Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Ich muss sofort abstillen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi,
meine Tochter ist jetzt 19 Monate alt und wird noch voll gestillt. Vor 2 Wochen erlitt ich eine Fehlgeburt (2. Monat),es wurden nach zweimaligen Tests Chlamydien festgestellt, sodass mein Mann und ich Doxycyclin einnehmen muessen. Es steht im Stillbuch unter "schaedlich".Du kannst Dir bestimmt vorstellen, wie schwer es ist, jetzt abzustillen, wo mein Kind nur an der Brust einschlaeft und die Nacht neben mir schlaeft! Deshalb wollte ich als erstes nach der Behandlungsmethode aus dem Buch "Alle Kinder koennen Schlafen lernen" vorgehen, damit sie alleine im eigenen Bett einschlafen kann. Wir haben aber Zweifel, ob das der richtige Weg ist, ihr soviel zuzumuten ?! Ich biete ihr alles an Essen an, wie Du mir auch schon mal geraten hattest unter: 15 Monate und wird noch voll gestillt. Was soll ich bloss machen?
Maike

von Maike am 05.09.2001, 17:42 Uhr

 

Antwort auf:

Ich muss sofort abstillen

?


Liebe Maike,

ich ziehe dich schnell vor, denn deine Anfrage erscheint mir sehr dringend.

Ich weiß ja nicht, wo Du nachgeschaut hast wegen des Doxycyclin, doch in der wissenschaftlich gesicherten Literatur gilt Doxycyclin als vereinbar mit dem Stillen, so dass ein plötzliches Abstillen nicht zwingend ist.

Zitat aus „Arzneiverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit" Spielmann, Schaefer, 6. Auflage 2001:

„Tetrazykline
Erfahrungen. Tetracycline erreichen in der Muttermilch Konzentrationen, die deutlich unter den mütterlichen Plasmawerten liegen. Das in der Muttermilch enthaltene Kalzium inaktiviert einen Teil der übergegangenen Substanz. Symptome beim Säugling sind nicht zu erwarten und auch nie berichtet worden. Insbesondere kommt es nicht zu einer Gelbfärbung der Zähne bei Exposition über die Muttermilch.
Unter Doxycyclintherapie (z.B. Vibramycin, Doxy.Wolff) mit 200 mg, 24 Stunden später 100 mg, fanden sich maximal 1,4 mg/l in der Milch. Höchstens 3 bis 4 % der mütterlichen gewichtsbezogenen Dosis gelangen auf diese Weise zum Säugling.
...
Empfehlung für die Praxis: Tetracycline, also auch Doxyccyclin und Minocyclin können gegeben werden, wenn von den Antibiotika der Wahl (s.o.) kein Erfolg erwartet wird."

Ehe Du deinem Kind nun ein von Stillexperten einhellig abgelehntes und unter anderen Experten umstrittenes Schlaftrainingsprogramm antust, solltet ihr überlegen, ob es nicht einen anderen Weg gibt, falls Du aus anderen Gründen, die nichts mit dem Medikament zu tun haben, abstillen willst.

Gute Besserung und LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 05.09.2001

Antwort auf:

Ich muss sofort abstillen

Liebe Biggi,
vielen herzlichen Dank fuer die schnelle Antwort. Du sprichst meinem Mann aus dem Herzen, der dieses Buch sofort ins Altpapier werfen wollte, weil er mit dem Inhalt nicht uebereinsstimmen kann.Es gibt bei uns keinen anderen Grund fuers Abstillen,ausser dem Medikament, das ist sicher.
Vielen Dank und Gruss,
Maike

von Maike am 05.09.2001

Antwort auf:

Ich muss sofort abstillen

Ich bins nochmal.Ich hatte Doxycyclin schon 2 Tage genommen, aber es ging meiner Tochter nicht gut damit. Ich werde es wohl nochmal versuchen,
Gruss Maike

von Maike am 05.09.2001

Antwort auf:

Ich muss sofort abstillen

Hier noch ein Nachtrag: Mein Kind war unter dem Medikament sehr muede und fing an zu spucken. Beides koennte auch ohne Tabletten mal vorkommen.Gruss Maike

von Maike am 05.09.2001

Antwort auf:

Ich muss sofort abstillen

?

Liebe Maike,

derartige Nebenwirkungen beim gestillten Kind sind in der mir vorliegenden deutschen und amerikanischen Literatur nicht erwähnt. Es kann - wie Du ja selbst schon gedacht hast - auch einfach Zufall sein.

Um ganz sicher zu gehen, dass deinem Kind nichts fehlt (es könnte ja auch selbst einen Infekt ausbrüten oder vielleicht zahnt es auch), solltest Du es vorsichtshalber vom Kinderarzt anschauen lassen.

Gute Besserung für euch beide und LLLiebe Grüße

Biggi Welter

LLL

von Biggi Welter, Stillberaterin am 06.09.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.