Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Beißen

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi,
meine tochter ist inzwischen 10 monate alt und hat schon alle 8 schneidezähne. Obwohl ich sie immer sofort von der brust nehme, wenn sie beißt, ihr etwas zum beißen in die hand gebe und auch "erklärt" habe, dass mir beißen wehtut, lässt sie es nicht. Ich habe den eindruck, dass sie mir damit zeigen will, dass sie satt ist. Sie scheint auch genau zu wissen, dass sie nicht beißen soll, denn sie lacht jedesmal hinterher, manchmal schon vorher. Seit ich das weiß, ist es mir eine warnung, wenn sie beim stillen lacht! Hast du noch eine idee, wie ich ihr das abgewöhnen kann oder muss ich das als marotte hinnehmen?
Herzlichen dank für deine mühe. Ich finde deine stillberatung einfach klasse! Schade, dass es die noch nicht gab, als meine ersten beiden kinder klein waren.

von Dorothea am 04.08.2001, 11:35 Uhr

 

Antwort auf:

Beißen

?



Liebe Dorothea,

Danke für deine anerkennenden Worte.

Es schaut so aus, als ob deine Tochter aus dem Beißen schon eine Art Spiel oder vielleicht auch Ritual entwickelt hat und ich finde nicht, dass das eine Marotte ist, die Du als Mutter einfach hinnehmen sollst, denn Mutterschaft bedeutet zwar für das Kind da zu sein, aber nicht, sich von ihm wehtun zu lassen.

Vielleicht versuchst Du es wirklich einmal mit absoluter Aufmerksamkeit, um ihr nach Möglichkeit zuvor zu kommen, damit es gar nicht erst zu einem Biss kommt (sie kann nicht gleichzeitig saugen und beißen, deshalb muss es einen - vielleicht nur sehr kurzen - Moment geben zwischen Saugen und Zubeißen). Falls es doch dazu kommt, dann entweder eng an dich heranziehen, damit sie den Mund auf macht, weil sie atmen muss oder schnellstmöglich mit einem am Mundwinkel bereitgehaltenen Finger den Saugschluss lösen und sie abnehmen. Nicht einfach wegreißen, das ist für Brustwarze nicht so angenehm. Außerdem solltest Du ihr dann ruhig aber bestimmt sagen, dass du das Beißen nicht in Ordnung findest und erst nach einer etwas längeren Pause wieder anlegen.

Ich hoffe, es gelingt dir so, einen Weg zu finden, deiner Tochter das Beißen wieder abzugewöhnen.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 04.08.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.