Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

HILFE - was kann ich bei Erkältung und schlimmen Halsschmerzen nehmen?!

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebes Stillteam,
ich hab seit gestern früh ärgste Halsschmerzen und es bahnt sich spürbar eine Erkältung an. Mein Sohn ist 6,5 Monate und ich stille noch morgens, abends und nachts nach Bedarf.
Egal ob PROSPAN oder Spitzwegerich Sirup, überall steht im Beipackzettel, dass sie in der Stillzeit nicht eingenommen werden sollen, sogar bei einigen homöopathischen Medikamenten.
Irgendwas muss ich aber nehmen, mein Hals ist meine Schwachstelle und schmerzt wirklich total.
Bitte gebt mir einen Tipp!
DANKE!

von Isamami am 19.12.2011, 09:12 Uhr

 

Antwort auf:

HILFE - was kann ich bei Erkältung und schlimmen Halsschmerzen nehmen?!

Liebe Isamami,

oh je, du Arme. Das ist kein schöner Zustand. Am besten lässt du dir von einer lieben Person eine gute Hühnerbrühe kochen aus einem echten Suppenhuhn und viel Gemüse. Auch Ingwerstückchen darin werden dir gut tun. Hühnerbrühe ist eines der besten Hausmittel gegen so eine Erkältung.

Ich kann und darf keine Medikamente empfehlen, auch keine Naturheilmittel oder Hausmittel nennen, denn ich bin keine Ärztin.

Aber das heißt jetzt nicht, dass Du dich weiterquälen musst. Geh zu deiner Ärztin/Arzt oder in die Apotheke und lass dich anschauen und dann kann sie/er dir etwas verordnen, was dir hilft, schneller gesund zu werden.


Gut bewährt haben sich auch bestimmte Hausmittel bei Halsschmerzen, z.B. Gurgeln mit Salbeitee (keine Angst, die Milch wird davon nicht weniger!) oder mit warmem, fast noch heißen Salzwasser, ein Löffel Honig, den du langsam schleckst... alles Dinge, die keine Nebenwirkungen haben. Auch das ein oder andere Salbeibonbon hat im Regelfall keine schlimmen Auswirkungen... und gleiches gilt für Eukalyptus. Der allerdings könnte den Geschmack deiner Milch verändern, und im schlimmsten Fall "schmeckt" es deinem kleinen Mann dann mal nicht so gut, aber das vergeht auch wieder.


Übrigens:
Falls eine stillende Frau Medikamente benötigt gibt es fast immer eine stillverträgliche Möglichkeit, manchmal muss der Arzt halt ein bisschen suchen oder nachlesen. Auch eine Behandlung mit einem Antibiotikum ist in der Stillzeit möglich.

Bei Fragen zur Vereinbarkeit von Medikamenten und Stillzeit (und natürlich auch Schwangerschaft) kann und sollte sich Ihr Arzt jederzeit an das Berliner Pharmakovigilanz und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie ("Embryotox") wenden, das unter der Telefonnr. 030 30308 111 erreichbar ist, per mail unter mail@embryotox.de, oder online unter www.embryotox.de bzw. http://www.bbges.de/content/index024a.html.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 19.12.2011

Antwort auf:

HILFE - was kann ich bei Erkältung und schlimmen Halsschmerzen nehmen?!

Meine Notration für Halsweh und nächtliche Hustenattacken waren und sind Ipalat(Halsbonbons). Laut der Apotheke meines Vertrauens auch problemlos während der Stillzeit. Das i-Tüpfelchen dabei: Bei nächtlichem Hustenreiz kann man sie in den Gaumen "kleben" und hat in der ganzen Nacht mit wenigen (1-3) Bonbons Ruhe!
Gute Besserung!

von 2010Zwillingsmama am 19.12.2011

Antwort auf:

HILFE - was kann ich bei Erkältung und schlimmen Halsschmerzen nehmen?!

Hallo,
es gibt als Halsschmerzhilfe und gegen Hustenreiz auch die Isla-Moos-Bonbons in der Apotheke, die darf man auch in der Stillzeit nehmen. Oder die Halsschmerztabletten der DHU, heißen irgendwas mit Tonsi.... Von Bionorica gibts auch die Tonsipret, die hab ich aber nicht so gut gefunden. Beides sind Naturheilmittel und dürfen auch genommen werden.
Bei Gelomyrtol streiten sich die Geister, aber es gibt Ärzte und Apotheker, die darin keine Gefahr sehen. Ich hab sie auch schon in der Stillzeit genommen und unsere Tochter hatte keine Probleme, und unser Kinderarzt hatte auch gesagt, kein Problem.
Aber hier wirst Du 5 Meinungen bei 3 Befragten bekommen ;-)
Erkältungstees zum Schwitzen sollte man nicht nehmen, aber ich weiß leider nicht mehr warum mir davon abgeraten wurde.
Ansonsten schlafen, schlafen und nochmal schlafen und den Haushalt ein paar Tage sein lassen, oder vielleicht kommt eine Freundin oder Verwandte und hilft Dir, denn Schlaf ist immer noch die beste Medizin.
Gute Besserung!
brittawirdmama

von brittawirdmama am 20.12.2011

Antwort auf:

HILFE - was kann ich bei Erkältung und schlimmen Halsschmerzen nehmen?!

Danke für die vielen Tipps... mir gehts besser, leider ist mein Baby jetzt verkühlt und mein Mann ebenfalls :(

von Isamami am 28.12.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Was kann ich gegen meine Erkältung machen?

Hallo! Bin seit gestern erkältet, schnupfen, Kopf weh und Halsschmerzen. Habe noch "Heiße Zitrone" Zuhause, aber traue mich nicht heran, weil ich Angst habe dass mein Sohn dann wund wird. Ebenso habe ich immer Erkältungskapseln genommen - aber habe gehört dass Eukalyptus zeug ...

von lena0606 07.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Habe eine Erkältung was kann ich für Medikamente nehmen?

Ich habe mir eine fette Erkältung geholt und weiß jetzt nicht so recht was ich nehmen darf, kann soll??? Mein kleiner ist 12 wochen, kam aber 6zu früh und ist noch ziemlichzart. Er trinkt etwa alle 2 std. Tag wie Nacht, also geht ja wahrscheinlich alles an Ihn über? Danke für ...

von chrissylee 19.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Mag wegen Erkältung nichts trinken was kann ich machen?

Hallo, meine Tochter (8 Wochen) hat eine Erkältung mit Schnupfen und mag nicht richtig trinken. Was kann ich tun? Der Arzt hat mir zusätzlich Wasser und Tee empfohlen. Ich weiß aber aus vorherigen Fragen, dass man das beim vollgestillten Kind nicht tun sollte. Wie kann ...

von biggi123 08.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Zusätzlich Wasser bei Erkältung?

Mein Sohn (4 Wochen alt) ist etwas erkältet. er hustet und die Kinderärztin meinte heute ich solle ihm usätzlich etwas Tee oder Wasser geben. Ich möchte das aber nicht. Ich möchte dass er nur Muttermilch bekommt. Reicht es nicht aus wenn ich ihn einfach stündlich anlege und ...

von tippi3 25.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Weniger Milch durch Erkältung?

Hallo, meine Kleine ist heute zehn Tage alt und ich habe mich am 7. Tag mit einer fiesen Erkältung mit Pansinusitis, Temperatur, Gliederschmerzen, Halsschmerzen etc. angesteckt. Behandelt hab ich das mit Contramutan (homöopathisch), Phytolacca (weil ich auch zusätzlich so ...

von Lian 07.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Milchproduktion nach Erkältung und Durchfall wieder ankurbeln

Guten Tag. Das Stillen mit meiner Tochter (2 Wochen) hat von Anfang an super geklappt. Jetzt hatte sich bei mir die letzten 3 Tage eine fieße Grippe mit Fieber eingeschlichen. Gestern kam auch noch Durchfall dazu. Langsam fühle ich mich wieder besser, aber ich merke, dass ...

von Wuki1979 01.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

stillen und erkältung

hallo meine maus ist jetzt 20 monate alt und ich stille sie immer noch abends beim einschlafne und nach bedarf auch nachts.... im mom bin ich sehr stark erkältet und habe eine starken husten zwei fragen erstens: bekommt meine maus über die milch die viren von mir ...

von babsi75 10.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Angst um Muttermilch während der Erkältung des Kindes

Hallo, das Problem vom 3.12. (quengeln und wimmern an der Brust-nicht trinken) hatt sich nach zwei/drei Tagen einfach so wieder gegeben. Danach war alles supi, mein Zwerg (3Monate) war wieder gut drauf und hat gut getrunken. Ich hatte in dieser Zeit hin und wieder mit der ...

von katyes 16.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.