kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 

Anzeige

Anzeige

 
  Kristina Wrede - Stillberatung

Kristina Wrede
Stillberatung

  Zurück

Broncho Vaxom Stillzeit

Liebe Stillberaterinnen,
Mein Sohn ist 4 Monate und wird noch voll gestillt. Ich hatte jetzt über 2 Monate ständig mit meinen nebenhöhlen zu kämpfen und bekam vom Arzt jetzt broncho vaxom verschrieben, über 30 Tage.
Kann ich die in der stillzeit nehmen?
Viele liebe grüsse
D.


von Doneia am 14.06.2018

 
 
Frage beantworten
Frage stellen

Antwort:

Re: Broncho Vaxom Stillzeit

Liebe Doneia,

diese Frage sollte eine stillende Mutter IMMER an den Arzt stellen, der ihr ein Medikament verschreibt. Dabei ist wichtig zu wissen, dass das, was in der "Roten Liste" steht, nicht immer ausreicht; oft steht da, dass ein Medikament in der Stillzeit nicht genommen werden sollte, weil der Hersteller keine entsprechenden Untersuchungen dazu durchführen lassen möchte, und sich gegen einen möglichen Schadensfall absichert.

Dabei gibt es zuverlässige Informationsquellen: Jeder Arzt und Apotheker sollte das Buch "Arzneimittel in der Schwangerschaft und Stillzeit" besitzen, das von den Ärzten der Embryotox herausgegeben wird. Die Embryotox bietet seit 1988 unabhängige Informationen zur Verträglichkeit der wichtigsten Arzneimittel und zur Behandlung häufig vorkommender Krankheiten in Schwangerschaft und Stillzeit an. Die Angaben, die sie gibt, beruhen auf aktuellen wissenschaftlichen Daten und stimmen darum nicht immer mit den Informationen überein, die man in den Fachinformationen, auf dem Beipackzettel und in der Roten Liste findet.

Das "Pharmakovigilanz- und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie
an der Charité-Universitätsmedizin Berlin" ist für Ärzte auch unproblematisch per Telefon erreichbar unter Tel. 030 / 450-525700 und erteilt individuelle Empfehlungen kostenlos, wenn sich ein Arzt nicht sicher ist.

Ich habe in der Online-Datenbank nichts über dieses Mittel finden können, daher kann ich dir auch nichts dazu schreiben, tut mir leid.
Was ich sagen kann ist, dass dieses Mittel Bakterienstämme enthält, die auch "natürlich" bei dir vorkommmen können und die dich trotzdem weiterstillen lassen würden.

Ich hoffe, das hilft dir, deine Entscheidung zu treffen.

Lieben Gruß,
Kristina

Antwort von Kristina Wrede am 14.06.2018
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia