Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Cortisol in Muttermilch schädlich?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo,
ich habe eine ähnliche Frage bereits bei Fr. Henkes gestellt, sie konnte mir den medizinischen Part aber leider nicht beantworten.
Aufgrund der Hormone, des Schlafmangels und einem sehr unruhigen und viel schreienden 2 Monate altem Baby fühle ich mich derzeit extrem gestresst und völlig ausgelaugt. Ich habe schon viel Belastendes erlebt, so kraftlos wie im Moment war ich aber noch nie. Ich bin mir sicher, dass mein Cortisolwert ziemlich erhöht ist und werde dies nächste Woche auch testen lassen. Jetzt habe ich gelesen, dass Cortisol über die Muttermilch auf das Baby übertragen wird und über einen längeren Zeitraum die soziale und neurologische Entwicklung beeinflusst. Was ist denn ein längerer Zeitraum? Ich fühle mich bestimmt schon 7 Wochen so schlecht.
Mein Sohn wurde bis vor kurzem ausschließlich gestillt, seit einer Woche gibt es Zwiemilch-Ernährung, weil ich wohl etwas zu wenig Milch habe. Seitdem ist er etwas ruhiger, ich selber konnte mich aber noch nicht so gut von den letzten Wochen erholen.

Das Thema mit dem Cortisol hat mich so erschrocken, dass ich nun seit 2 Tagen nicht mehr stille (wird abgepumpt und als Badezusatz eingefroren). Kann ich das Stillen wieder bedenkenlos aufnehmen oder ist es besser wenn mein Sohn nur mehr das Fläschchen bekommt?

Danke und liebe Grüße

von Funny2021 am 11.06.2021, 16:21 Uhr

 

Antwort auf:

Cortisol in Muttermilch schädlich?

Liebe Funny2021,

damit Stresshormone in die Muttermilch übergehen, müssten sie schon massiv erhöht sein. Der eigene Kummer oder der Selbstzweifel bildet sich nicht in der Muttermilch ab. Das hätte die Menschheit nicht überlebt.
Also es besteht wirklich kein Grund ans Abstillen zu denken!

Wenn Du eine genaue medizinische Antwort möchtest, leite ich Deine Frage gerne an den medizinischen Beirat der LLL weiter.

Lieben Gruß
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 11.06.2021

Antwort auf:

Cortisol in Muttermilch schädlich?

Liebe Biggi,

vielen Dank für deine Antwort.
Es würde mich sehr freuen wenn du meine Frage weiterleiten könntest, mich würde hier der medizinische Part wirklich sehr interessieren.
Danke und liebe Grüße,
Funny

von Funny2021 am 11.06.2021

Antwort auf:

Cortisol in Muttermilch schädlich?

Liebe Funny2021,

ich leite Deine Anfrage weiter und melde mich, sobald ich was höre!

Lieben Gruß
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 12.06.2021

Antwort auf:

Cortisol in Muttermilch schädlich?

Vielen Dank :)

von Funny2021 am 16.06.2021

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.