen überhäuft), sondern es äußert seinen Willen - der in der Tat recht stark zu sein scheint bei deinem Zweiten.

Schau: Dir geht es schlecht, du hast sogar eine Depression bekommen, nun ist es also an der Zeit zu schauen, was schief läuft bei euch. Wenn sich die gesamte Familie vom Kind dominieren lässt, kann es nicht gut sein, denn das ist nicht seine Aufgabe. Das ist Euer Ding als Eltern. Klar ist das nicht immer einfach, aber es wird dir gut tun die Entscheidungsgewalt wieder in die eigene Hand zu nehmen.

Zeig deinem Kind tagsüber so oft es geht (ohne den großen Bruder zu vernachlässigen), dass du ihn lieb hast, aber sage ihm auch ganz klar, dass es eine Zeit in der Nacht gibt (die berühmte "stillfreie Zeit"), in der du ihn nicht stillen wirst, weil du schlafen musst. Er versteht mehr, als du meinst!!

Nutze die Chance, dass eine liebevolle Großmutter euch beide unterstützt, orientiere dich vielleicht auch an einem GUTEN Ratgeber (bitte kein "Jedes Kind kann schlafen lernen", sondern eher "Schlafen statt schreien" von Elizabeth Pantley; zu ihrem Ansatz findest du in früheren Antworten hier im Forum einige Details), und sei konsequent. Überfordere deinen Kleinen nicht mit zu langen Pausen am Anfang (denn er ist tatsächlich noch sehr jung und sehr nähebedürftig), lass ihn nachts nicht allein sondern immer mit liebevoller, einfühlsamer Begleitung, und suche dir ein klares Signal an dem er erkennen kann, wann stillfreie Zeit ist und wann nicht.

Du kannst es schaffen, wirklich!!

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 24.09.2013

Antwort auf:

Nachts abstillen

Er isst u trinkt sonst gut.
Hat etwas unter seinem großen Bruder zu leiden. Der haut u stichelt vie.

Der kleine ist bei mir zu Hause. Keine kita. Der große hat gerade mit Kindergarten angefangen.

Was sind die Folgen vom.kalten Entzug?
Ich meine, er ist ja nie alleine. Er soll bloß auf meine Brust verzichten...

Aber ist es besser, sauer u heulend neben seinem Kind zu liegen? Ich würde ha auch nur 3 mal stillen nachts. Aber er hat eigentlich nie Hunger sondern nzckelt nur rum. Mittlerweile ist mir das auch unangenehm u ich habe auch Sorge NIE abzustillen.

von Linnnda am 24.09.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

wie nachts abstillen

Hallo Biggi, wir sind nun kurz vor dem 1 Geburtstag und beginnen langsam das Abstillen. Meine Motte trinkt noch morgens, mittags und abends - nachts ist es eher ein Nuckeln. Wie schaffe ich es sie liebevoll davon zu entwoehnen? Ich streichle sie sobald sie anfaengt zu ...

von cloud78 20.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Nachts abstillen?

Hallo Biggi, dank deiner Hilfe :-) stille ich unseren Sohn nun schon fast 8 Monate und habe dabei keine Probleme mehr, sondern tue es gern. Zusätzlich bekommt er morgens Getreide-Obstbrei, mittags Kartoffel-Gemüse-Fleischbrei und abends Getreide-Milchbrei, jeweils ca. 75g ...

von Jonamami 19.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Wie nen 3-Jährigen nachts ohne Tränen abstillen?

Hallo ihr zwei, die Frage steht schon oben. Mein Problem ist folgendes: Ich stille tandem, einmal meinen 3-Jährigen, einmal meinen 5-Monate alten Sohn. Der große stillt für sein Alter noch recht oft, zum einschlafen, aufwachen und tagsüber fragt er auch oft, da habe ichs aber ...

von Zuckerle 18.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Was nachts geben nach Abstillen ?

Hallo liebes Expertenteam. Ich habe da mal eine Frage. Mein Sohn wird nun 14 Monate und ich stille ihn abends vor dem Schlafen gehen und in der Nacht (meist 2 Mal) noch. Er isst tagsüber schon sehr brav, abends eigentlich auch genug (Scheibe Brot, danach noch etwas Joghurt oder ...

von anketaferner 13.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Abstillen - Baby will nachts wieder trinken

Hallo, Meine Tochter ist jetzt 12 Monate. Vor einigen Wochen hat sie sich von selbst die Nachtmahlzeit abgewöhnt, ich hab sie dann nur noch morgens und abends gestillt. Ich habe ein ganzes Jahr lang wirklich gerne gestillt, wir hatten nie große Probleme, und meine kleine ...

von nina111 10.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

wie nachts abstillen?

hallo, meine tochter ist nun 11 monate alt und wir haben ein dickes schlafproblem. sie schläft nur an der brust oder auch mal auf dem arm getragen ein und wird nachts alle 1 1/2 stunden wach und verlangt die brust, das wieder einschlafen ist meist ein mindestens ...

von 82muckl 17.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Nachts abstillen wegen starke Gewichtzunahme nach Beikosteinführung?

Hallo liebe Stillberaterin, mein Sohn ist jetzt 5 Monaten alt, und seit 2 Wochen habe ich mit Beikost angefangen in Absprache mit dem KiA. Er war schon immer sehr lang (aktuell 72 cm) aber seitdem er Brei kriegt habe ich den Eindruck dass er schnell stark zunimmt (er wiegt ...

von Mariej136 21.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

wie kann man Nachts sanft abstillen?

Hallo, unsere Tochter nuckelt sich an meiner Brust in Schlaf und verlangt diese Nachts auch immer wieder, bin ihr Schnullerersatz den sie leider garnicht nimmt ausser zum spielen. Trinken tut sie selten, meist 1 mal von 4-5 mal die Nacht. Sie schläft bei uns im Bett und ...

von steffi742 15.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Wie kann ich meine Tochter nachts sanft abstillen?

Guten Tag, meine Tochter wird in zwei Wochen ein Jahr alt. Sie ist ein typisches Stillkind und nimmt weder einen Schnuller, Daumen oder Schmusetier. Nach dem Abendbrot ( Käse, Brot, Milchbrei, jeweils kleine Mengen) bringen wir sie, auch der Papi, glücklich ins Bett. Zwischen ...

von labbi 18.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Nachts abstillen laut Dr Posth?

Hallo, Ich war im Entwicklungsforum unterwegs und las dort, dass man ab ca 6 Monaten nachts abstillen sollte, damit der kindliche Stoffwechsel sich anpasst und weil es später viel schwerer für alle Beteiligten wird, abzustillen. Im Stillforum lese ich mehr oder weniger die ...

von Ronia 08.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen nachts

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.