Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Abstillen,aber mein Sohn nimmt nichts anderes.

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo,
mein Sohn ist nun 6 Monate alt und ich möchte gerne abstillen, nein,es ist keine Option für mich weiter zu stillen,ich kann einfach nicht mehr..es gibt viele Gründe auf die ich nicht gerne weiter eingehen möchte.
Ich habe alles probiert, die Fertigmilch mit irgendwas leckeren mischen, die Flasche in ein Kleidungsstück von mir einwickeln, jemand anders füttern lassen..und noch viel mehr. Hab mindestens 6 Flaschen und Sauger probiert. Er trinkt nur aus seiner Trinklernflasche und dann nur Wasser. Aus einem Becher trinkt er gar nicht und leider weiß meine Hebamme auch keinen Rat mehr, ich bin total verzweifelt.
Er bekommt um 11 Uhr und um 17 Uhr seinen Brei.

Vielleicht haben Sie ja einen Rat für mich, irgendetwas das ich noch nicht ausprobiert habe, er muss ja nicht zwangsweise aus einer Flasche Fertigmilch trinken..ich möchte einfach nur abstillen und das er weiter alle Nährstoffe bekommt die er braucht.

Lg, Nadja Thaleikis

von Nalaihah am 15.05.2013, 09:52 Uhr

 

Antwort auf:

Abstillen,aber mein Sohn nimmt nichts anderes.

Liebe Nadja,

da sich die Techniken des Trinkens an der Flasche und an der Brust deutlich unterscheiden und sich ein Flaschensauger ganz anders anfühlt als die Brust, lehnen viele Stillkinder die Flasche ab.Wenn die Mutter die Flasche geben will kommt noch dazu, dass es sich denkt „Was soll denn damit? Ich kann doch die Milch meiner Mutter riechen und fühle ihre Brust und bekomme so etwas Seltsames in den Mund gesteckt". In einigen Fällen hilft es daher, wenn jemand Anderes die Flaschenfütterung übernimmt.

Es empfiehlt sich auch, nicht zu warten, bis das Baby sehr hungrig oder müde ist. Müde oder hungrige Babys sind nicht unbedingt daran interessiert etwas Neues auszuprobieren.
Manche Babys wollen auch einfach nicht aus einer Flasche trinken. Bei diesen Kindern kann man dann versuchen, ob sie aus einer Trinklerntasse (Schnabeltasse) trinken. Viele Mütter berichten, dass ihre Babys die Trinklerntasse von Avent mit dem weichen Schnabelaufsatz gerne (oder zumindest lieber) annehmen. Unter Umständen kann man auch löffeln.

Hier noch ein paar Tipps, wie das Baby die Flasche vielleicht besser annimmt:

• die Flasche anbieten, ehe das Baby zu hungrig ist
• das Baby beim Flaschegeben in ein Kleidungsstück der Mutter (Geruch) einwickeln
• den Flaschensauger nicht in den Mund des Babys stecken, sondern die Lippen des Babys damit berühren, so wie die Mutter dies mit der Brustwarze tut
• den Flaschensauger mit warmem Wasser auf Körpertemperatur bringen oder beim einem zahnenden Baby abkühlen, um die Zahnleisten zu beruhigen
• verschiedene Saugerformen und Lochgrößen ausprobieren
• verschiedene Haltungen beim Füttern einnehmen
• versuchen das Baby im Halbschlaf zu füttern
• geduldig bleiben und auch alternative Fütterungsmethoden in Betracht ziehen (z.B. Becher, Löffel)

Die Becherfütterung ist mit der richtigen Technik keineswegs aufwändiger als die Flaschenfütterung und deshalb durchaus eine Alternative zur Flasche und gerade bei einem Kind ab sechs Monaten lässt sich der Becher gut einführen und die Flasche muss nicht mehr in jedem Fall unbedingt eingeführt werden.

Wichtig ist, dass Sie wirklich geduldig bleiben.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 15.05.2013

Antwort auf:

Abstillen,aber mein Sohn nimmt nichts anderes.

Danke,aber das habe ich mittlerweile alles schon probiert, er trinkt nur Wasser oder Muttermilch (die auch nicht aus der Flasche). Ich bin mittlerweile jeden Tag am weinen weil ich nicht weiter weiß :-(

von Nalaihah am 15.05.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Abstillen / Restmilch in der Brust

Liebe Biggi, ich habe vor einer Woche meine 16 Monate alte Tochter abgestillt. Sie hat zu dem Zeitpunkt nur noch nachts 1-3 mal getrunken. Davor habe ich es ueber ca. 6-8 Wochen langsam reduziert. Das hat bei meinen anderen Kindern super geklappt, und ich hatte nie ...

von Birgit32 15.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Wie kann ich abstillen, obwohl mein Baby nur an der Brust einschlafen kann?

Hallo, mein Sohn ist 8 Monate und schläft sowohl tagsüber als auch nachts fast nur an der Brust ein. Am Tag schläft er meist auch im Buggy beim Spaziergang. Er bekommt schon 2 bis 3 Breimahlzeiten pro Tag und ich möchte gerne die vierte Mahlzeit einführen, da ich bald ...

von Kalinkaa 10.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Nach knapp 15 Monaten Abstillen und viele Fragen dazu

Hallo, ich brauche Rat! Mein Sohn ist bald 15 Monate alt und ist seit jeher mit Einschlafstillen im Familienbett eingeschlafen. Was auch akzeptiert ist am Tag ist die Manduca oder der Kinderwagen. Er kam noch bis vor etwa drei Wochen etwa alle zwei Stunden. Nun haben wir uns ...

von TracyCstgt 10.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Kann ich nach abstillen wie stillen ?

Hallo, Ich habe vor 3 Monate meine Sophia bekommen und da ich Blasen an der Brust durch ihr saugen bekommen habe, ging es dann auf und hat geblutet. Nach langen hin und her habe ich dann am 5 Tag mit Tabletten abgestillt. So ... Nun ist die frage ob ich wieder anfangen kann ...

von Kristina Sophia 10.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen/Durchschlafen

Hallo, mein Sohnemann Roman ist inzwischen 13 Monate alt. Ich stille noch, möchte aber (möglichst sanft und bald) abstillen. Ich habe die Stillzeit sehr genossen aber nun bin ich der Meinung, dass ich genug gegeben habe und möchte einfach wieder ein Stückchen freier sein. Und ...

von karischa 08.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Was muß ich beim Abstillen beachten?

Liebes Hebammen- Team, ich stille unsere kleine Tochter, 20 Monate, noch abends an der linken Brust, zum Einschlafen. Was passiert dann mit der anderen Brust, sie biete ich ihr nicht mehr an, schon Wochenlang!? Muß ich irgend etwas beachten? Schmerzen oder Druck habe ich an ...

von Blonder-Engel 07.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen wegen Medikamenten?

Liebes Hebammenteam, mein Sohn ist jetzt fast 9 Monate alt. Ich stille ihn noch zum einschlafen, nachts nach Bedarf und morgens - manchmal auch noch tagsüber wenn er es braucht (zur Beruhigung,...). Eigentlich stille ich sehr gerne und finde es ist praktisch. Sebastian wacht ...

von kerstin73 07.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Richtig abstillen

Hallo, Meine Tochter ist fast 3 Monate Jung und ich hab sie bis vor einer Woche gestillt allerdings ist sie von mir nicht richtig satt geworden also habe ich den letzten Monat zugefüttert und dann immer weniger gestillt, seit einer Woche Stille ich sie gar nicht mehr , sie hat ...

von 94Alina94 03.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.