Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Beikost und Muttermilch

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo liebe Biggi,

mache mir gedanken, ob mein Sohn genügend Muttermilch trinkt.
Er steht morgens gegen 8 Uhr auf und trinkt dann anschließend eine Seite (meine Brust platzt morgens förmlich), dann trink er hin und wieder nochmal die zweite Seite, so ca. eine Stunde später. Zum Mittag ißt er Pastinaken mit Kartoffeln und anschließend noch etwas Milch. Dann trinkt er nachmittags nochmal, dann meistens beide Seiten, so gegen 18 Uhr bekommt er Brei, so gegen 19 Uhr trinkt er dann nochmal beide Seiten.
Dann schläft er von ca.19.30 Uhr bis morgens um ca.8 Uhr.
Reicht ihm die Milch so aus?
Zwischendurch will er keine Milch trinken, ich probiere es immer wieder aus. Er trinkt dann aber immer abgekochtes Wasser.
Seine Windeln sind sehr gut nass

Liebe Grüße Steffi

von Zwerg2811 am 07.05.2009, 12:39 Uhr

 

Antwort auf:

Beikost und Muttermilch

Liebe Steffi,

so lange dein Baby ausreichend gedeiht, kann es schlafen, so lange es möchte ;-).

Die Gewichtszunahme verlangsamt sich mit zunehmendem Alter und nimmt auch mit Einführung der Beikost in der Regel nicht wieder zu, sondern wird eher noch langsamer.

In den ersten drei bis vier Monaten liegt die übliche Gewichtszunahme zwischen 113 und 227 Gramm pro Woche. Vom vierten bis sechsten Monat verlangsamt sich die Gewichtszunahme gewöhnlich auf 85 bis 142 Gramm pro Woche, im Alter von sechs Monaten bis zwölf Monaten verringert sie sich auf 42 bis 85 Gramm wöchentlich. Diese Angaben bedeuten aber nicht, dass jedes Kind kontinuierlich jede Woche diese Grammzahl zunehmen muss, sondern, dass im statistischen Mittel solche Werte erreicht werden.

Wenn dein Baby also altersgemäß zunimmt, ist alles okay.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 07.05.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Muttermilch nach beikost anbieten

unser kleiner wird jetzt bald 10 monate alt und isst auch schön seine beikost. um 7 Uhr morgens wirs er gestillt, dann wieder um 10.00 Uhr (was kann ich ihm anderes anbieten als die Brust ?) um ca. 13.00 Uhr gibt sein Gemüsekartoffelfleischbrei, hinterher obst, um 16.00uhr ...

von melanie68 11.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Beikost Muttermilch, Beikost

Eisenaufnahme Beikost und Muttermilch

Hallo Biggi, ist es richtig, dass ich Muttermilch auch nach dem eisenreichen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei bzw. dem nachmittäglichem Getreide-Obst-Brei geben kann. Ich dachte bisher immer, Milch hemmt die Eisenaufnahme und habe konsequent auf Stillen nach bzw. zwischen ...

von Rike31 26.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Beikost Muttermilch, Beikost

Beikost

Liebe Biggi, mein Sohn (8 Monate, voll gestillt) bekommt mittlerweile mittags und abends Brei, isst aber nur wenige Löffelchen. Besonders den Gemüsebrei verweigert er oft schon nach dem 1. Löffel. Ansonstens knabbert er an Möhren, Apfelstücken, Reiswaffeln oder Brot. Ist ...

von storchstrumpf 06.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost /stillen

Hallo,Frau Welter, sie hatten gesagt gehabt,die Babys die oft gestillt werden,dass sie dann auch keine Milchbrei brauchen.Also mein Sohn ist 7 1/2 mon.alt und bekommt abends immer Milchbrei und ich tue wenig noch stillen damit ihm nichts fehlt aber ab 8 Monaten wollte ich ...

von fato 05.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Wie am besten mit Beikost beginnen?

Liebe Biggi! Ich hätte da auch einmal eine Frage: Mein Sohn ist morgen volle fünf Monate alt und schön langsam mache ich mir Gedanken wegen der Beikost. Ich habe noch vor, mindestens die 6 Monate mit Stillen voll zu machen und dann mit einem Brei anzufangen, soferne es ...

von spaxule2 04.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost und mehr

Hallo Biggi, mein Sohn ist nun 7 1/2 Monate alt und bekommt seit sechs Wochen Beikost angeboten! Wir begannen mit einem Gemüsebrei zur Mittagszeit! Die ersten drei Löffel isst er mit Begeisterung und dann möchte er nicht mehr! Er ist an allem Essen vom Familientisch sehr ...

von 2hearts 30.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

erste Beikost - wunder Po

Hallo, meine Tochter ist jetzt 24 Wochen alt, und hat jetzt seit 3 Tagen mittags Möhrchen bekommen. Sie sitzt selber ganz gut, guckt uns das Essen vom Teller und hat auch immer angefangen zu kauen, wenn sie uns beim Essen beobachtet hat. Ich finde also, sie war "reif" dafür. ...

von Goaby 30.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikostbeginn

Hallo Biggi, ich habe eine vielleicht dumme Frage: in den Merkmalen, die Du hier immer wieder nennst, an denen man erkennen kann, dass das Kind bereit für die Beikost ist, steht immer, dass das Kind selbständig sitzen können soll. Das ist doch aber meist erst mit 8 oder 9 ...

von svela 30.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.