Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Erkältung - Zufüttern?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi!
Meine Tochter, 4 Monate, ist derzeit leicht erkältet und wird normalerweise voll gestillt, seit gestern hat sie aber keinen rechten Appetit mehr, trinkt nur 1 Minute an der Brust und streikt dann wieder. Das ganze geht 5 x am Tag so. Ich habe Angst daß sie zuwenig Flüssigkeit bekommt, soll ich ihr Tee oder Fertingnahrung geben????
LG
Susanne

von Susanne am 11.09.2001, 11:14 Uhr

 

Antwort auf:

Erkältung - Zufüttern?

?



Liebe Susanne,

wenn die Nase verstopft ist, ist das Trinken an der Brust schwieriger und das Kind schluckt gerne viel mehr Luft mit als es sonst der Fall ist. Da die verschluckte Luft wieder nach oben drängt, spuckt das Baby leichter.

Außer Muttermilch als Nasentropfen und eventuell gelegentlich abschwellenden Nasentropfen in Absprache mit dem Kinderarzt zu geben hat es sich bei erkälteten und verschnupften Kindern bewährt, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhöhen und das Baby in einer eher aufrechten Position zu stillen. In liegender Position ist der Druck auf die Ohren höher und außerdem läuft der Schleim schlechter ab.

Viel frische Luft und aufrechtes Tragen im Tragetuch können einem erkälteten Kind das Leben ebenfalls erleichtern.

Falls die Erkältung so schlimm wird, dass die Kleine gar nicht mehr richtig an der Brust trinken kann, kannst Du deine Milch abpumpen und ihr mit einem Becher geben. Andere zusätzliche Flüssigkeit oder Nahrung ist normalerweise nicht notwendig.


Gute Besserung und LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 11.09.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.