Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Antibiotika & Stillen UND bei Streß weniger Milch??

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo ihr Lieben,

eigentlich klappt das Stillen bei meiner Kleinen (7 Monate) von Anfang an sehr gut.

Jetzt habe ich aber zwei Probleme:

Habe eine so schwere Mittelohrentzündung dass ich um eine Antibiotikabehandlung trotz stillen nicht rum komme. Meine Ärtzin meint, das Präparat kann ich nehmen, es kann sein dass die Darmflora von meiner Kleinen aber in Mitleidenschaft gezogen werden kann (Blähungen, Durchfall), keine tolle Aussicht
Hab jetzt mit den Tabletten angefangen aber mit schlechtem Gewissen!


Und dann habe ich zur Zeit viel Streß und das Gefühl, dass sich meine Kleine beim Trinken recht schwer tut (es dauert sehr lange bis ich den Milcheinschuß merke, habe auch das Geühl, dass sie manchmal nicht recht satt wird).

Kann es sein, dass ich vom Streß weniger Milch habe??

Danke, sunny

von sunnysue am 05.04.2012, 11:44 Uhr

 

Antwort auf:

Antibiotika & Stillen UND bei Streß weniger Milch??

Liebe sunny,

keine Angst, deine Milch ist nicht plötzlich weg oder sehr viel weniger, es ist vielmehr so, dass eine Frau manchmal so angespannt oder seelisch aufgewühlt sein kann, dass der Milchspendereflex blockiert wird und die Milch deshalb nicht fließt. Wenn dies passiert, dann funktioniert in aller Regel das Abpumpen noch viel weniger, so dass der Eindruck entsteht, die Milch wäre weg. Leider entwickelt sich dann ganz schnell ein Teufelskreis: die Mutter glaubt, sie habe keine Milch mehr, dadurch ist sie noch angespannter und verzweifelter, was zu einer noch stärkeren Blockierung des Milchspendereflexes führt.

Deshalb ist es jetzt ganz wichtig, dass DU DIR alle Ruhe und Entspannung gönnst, die Du bekommen kannst. Wenn möglich, lege dich mit deiner Tochter ins Bett und kümmere dich um nichts anderes, als um dein Kind, dich und das Stillen. Ruhe dich aus, gönne dir etwas Gutes (z.B. ein gemütliches Wannenbad mit einer schönen Tasse Tee und Musik, die dir gefällt).

Falls Du einen Geburtsvorbereitungskurs besucht hast, setze die Entspannungsübungen, die Du dort gelernt hast gezielt vor dem Anlegen ein. Denke an etwas Schönes und Beruhigendes, zum Beispiel an einen Spaziergang an einem kleinen, plätschernden Bach oder am Meer.

Versuche alle Störungen auszuschalten. Du solltest z.B. das Telefon aushängen, und alles was Du brauchen könntest bei der Hand haben. Dazu können ein Glas Wasser oder Saft, ein gesunder Imbiss oder etwas zu lesen gehören. Lass dich von deinem Partner verwöhnen.

Wende dich auch einmal an eine Stillberaterin vor Ort und überlege dir, ob Du nicht ein Stillgruppentreffen besuchen magst. Der direkte Kontakt mit anderen stillenden Müttern und einer Stillberaterin ist ungeheuer hilfreich.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 05.04.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Ständige Milchstaus nach 1,5J Stillen- muss ich abstillen???

Hallo, mein Sohn ist jetzt 1,5J alt und ich stille aus Überzeugung und sehr gern. Nachts kommt mein Sohn zwar öfters und da ich 75% Arbeite(ich bin Krankenschwester und arbeite im Schichtdienst) schlaucht es mich zeitweise auch etwas. Ich habe sehr abgenommen aber mein Gewicht ...

von SteffK 04.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

wie wieder stillen nach 2 wochen Milchabpumpen (Sohn wird nicht satt)

Hallo, mein Sohn ist nun 3 1/2 wochen alt, musste ihm aufgrund sehr schmerzhafter Brustwarzen (Risse sind noch zu sehen, aber am abheilen) die Milch abgepumpt geben,hatte Panik vor dem Stillen,jedoch durch Abpumpen auch große Gewissensbisse und Schuldgefühle.Nun möchte ich ihn ...

von tofi 26.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

Nächtliches Stillen. Wird Milch weniger oder was ist los?

Nach der Nacht auf den Sonntag, muss ich mich einfach noch einmal an euch wenden. Er kommt nachts immer öfter. Nun gut. Das ist dann so. Ok. Aber diese Nacht war wirklich extrem. Normalerweise nuckelt er und schläft wieder ein. Diesmal aber kam es mir immer wie eine Stunde ...

von EllenKa 19.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

Muss die Brust nach dem Stillen"leer" sein um Milchstau zu vermeiden?

Hallo, wenn meine Brust sehr voll ist, schafft es meine Kleine (5,5Wochen alt) nicht die Brust "leer" zu trinken. Sie ist dann immernoch hart und hat kleine Knötchen. Sollte ich dann abpumpen um Komplikationen zu vermeiden oder reguliert sich das ...

von Nieswurz1 09.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

2x stillen - wie Milchbildung anregen?

Hallo Beim Stillen meines Sohnes hatte ich immer Milch im Überfluss. Meine Tochter habe ich medikamentös abgestillt, danach relaktiert und sie wieder voll gestillt! Hatte immer ausreichend Milch, aber nicht so wie beim Sohn. Sie ist jetzt 9 Monate alt und ich stille sie ...

von Josiii 06.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

Tagsüber kaum noch Stillen - geht meine Milch zurück?

Hallo, ich bin wirklich gerade total unsicher... Unser Kleiner ist 6 Monate und bekommt inzwischen Abendbrei und Mittagsbrei. Alle anderen Mahlzeiten wird er eigentlich noch gestillt... Nun ist es so, dass er früh, abends und nachts noch gestillt werden möchte, aber ...

von nereida 08.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

Stillen: Steigerung der Milchproduktion im 6. Monat

Hallo, mein Anliegen klingt wahrscheinlich komisch, aber ich bin mit einem Riesen gesegnet. Der Kleine ist jetzt 6 Monate alt, wiegt 11,4kg und ist ca. 80cm groß (bei dem Vater kein Wunder). Jetzt ist es so, dass ich das Gefühl habe, es reicht dem Kleinen nicht mehr, was ich ...

von annasprosse 11.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

Stillen ohne Flaschenzugabe und Milchsteigerung

Liebe Frau Welter! Mein Sohn ist jetzt 6 Wochen alt und kam fast 7 Wochen zu früh zur Welt. Leider klappt das Stillen nicht so gut: Er trinkt mittlerweile als Gesamtmenge so zwischen 130 und 165ml alle 3-4 Stunden - davon trinkt er aber nur zwischen 20 und 60ml an der Brust, ...

von BabyDez 27.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

Stillen und Milchmenge erhöhen

Hallo, eigentlich stille ich seit einem Monat nicht mehr, da mein Kleiner immer nur noch geweint hat an der Brust. Nun lege ich ihn zwischendurch immer mal an, weil ich am Liebsten wieder voll stillen will. Er trinkt dann jede Seite ca. 6 Minuten. Nach den 6 Minuten fängt er ...

von Gisy 05.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

Milchbrei zum Stillen?

Hallo, ich bräuchte wieder einmal Ihren Rat und zwar geht es um meine neun Monate alte Tochter. Meine Kleine probiert hier und da mal ein paar Häppchen Beikost,aber meistens isst sie nur ganz geringe Mengen.Als ich bis vor kurzem noch komplett voll gestillt habe,hat sie ...

von Kati84 21.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Milch

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.