Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Falsche Vorstellung in der Gesellschaft vom Stillen?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo liebe Stillberaterin,
Ich wollte mich nur mal bei ihnen für ihre super geschriebenen Beiträge hier bedanken. Ihre Tipps und Anregungen haben mir gut über die ersten anstrengenden Wochen mit unserem Neugeborene geholfen. Ich versteh nicht, warum es noch so viele falsche Vorstellungen vom Stillen in der Gesellschaft gibt. Noch nicht mal im Vorbereitungskurs würde erwähnt, dass es sowas wie Dauerstillen gibt. Ich glaube, diese Unwissenheit führt heute oft noch dazu, dass viele Mütter abstillen, weil sie denken, sie hätten nicht genug Milch.

Zu oft hört man dann den falschen Ratschlag: Gib doch mal ein Fläschchen. Insbesondere wenn Babys oft wach werden. Dabei ist ein Fläschchen ja auch kein Allheilmittel. Sonst hätten wir ja nur noch durchschlafende Babys.
Es gab Zeiten da müsste ich meinen Kleinen jede Stunde nachts stillen (er hatte da auch eine Erkältung). Dank ihrer Beiträge wusste ich, dass dies normal ist.

Ich weiß auch nicht woher die Vorstellung vom süß schlummernden Baby in der Wiege kommt. Mein Sohn (13 Wochen) schläft nur im Tragetuch tagsüber und nachts mit Körperkontakt. Auch dies haben sie immer schön beschrieben, dass dies normal ist. Jetzt hab ich wenigstens immer Argumente bereit, wenn mal wieder, insbesondere von der älteren Generation, die Aussage kommt: da habt ihr in aber schon verwöhnt. Unfassbar. Ich frag mich immer, wie deren Babys geschlafen haben?!

Liebe Grüße

von Verenchen123 am 22.03.2018, 11:45 Uhr

 

Antwort auf:

Falsche Vorstellung in der Gesellschaft vom Stillen?

Liebe Verenchen123,

wie schön, dass wir Dir Zuversicht und Wissen weitergeben konnten.
Magst Du es nicht auch weitergeben und teilen?
Wir freuen uns immer, wenn Mütter die Ausbildung zur Stillberaterin absolvieren :-).
Danke für das nette Lob!

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 22.03.2018

Antwort auf:

Falsche Vorstellung in der Gesellschaft vom Stillen?

Liebe Verenchen123,
Danke für deinen wundervollen Text, ich persönlich bin ganz deiner Meinung! Ich persönlich finde auch man bekommt zu wenig Unterstützung mit dem Thema Stillen vor allem zum Thema Langzeitstillen. Es wird zu oft aus das Fläschchen und auf den Schnuller begrenzt aber wenn das ein Kind nicht möchte bleibt eben nur noch die Brust! Ich glaube einfach man muss viel zu schnell in unserer Gesellschaft wieder funktionieren und deswegen wird auch das Stillen so „schlecht“ gemacht. Gerne kannst du auch in unsere Stillgruppe eintreten würde mich freuen mich mit dir auszutauschen!
Liebe Grüße,
Lisa

von Lisele am 22.03.2018

Antwort auf:

Falsche Vorstellung in der Gesellschaft vom Stillen?

Das hast du sehr schön geschrieben. Meine Tochter ist nun fast 8 Monate und mit vielen Höhen und Tiefen stillen wir immer noch :) und das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben.

Ich wusste gar nicht, dass man als nicht-hebamme zur stillberaterin ausgebildet werden kann?

Was ist das für eine stillgruppe? Ich hätte auch Interesse daran :)

LG Juliette

von Juliette-Baguette am 23.03.2018

Antwort auf:

Falsche Vorstellung in der Gesellschaft vom Stillen?

Vielen Dank für eure Kommentare! Wie heißt denn die Stillgruppe? Würde gerne beitreten. In der Tat habe ich kurz mal darüber nachgedacht, Stillberaterin zu werden. Aber bin mir nicht sicher, ob ich das zeitlich schaffe.

von Verenchen123 am 23.03.2018

Antwort auf:

Falsche Vorstellung in der Gesellschaft vom Stillen?

Ich schließe mich dem vollkommen an! Auch für uns war es nicht leicht und ich bin damals mit völlig falschen Vorstellung an die Sache rangegangen. Von Dauerstillen hatte ich nie was gehört und selbst die Hebamme riet uns zum Zufüttern mit Pre-Nahrung Nahrung.
Auch dank diesem Forum haben wir jetzt eine schöne Stillbeziehung (meine Maus ist mittlerweile 9 1/2 Monate).
Traurig machen mich vor allem die Reaktionen aus dem Umfeld, vor allem von Mutter, Schwiegermutter, etc.. Ich verwöhne sie angeblich, ich soll sie auch mal schreien lassen damit sie endlich durchschläft (sie kommt schon immer alle 1 bis 2 Stunden nachts) und endlich abstillen, das sei ja nicht schön für so ein großes Kind.
Das kann schon sehr verunsichern.
Deswegen auch von mir an dieser Stelle nochmal ein großes Danke fürs Mutmachen und Aufklären!!!
Liebe Grüße...

von Soraya14 am 23.03.2018

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.