kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 

Anzeige

Anzeige

 
  Biggi Welter - Stillberatung

Biggi Welter
Stillberatung

 

Antwort:

Re: Gewicht - weniger stillen?

Liebe Katze83,

die Statur der Kinder ist genetisch festgelegt und bei einem Kind das nach Bedarf gestillt wird, ist nicht zu befürchten, dass dadurch der Grundstein für ein späteres Problem mit Übergewicht gelegt wird. Im Gegenteil, Stillen schützt vor Übergewicht.

Das heißt jedoch nicht, dass nicht auch ein gestilltes Baby zwischendurch wie ein kleiner Buddha aussehen kann.

Im Gegensatz zur (industriell) stark weiterverarbeiteten Nahrung enthält Muttermilch keine leeren Kalorien. Es gibt keinen Beweis dafür, dass ein gestilltes Kind, das rasch zunimmt, als Erwachsener Gewichtsprobleme haben wird. Im Gegenteil es gibt mehrere Untersuchungen, die zeigen, dass Stillen eindeutig vor Übergewicht schützt und dass dieser Schutz nicht nur im Kindesalter sondern auch beim Erwachsenen anhält.

Das Fett, das sich in der relativ passiven Phase vor dem Krabbelalter möglicherweise ansammelt, stellt einen Vorrat für die sehr aktive Phase dar, in der das quirlige Krabbelkind keine Zeit zum Essen haben will. Im Alter von ein bis zwei Jahren werden die Kinder, die schnell zugenommen haben, gewöhnlich von alleine schlanker.

Gerade Kinder, die nach Bedarf gestillt werden, behalten ein gutes Gefühl dafür, wann sie satt sind, denn sie entscheiden ja selbst, wann und wie viel sie trinken.
Also keine Sorge, durch das Stillen nach Bedarf wird sicher nicht den Grundstein für spätere Gewichtsprobleme gelegt.

Ich weiß, dass fast überall steht: „zunächst wird die Mittagsmahlzeit ersetzt und im Abstand von etwa vier Wochen ersetzen Sie die nächste Mahlzeit usw". Gleichzeitig wird „eine Mahlzeit" als die Menge definiert, die in ein Gläschen passt und zwar für alle Kinder gleich. Doch dieses Schema, das leider immer noch oftmals propagiert wird verursacht in vielen Fällen nichts weiter als Stress und Tränen. Es ist einfach zu sehr in den Köpfen vieler Menschen verwurzelt, dass eine Stillmahlzeit „ersetzt" werden müsse, dabei stimmt das gar nicht. Schon der Begriff BEI Kost drückt doch aus, dass es sich bei dieser Nahrung um eine ergänzende Nahrung und nicht um einen Ersatz für die Muttermilch handelt. Wäre es ein Ersatz, dass würde es ANSTATT Kost heißen.

Die Empfehlung lautet also nicht strikt erst eine komplette Mahlzeit vollständig zu ersetzen, ehe die nächste Mahlzeit ersetzt wird, sondern erst etwa eine Woche abwarten, ehe ein neues Nahrungsmittel eingeführt wird und die Beikost als Ergänzung und nicht als Ersatz für die Muttermilch betrachten. Daher gibt es auch keine festgelegte Zahl für die Stillmahlzeiten, sondern das Kind kann weiterhin nach Bedarf gestillt werden. Im gesamten ersten Lebensjahr sollte Muttermilch das Hauptnahrungsmittel des Kindes sein.

Bei der Vorgehensweise, dass langsam als ergänzende Nahrung Beikost angeboten wird, hat die Brust Zeit, sich an die Veränderung zu gewöhnen, das Kind hat ebenfalls mehr Zeit für die Umstellung und die Nährstoffe aus der Beikost können in Zusammenhang mit bei der gleichen Mahlzeit angebotener Muttermilch

Man kann eine Faustregel aufstellen, dass ein Baby mit sieben Monaten eine bis zwei zusätzliche Beikostmahlzeiten ergänzend zur Muttermilch bekommt, mit acht Monaten zwei bis drei, mit neun Monaten zwei bis vier, mit zehn Monaten vier und mit zehn bis zwölf Monaten drei bis fünf. Daneben kann und darf es so oft gestillt werden, wie es möchte.

Mit sieben bis neun Monaten braucht das Kind noch mindestens drei Milchmahlzeiten, mit zehn bis zwölf Monaten noch mindestens zwei. Wird das Kind ausreichen häufig gestillt, braucht es keine andere Milchnahrung und auch keinen Milchbrei oder Flaschennahrung.

Dein Kind braucht also keine festen Still- und Essenszeiten, ich würde halt am Familientisch immer was anbieten und ihm keine „leeren“ Kalorien (Pudding, Fettiges etc.) anbieten.

LLLiebe Grüße
Biggi


von Biggi Welter am 08.08.2018
 
 
Frage beantworten
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede:

Brauche dringend einen Rat bezüglich Beikost, Stillen und Gewichtsentwicklung

Ich bin etwas verzweifelt und bräuchte dringend kompetenten Rat oder einfach nützliche Tipps! Ich hoffe, ich bin hier richtig mit meinem Anliegen. Ich versuche es ausßführlich zu berichten, vielleicht sind wichtige Infos dabei, die helfen. Meine Tochter ist derzeit 8,5 Monate ...

KatharinaP   06.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
 

Durch Stillen viel Gewicht verloren?

Liebe Biggi, Ich stille nun seit fast 8 Monaten meine Tochter voll. Sie bekommt zwar seit 2 Monaten Beikost,aber die Mengen sind noch klein und sie nimmt lieber die Brust und nimmt sehr gut zu. Dafür werde ich immer dünner. Startgewicht vor der Schwangerschaft war 83kg bei ...

Kathi2020   19.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
 

Stillen und Gewichtsabnahme

Guten Tag, in diesem Forum wurde beschrieben, dass Babies nach der Geburt natürlicherweise abnehmen und bis max. 10 Prozent Gewichtsabnahme tolerierbar seien. Bei meiner Schwester hat das Baby nach der Geburt bis zum Milcheinschuss aber 14 Prozent abgenommen. Danach hat es ...

Diana5   16.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
 

Reicht Stillen nachts vs. Gewichtsstagnation?

Hallo Frau Welter. Ihre Kollegin hier im Expertenforum hat mich an Sie verwiesen. Vielleicht können Sie mir speziell beim Thema "Reicht das Stillen?" weiterhelfen. Unser Sohn ist nun nächste Woche 9 Monate alt. Er ist ein sehr aktives, neugieriges Kerlchen. Mit 6 Monaten ...

bin001   23.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
 

Gewichtsabnahme stillen

Guten Morgen :) Ich habe eine Frage. In.der ersten ss hatte ich plus 23kg. Nach 6monaten war alles weg. In der zweiten ss hatte ich plus 22kg. Start bei 60kg (1.55m gross) Ende 82kg Jetzt liege ich bei 53kg Mein ziel war 55kg Ich stille noch viel (kind ...

Mikako90   22.12.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
 

Zu viel Gewicht durch unnötiges stillen

Hallo, Ich hatte schon mal geschrieben. Mein Sohn fast 7 Monate schläft nur auf mir oder beim stillen ein. Er bekommt mittags Brei und die Mahlzeit ist nun fast ersetzt. Abends beginnen wir mit einem Reisflocken, pre, Obst Brei. Er wird sonst gestillt. Wir hatten nun die ...

yvoenche   23.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
 

Nächtliches Stillen und Gewicht des Kindes

Hallo, meine Tochter ist 18 Monate und stillt tagsüber noch 2mal und Nachts zwischen 2-4 Mal. Ist das okay so? Wir sind eigentlich sehr zufrieden mit der Situation und ich möchte ihr nichts abgewöhnen was sie noch braucht. Ich mache mir aber nun etwas Sorgen wegen ihrem ...

K.D.   08.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
 

Noroviren / Stillen trotz Gewichtsabnahme

Hallo! Mich hat es diese Woche ganz übel mit einem Magen-Darm-Virus erwischt. Ich habe innerhalb von drei Tagen über zwei Kilo abgenommen und liege damit unter meinem Startgewicht von vor der Schwangerschaft... Mein Sohn ist sechs Monate alt und wird noch voll gestillt. ...

katinka13   22.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
 

Gewichtszunahme meines Babys (9 Monate)durch stillen noch steigern?

Hallo liebe stillberaterin! Mein Sohn ist nun 9 Monate alt und wiegt 8,1kg und ist 72cm (Geburt 3500 und U5 7700g 69cm). Er hat also in den letzten 3 Monaten nur 30g die Woche zugenommen. Er isst erst seit dem 7.monat beikost (inzwischen über den Tag verteilt 120g)da er diese ...

Walnuss27   18.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
 

unfreiwillige stetige Gewichtsabnahme durch das stillen

Liebes Stillteam Ich stille unsere Tochter nun seit 15 monaten. Von Anfang an, nahm ich stetig unfreiwillig an Gewicht ab. Ich bin von natur aus sehr schlank und hatte nie probleme mit meinem Gewicht, aber jetzt stört es mich doch sehr. Ich wiege mittlerweile 4 Kilo weniger wie ...

simi75   06.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Gewicht
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia