Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Erkältung, Breiverweigerung

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo liebes Stillberatungs-Team,

meine Tochter, fast 8 Monate, bekam inzwischen schon 3 Brei-Mahlzeiten, mittags selbstgekochten Gemüse-Fleisch-Kartoffel-Brei, nachmittags Getreide-Obst-Brei (erst seit etwa 3 Wochen) und abends Getreide-Milch-Brei. Diese hat sich auch immer ganz gut gegessen, nur beim Abendbrei hat sie manchmal gemeckert. Ansonsten wurde sie noch gestillt.

Nun hat sie seit Sonntag abend eine Erkältung, nichts schlimmes, Schnupfen, etwas Husten und kein Fieber. Außerdem kommt wohl oben links der seitliche Schneidezahn, die unteren mittleren hat sie schon, die Kante kann man schon fühlen, und es sieht so aus, als ob oben noch mehr Zähne kommen.
Ansonsten ist sie aber fit, zwar ein bisschen anhänglich, aber sie übt fleißig krabbeln, der Po kommt schon ein bisschen hoch, und rollt durch die ganze Wohnung.

Allerdings verweigert sie seit Sonntag abend jeglichen Brei, auch den Mittagsbrei, den sie sonst immer gerne gegessen hat. Ich stille sie jetzt wieder voll.
Ich mache mir jetzt Sorgen, ob ich überhaupt noch genug Milch habe, so dass sie satt wird und ob sie durch die Milch noch alles bekommt, was sie braucht?
Produziert denn die Brust so kurzfristig wieder genug Milch?
Und soll ich ihr überhaupt noch Brei anbieten? Sie isst zur Zeit nicht einen Löffel und ich muss alles wegwerfen.
Oder soll ich lieber eine Pause machen?
Und wie fange ich dann wieder an mit dem Brei, so dass es für sie und für meine Brust gut klappt?

Fragen über Fragen ;-)

Vielen Dank für eure Antwort!

von trinity_81 am 15.03.2012, 13:38 Uhr

 

Antwort auf:

Erkältung, Breiverweigerung

Liebe trinity_81,

es kommt immer wieder einmal vor, dass ein Baby die Beikost ablehnt und statt dessen wieder
häufiger oder mehr gestillt werden will. Dafür gibt es viele Gründe von einer sich
ankündigenden Erkältung über Zahnungsprobleme oder einfach nur einem zu hektischen Tag.

Das Abstillen ist ohnehin kein kontinuierlich verlaufender Prozess, dass gibt es immer wieder
einmal kleinere oder größere Rückschritte.

Wichtig ist, dass aus dem Thema „Essen“ kein Kampf gemacht wird. Einen solchen Kampf
verlieren die Eltern sehr schnell und viele Essstörungen haben ihre Ursache in der ganz frühen
Kindheit, wenn das Baby zum essen gezwungen werden sollte.

Mach einfach ein paar Tage Breipause, vielleicht mag dein Kind ja auch lieber Fingerfood.

Es gibt eine ganze Menge, was als fingergerechte Nahrung angeboten werden kann. Banane zum Beispiel kann ein Kind gut in die Hand nehmen, sie ist weich und es kann sie alleine essen. Auch ein Stück von einer gekochten Kartoffel geht gut. Gekochte Erbsen können einzeln aufgepickt werden (ist gleichzeitig eine gute Übung für die Feinmotorik), alle Gemüse und Obstarten, die einigermaßen weich sind und dann in kleine Stücke geschnitten werden, können gegeben werden.
Probier es einfach einmal aus.
In einigen tagen kannst Du wieder Brei anbieten, Du wirst sehen, wie dein Kind reagiert.

Wenn Du jetzt wieder häufiger stillst, wird sich die Milchmenge schnell erhöhen und deine Milch ist auch jetzt wertvoll und enthält alles, was dein Kind braucht!

Sicher ist auch für dich das Buch „Mein Kind will nicht essen" von dem spanischen Kinderarzt Dr. Carlos Gonzales eine interessante (und beruhigende) Lektüre. Das Buch ist im Buchhandel (ISBN 3 932022 12 2) bei der La Leche Liga oder auch im Stillshop hier auf der Seite erhältlich.

Dr. Gonzales hat eine Aufstellung gemacht, wie viel Muttermilch (MM) ein Baby im Alter zwischen neun und zwölf Monaten benötigt, um den empfohlenen Bedarf an verschiedenen Nährstoffen zu decken:

Energie: 830 kcal = 1185 ml MM
Eiweiß: 9,6 g = 910 ml MM
Vitamin A: 350 µg = 700 ml MM
Vitamin B: 0,4 µg = 412 ml MM
Vitamin C: 25 mg = 625 ml MM

Diese Angaben zeigen, dass Muttermilch den Bedarf des Kindes an vielen Nährstoffen lange zu decken vermag und nicht unbedingt Eile geboten ist, das Kind zum Essen zu zwingen.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 15.03.2012

Antwort auf:

Erkältung, Breiverweigerung

Hi!
Ich kenne das Problem und hatte es selber bei meinem Sohn,auch mit acht Monate.:-)
Ihm hat ein Meerwasser nasenspray,sehr gut geholfen.
Er ist jetzt wieder gesund und isst seinen Brei wie vorher.
Meine Brust hat drei Tage gebraucht und dann war alles wieder gut...
Das Buch ist übrigens echt Super und Du kannst es etwas günstiger z.B. Bei e... Oder e...Kleinanzeigen bekommen.
Gute Besserung an dein Kind!

von Christin84 am 15.03.2012

Antwort auf:

Erkältung, Breiverweigerung

Vielen Dank für die Antworten, das beruhigt mich ein bisschen :-)

Allerdings merke ich wirklich, dass es anstrengend für mich ist, weil sie jetzt im 3 Stunden-Rhythmus (auch nachts trinkt) und ich nicht genau weiß, ob sie genug bekommt.

@Christin84:
Mit den 3 Tagen meinst du, als du wieder vollgestillt hast oder als dein Kleiner den Brei wieder genommen hast? Hast du dann wieder nach und nach erst Mittagsbrei, dann Abendbrei und als letztes Nachmittagsbrei gegeben oder alles direkt auf einmal wieder komplett?

von trinity_81 am 16.03.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

HILFE - was kann ich bei Erkältung und schlimmen Halsschmerzen nehmen?!

Liebes Stillteam, ich hab seit gestern früh ärgste Halsschmerzen und es bahnt sich spürbar eine Erkältung an. Mein Sohn ist 6,5 Monate und ich stille noch morgens, abends und nachts nach Bedarf. Egal ob PROSPAN oder Spitzwegerich Sirup, überall steht im Beipackzettel, dass ...

von Isamami 19.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Was kann ich gegen meine Erkältung machen?

Hallo! Bin seit gestern erkältet, schnupfen, Kopf weh und Halsschmerzen. Habe noch "Heiße Zitrone" Zuhause, aber traue mich nicht heran, weil ich Angst habe dass mein Sohn dann wund wird. Ebenso habe ich immer Erkältungskapseln genommen - aber habe gehört dass Eukalyptus zeug ...

von lena0606 07.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Habe eine Erkältung was kann ich für Medikamente nehmen?

Ich habe mir eine fette Erkältung geholt und weiß jetzt nicht so recht was ich nehmen darf, kann soll??? Mein kleiner ist 12 wochen, kam aber 6zu früh und ist noch ziemlichzart. Er trinkt etwa alle 2 std. Tag wie Nacht, also geht ja wahrscheinlich alles an Ihn über? Danke für ...

von chrissylee 19.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Mag wegen Erkältung nichts trinken was kann ich machen?

Hallo, meine Tochter (8 Wochen) hat eine Erkältung mit Schnupfen und mag nicht richtig trinken. Was kann ich tun? Der Arzt hat mir zusätzlich Wasser und Tee empfohlen. Ich weiß aber aus vorherigen Fragen, dass man das beim vollgestillten Kind nicht tun sollte. Wie kann ...

von biggi123 08.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Zusätzlich Wasser bei Erkältung?

Mein Sohn (4 Wochen alt) ist etwas erkältet. er hustet und die Kinderärztin meinte heute ich solle ihm usätzlich etwas Tee oder Wasser geben. Ich möchte das aber nicht. Ich möchte dass er nur Muttermilch bekommt. Reicht es nicht aus wenn ich ihn einfach stündlich anlege und ...

von tippi3 25.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Weniger Milch durch Erkältung?

Hallo, meine Kleine ist heute zehn Tage alt und ich habe mich am 7. Tag mit einer fiesen Erkältung mit Pansinusitis, Temperatur, Gliederschmerzen, Halsschmerzen etc. angesteckt. Behandelt hab ich das mit Contramutan (homöopathisch), Phytolacca (weil ich auch zusätzlich so ...

von Lian 07.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Milchproduktion nach Erkältung und Durchfall wieder ankurbeln

Guten Tag. Das Stillen mit meiner Tochter (2 Wochen) hat von Anfang an super geklappt. Jetzt hatte sich bei mir die letzten 3 Tage eine fieße Grippe mit Fieber eingeschlichen. Gestern kam auch noch Durchfall dazu. Langsam fühle ich mich wieder besser, aber ich merke, dass ...

von Wuki1979 01.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

stillen und erkältung

hallo meine maus ist jetzt 20 monate alt und ich stille sie immer noch abends beim einschlafne und nach bedarf auch nachts.... im mom bin ich sehr stark erkältet und habe eine starken husten zwei fragen erstens: bekommt meine maus über die milch die viren von mir ...

von babsi75 10.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erkältung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.