Anzeige

*
Stillberaterin Kristina Wrede

Stillberatung

Kristina Wrede

   

 

Milchstau und Schmerz

Guten Morgen!

Ich habe wieder eine Frage zum Stillen.

An sich klappt alles super, ich habe aber zu viel Milch. Mein Baby trinkt nicht so viel. Da er den Schnuller verweigert, will er schon öfter an die Brust, als dass er essen möchte.
Von Anfang an musste ich täglich abpumpen, weil meine Brüste sonst explodieren. Sie sind dann schmerzhaft, ganz hart und die Klumpen sind sogar von außen sichtbar. Mein Sohn mag es entsprechend auch nicht, wenn die Brust so voll ist. Er verschluckt sich dann immer. Dann trinkt er ca. 10-15 min. und wenn er satt ist und die Brust loslässt, spritzt es noch in alle Richtungen...also genug bleibt da auf jeden Fall.

Bisher hatte ich auch keine Probleme damit, dass die Brüste morgens immer hart sind. Mit Hilfe von Baby und Pumpe war alles schnell wieder behoben (Pumpen muss ich wirklich, weil es sonst noch mehr wird).

Gestern hat mir allerdings eine Brust sehr weh getan. Das war direkt unter der Achsel, als hätte mir jemand in die Rippen geschlagen. Ich hab sogar nach blauen Flecken im Spiegel gesucht. Dann hab ich gemerkt, dass es nur kommt, wenn ich die Brust anfasse. Im Anschluss wurde mir von jetzt auf gleich so schlecht - gaaaaanz schlimmer Gliederschmerzen (sogar die Wirbelsäule), Schüttelfrost und leicht erhöhte Temperatur (37,8°C). Ich habe den Kleinen dann nochmal angelegt und mit ihm noch 2 Stunden geschlafen. Danach ging es mir deutlich besser. Die Brust tut aber noch etwas weh,.aber schon viel weniger.
Haben Sie da einen Rat für mich? (Mein Sohn ist fast 4 Monate alt, und sowas hatte ich schon mal als er 5 Wochen war).

Und noch ein kleine Frage: wenn er sich andockt und saugt, dauert es ja ca.10-20 sek.bis die Milch fließt. Dann pikst es in der Brustwarze und fängt an zu laufen. Wovon kommt dieser Pikser? Das habe ich seit 2-3 Wochen so. Es pikst auch dann an beiden Bruatwarzen und die 2. läuft dann immer mit.

Vielen Dank und viele Grüße !

von LSdt am 15.04.2019, 09:40 Uhr

 

Antwort:

Milchstau und Schmerz

Liebe LSdt,

vielleicht hilft es dir, über den Tag verteilt 2 Tassen Pfefferminz- und/oder Salbeitee zu trinken? Diese Kräuter wirken hemmend auf die Milchbildung. Und du kannst zwischen den Stillmahlzeiten die Brust mit Kühlpacks kühlen, auch das reduziert die Milchbildung.

Die Symptome von gestern klingen nach einer eindeutigen Brustentzündung, mit der du zum Arzt musst. Auch wenn es dir gerade wieder besser geht, es ist nicht gut, sie zu verschleppen. Wenn du ein Antibiotikum benötigst, gibt es das auch in stillverträglich!

Dass das Auslösen des Milchspendereflexes sich wie ein Pieksen anfühlt, kann normal sein. Ich kann das von hier aus aber leider nicht wirklich beurteilen.

Generell wichtig ist, dass du es gar nicht soweit kommen lässt, dass die Brüste übervoll und schmerzhaft werden. Wenn der Druck zu groß wird, solltest du entweder dein Baby kurz trinken lassen, oder gerade so viel ausstreichen bzw. abpumpen, dass der Druck wieder nachlässt - aber nicht mehr. Auf diese Weise sollte sich die Milchmenge allmählich auf den Bedarf deines Kleinen einpendeln.

LIeben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede am 15.04.2019

Antwort:

Milchstau und Schmerz

Hallo!
Vielen lieben Dank für die Antwort!
Also Schmerzen und symptome sind wieder verschwunden.

Meinst du dass ich trotzdem zum Arzt muss?

LG

von LSdt am 16.04.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Stechender Schmerz in Brustwarze nach Milchstau

Liebe Expertinnen, mein Sohn ist 9 Monate alt und ich stille noch beinahe voll, bisher komplett problemlos. Vor einer Woche nun stellte ich abends fest, dass meine rechte Brust zur Hälfte steinhart war, bis hoch zur Brustwarze hin. Ich recherchierte ein bisschen und ...

von ElenaV 14.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Schmerzen in der brust aber kein milchstau

Hallo Ich stille meine tochter nun 6 monate. Seit gestern habe ich im Bereich hinter der brustwarze schmerzen. Sowohl wenn ich drauf drücke als auch wenn meine kleine trinkt ( die ersten 1 -2 Minuten) war auch schon beim frauenarzt das Gewebe ist aber alles weich also keine ...

von ramoni91 20.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Schmerzen in der Brust nach Milchstau?

Liebes Stillteam, ich stille unser drittes Kind seit 5 Monaten voll. In dieser Stillzeit macht die rechte Brust häufig "Ärger" - immer wieder kleinere Staus, diffuse Schmerzen etc. Ich war schon mehrmals bei meiner Ärztin und sie hat die Brust jedesmal sehr gründlich ...

von FranziskaH 21.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Schmerzen beim Ansaugen - Milchstau?

Hallo, ich habe seit einigen Tagen starke Schmerzen beim Stillen auf einer Seite, vor allem beim Ansaugen. Meine Tochter ist jetzt 13,5 Monate alt, und ich stille sie nur noch abends zum Einschlafen und nachts. Mit der anderen Seite stille ich absolut schmerzfrei, aber wenn ...

von pitt_broetchen 31.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Milchstau- Schmerzen

Hallo, gestern Abend hab ich beim Stillen gesehen, dass die Adern meiner rechten Brust ziemlich hervorstehen. Schon am Tag zuvor hatte ich ein komisches Ziehen rechts, dass sogar bis zum Hals hochging (kam mir jedenfalls so vor). Mein Sohn, fast 8 Monate, trinkt schon seit ...

von Helena778 02.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Schmerz nach Milchstau

Hallo liebes Stillteam, ende letzte Woche gab's ein wenig Stress uns dieses Wochenende promt einen Milchstau, mit zwei ordentlich harten Stellen. Habe gleich Maßnahmen ergriffen und Montag waren die Verhärtungen auch prima weg. Rote Stellen und Fieber sind auch nicht ...

von Mom2014 28.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Schmerz nach Milchstau

Hallo liebes Stillteam, ende letzte Woche gab's ein wenig Stress uns dieses Wochenende promt einen Milchstau, mit zwei ordentlich harten Stellen. Habe gleich Maßnahmen ergriffen und Montag waren die Verhärtungen auch prima weg. Rote Stellen und Fieber sind auch nicht ...

von Mom2014 28.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Was tun bei Milchstau, schmerzhaften Brustwarzen und Soor?

Hallo Biggi, ich habe ein paar Fragen... Meine Tochter hat schon seit ein einiger Zeit einen Soor im Mund und ich habe auch ein Mundgel in der Apotheke besorgt (InfectoSoor). Gleichzeitig hat sie nun schon das dritte Mal einen Magen-Darm-Infekt...das Problem ist, das sie ...

von Loreni 15.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Abstillen: Milchstau Schmerzen und schlechte Laune

. Im Dezember 2010 habe ich meinen sohn entbunden. Ich gebe ihm zwei Breimahlzeiten und moechte dies langsam steigern. Ihm gefaellt es an der Brust nicht mehr so recht etc etc. Ich bin also langsam am abstillen. Es ist so dass er mittags karotte Kartoffel Fleisch brei und ...

von honeycakes 02.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Milchstaus und Schmerzen in der Brust

Hallo! Sina ist nun 12 Wochen alt. Seit ihrer Geburt habe ich mit viel zu viel Milch zu kämpfen. Abends trinke ich schon 1-2 Tassen Salbei-Tee. Stille ich auf einer Seite, läufts auf der anderen raus – ohne Auffangschalen geht es nicht. Sina trinkt nicht gerade ...

von Clavi 07.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milchstau, Schmerz

Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.