Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Ernährungsplan mit 6 Monaten!

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo Frau Welter!

Meine Tochter ist jetzt 6 Monate alt und hat folgenden Rhytmus

Ca. 4.30 Uhr Stillen
Ca. 8.30 Uhr Stillen
11.30 Uhr Gemüse-Kartoffel-Fleisch Brei ca. 180 gr.
Ca. 15.00 Uhr Getreide-Obstbrei ca. 150 gr.
Ca. 17.30 Uhr Stillen
19.30 Uhr Stillen

Irgendwie habe ich den Eindruck das sie vom Nachmittagsbrei nicht so lang satt ist (ich halte mich aber genau an die Vorgaben vom Babykochbuch). Könnte ich anstelle des 17.30 Uhr stillens auch schon einen Abendilchbrei geben oder eher noch etwas Obst vom Nachmittag?
Meine Kleine nutzt diese 17.30 Uhr auch fast immer zu einem 20 Minutn Schläfchen. Was ich irgendwo nicht so gut finde, sie soll ja schließlich auch ohne Stillen schlafen können wenn sie müde ist. (Mittagsschlaf und Nachtschlaf macht sie ohne Probleme beim Einschlafen. Oder Sucht sie mit dieser Mahlzeit nur Nähe? Aber sie trinkt ganz normal lang wir bei den anderen Mahlzeiten auch!

Vielen Dank und GLG

Kerstin und Naemi

von Justin-Pascal am 10.01.2011, 17:52 Uhr

 

Antwort auf:

Ernährungsplan mit 6 Monaten!

Liebe Kerstin,

Ihr Baby ist gerade erst sieben Monate alt und damit noch am Beginn der "Beikostkarriere" und in
dieser Zeit sollte der Begriff "BEI Kost" wörtlich verstanden werden. Beikost ist etwas, was
die Muttermilch ergänzt und nicht ersetzt. Es ist deshalb normal und richtig in Verbindung mit
der Beikost zu stillen, nicht zuletzt deshalb, weil auf diese Weise bestimmte Bestandteile der
Beikost vom Kind besser verwertet werden können.

Man kann eine Faustregel aufstellen, dass ein Baby mit sieben Monaten eine bis zwei zusätzliche Beikostmahlzeiten ergänzend zur Muttermilch bekommt, mit acht Monaten zwei bis drei, mit neun Monaten zwei bis vier, mit zehn Monaten vier und mit zehn bis zwölf Monaten drei bis fünf. Daneben kann und darf es so oft gestillt werden, wie es möchte.

Mit sieben bis neun Monaten braucht das Kind noch mindestens drei Milchmahlzeiten, mit zehn bis zwölf Monaten noch mindestens zwei.

Im Moment würde ich noch keine weitere Stillmahlzeit ersetzen, Ihr Baby braucht die Milch noch. Sie könne aber zwischendurch sicherlich zusätzlich Obst anbieten.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 10.01.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Wieviel Mumilch mit 6 Monaten.?

Hallo, meine Maus ist 6 Monate alt und bekommt schon Beikost, sie hat da extrem Spaß dran und futtert begeistert. Mittags hat isst sie schon ein ganzes Mittagsgläschen und etwas Obst .Danach stillen wir nicht mehr,am späten Nachmittag haben wir noch einen Getreide- Obst Brei ...

von MiraCarlotta 23.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 6 Monaten

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.