Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Buch Schlafen statt Schreien

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Kristina,
es ist schon einige Zeit her, da haben Sie mir das Buch "Schlafen statt Schreien" empfohlen. Damals war ich noch nicht bereit, ich empfand es noch zu früh, meinen Sohn ins eigene Bettchen zu geben und außerdem hat er, kaum dass ich angefangen habe zu lesen wieder länger geschlafen. (Das Problem damals war, dass er alle Stunden gekommen ist). Inzwischen ist Fabian ein Jahr alt und ich beginne wieder zu arbeiten, und es wäre schön, wenn ich nachts etwas mehr Schlaf haben könnte. Er schläft abends in seinem Bettchen ein, noch nahe an unserem Bett, da wir das Gitter weggetan haben und an unseres rangestellt. Bis jetzt hat er auch immer 3-4 Stunden geschlafen, kam dann noch 3-4 Mal nachts. Ich habe ihn dann immer gestillt und er schlief weiter. Seit ich das Buch lese und die Tipps befolge, kommt er am Abend bereits nach 1 Stunde und so geht es die ganze Nacht weiter. Erst ab ca. 5 Uhr schläft er für 2-3 Stunden. Besonders, wenn ich die Brust lösen will, schreit er derart, dass ich oft glaube, er hat wirklich Hunger oder Durst. Ich höre ihn dann auch ganz kräftig saugen. Nur ganz selten lässt er die Brust von alleine los.
Ich glaube ja, dass er spürt, dass ich etwas veränder will, deshalb habe ich auch unter tags einige Kuscheleinheiten mehr eingeplant, die er auch sehr genießt.
Gestern Nacht war es besonders schlimm und ich den Tränen nahe.
Kann es sein, dass er wirklich Hunger hat? Er isst schon alles mit uns mit. Oder ist es wirklich nur die Umstellung und ich brauche einfach mehr Geduld und Nerven.
Ihre aufmunternden Worte haben mir das letzte Mal bereits gut getan. Ich hoffe Sie können mir auch diesmal helfen.
Liebe Grüße
Elisabeth

von bromelia am 22.05.2013, 11:39 Uhr

 

Antwort:

Buch "Schlafen statt Schreien"

Liebe Elisabeth,

natürlich spiegelt dein Kind dich und reagiert mit Sicherheit auf deine Unsicherheit, die dir evtl. gar nicht so bewusst ist.

Es ist schwierig, wenn das Kind noch nicht so weit ist Aber mit gaaaanz viel Geduld und Einfühlungsvermögen schaffst du es.

Es kann gut sein, dass die Abende vorläufig nicht ruhiger werden, denn auch wenn du ihn abgestillt hast, schläft er ja nicht zwangsläufig durch. Wenn er deine Nähe braucht (und die ist so wichtig für sein gutes Gedeihen wie die Nahrung an sich), dann wird er sie erst recht einfordern, wenn du ihn abgestillt hast.

Eine Alternative wäre: Nimm ihn am Abend ins Tragetuch, statt ihn um 8 ins Bett zu legen. Er wird einschlafen und friedlich deine Nähe genießen, du hast die Hände frei und kannst den Abend mit deinem Mann verbringen.

Ansonsten bleibt nur, ihn hinzulegen und mit viel viel Geduld ihn immer wieder zu beruhigen, auch ohne Brust. In der Regel lernen die Kleinen innerhalb weniger Tage dann auch ohne Stillen klarzukommen.

Auf keinen Fall solltet ihr die Methode des Schreien-lassens anwenden, wie sie in "Jedes Kind kann schlafen lernen" vorgestellt wird. Das Thema "Alleine einschlafen" bzw. "Durchschlafen" ist ein Dauerbrenner, eben gerade deshalb, weil Babys NICHT normalerweise alleine einschlafen oder durchschlafen. Warum sonst würde dieses Buch seit Jahren und millionenfach verkauft...

Die Methode funktioniert in der Regel schon, aber sie ist trotzdem nicht empfehlenswert. Tatsächlich hat sich der "Erfinder" selbst, Herr Ferber, davon distanziert, wie sie mittlerweile eingesetzt wird. Darum empfehle auch ich dir die Links, die du vorhin schon gepostet bekommen hast.
Es hat seinen Grund, warum stillende Mütter die besten Einschlafhilfen SIND. Beim Saugen an der Brust findet ein Baby das, was es braucht: Trost, Nahrung, Sicherheit. Es liegt vermutlich an einer gewissen neurologischen Unreife, wenn einige Babys das mehr brauchen als andere, und es "verwächst" sich wirklich von alleine!!

Dein Baby braucht also vor allem eines: Zeit zum Reifen. Vielleicht "schenkst" Du ihm einfach noch ein bisschen von dieser Zeit, in der du ihm gestattest, so zu sein, wie es ist.

Diese Zeit ist furchtbar anstrengend, daran kann ich mich auch noch gut erinnern. Trotzdem: Sie ist normal und wird garantiert irgendwann vorbei sein. Wann, kann ich leider nicht sagen.

Bis dahin kannst du probieren, dir den Alltag so einfach wie möglich zu machen, so dass auch du tagsüber mal ein kurzes Nickerchen machen kannst.


Überlege dir auch einmal zu einem Stillgruppentreffen zu gehen und tausch dich dort mit den anderen Müttern aus. Vielleicht hast Du sogar das Glück so wie ich vor Jahren dass Du dort Mütter oder eine Stillberaterin kennen lernst, die bereits ältere Kinder haben und Du kannst miterleben, dass es sich lohnt noch etwas durchzuhalten.

Eine Stillberaterin in deiner Nähe findest Du im Internet unter http://wwwlalecheliga.de (La Leche Liga), http://www.afs stillen.de (Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl stillen.de (Still und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 22.05.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Abstillen / Stillen / Schlafen

Hallo Kristina, danke für die Antwort vom 23.04. Leider muß ich immer eine neue Frage stellen, da wenn ich auf die Antwort antworte nichts mehr passiert :-( Ich denke das mit dem Tragetuch wird auf Dauer zu schwer, denn er hat schon ca. 11 kg :-) Zumal er wenn er nicht ...

von Counti 25.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Wie lange schlafen / wann muss zum Stillen geweckt werden?

Hallo liebe Biggi meine Tochter ist jetzt in der 15. Woche, gestern ist sie um 20 Uhr eingeschlafen und heute erst um 6 Uhr erwacht. Hätten wir sie zwischendrin wecken sollen zwecks Stillen? Tagsüber bekommt sie ca. 5-6 Stillmahlzeiten (je Brust ca. 20 Minuten), ...

von sunbrinchen 25.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Abstillen / Stillen / Schlafen

Hallo Biggi, danke für die ausführliche Antwort vom 13.04. Das hat mir doch schon ein bischen weitergeholfen. Allerdings ist mir jetzt noch was eingefallen: Bei Oma schläft er zur Zeit nur noch im Kinderwagen ein. Da ich mir denke das das ja auf Dauer für den ...

von Counti 23.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Schlafen

Hallo Birgit, hallo Kristina, mein Sohn ist 7 Monate alt. Seit ca. 2 Wochen (dies fiel mit seinem ersten Urlaub zusammen), wacht er nachts jede Stunde auf. Manchmal will er trinken, sich manchmal aber auch nur in den Schlaf nuckeln. Er isst mittags und abends Brei, ...

von babyballa2 17.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

schlafen

Hallo Zusammen ! Mein Sohn ist 5 Monate alt und hat eigentlich von Anfang an gut geschlafen. War ein richtiges Vorzeigebaby mit 12 Std. durchschlafen. Doch seit ca einem Monat ist dies vorbei. Er kommt alle 3 Std.und möchte dann gestillt werden. Ich bin etwas verunsichert, ...

von jessy1000 29.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Stillen und Schlafen nach Krabbelgruppe

Hallo Biggi, seit Anfang Dezember letzten Jahres gehe ich mit meiner Tochter (18 Monate) einmal wöchentlich von 16-18 Uhr in eine Spielgruppe. Dort sind immer die gleichen Kinder, max. 8, mit ihren Müttern. Es gibt kein festes Programm.Wir singen zu Beginn u am Ende, machen ...

von Eulenkind 28.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Schlafen

Schlafen - vielleicht können Sie mir ja einen Tipp geben. Wenn das Thema Schlafen nicht wäre - hätt ich die liebste und tollste Tochter der Welt - aber jetzt zum Problem. Allein Einschlafen hat bei uns noch nie geklappt. Stille noch Morgends, Abends und oft in der Nacht. ...

von Tink1182 22.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Jedes Kind kann schlafen lernen! Was halten Sie von dem Buch?

Hallo, ich hatte mich schoneinmal an sie gewand bezüglich des schlafverhalten meines Sohnes. Er war immer nur in meinem Besein in meinem Bett eingeschlafen. Dann hatte ich mir die von Ihnen empfohlene Hörbuch CD von Schlafen statt schreien geholt. Leider fand ich da nicht ...

von citty84 12.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.