Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

abstillen

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Liebe Nuray,

im Namen von Biggi danke ich dir für die lieben Worte. Das ist es, wofür wir dieses Forum haben: Um Frauen zu unterstützen, die stillen möchten. Nun ist offenbar für dieses Kind die Stillzeit vorbei, und es ist schön, dass wir dir helfen konnten!

Was nun das Abstillen betrifft: Solange Du keine Probleme mit einer prallen, schmerzhaft spannenden Brust oder einem Milchstau usw. hast, besteht überhaupt kein Handlungsbedarf. Deine Brust wird ganz allmählich die Milchproduktion vollständig einstellen und noch in der Brust vorhandene Milch wird vom umgebenden Geweberesorbiert werden. (Keine Sorge, die Milch in der Brust wird nicht "schlecht").

Nur wenn du Stauungen oder ein unangenehmes Spannungsgefühl bekommst, kannst Du gerade so viel Milch mit der Hand ausstreichen (oder ganz vorsichtig abpumpen), dass die unangenehme Spannung nachlässt und Du dich wieder wohl fühlst. Nicht mehr ausstreichen, sonst wird die Milchbildung weiter angeregt. Zusätzlich kannst Du die Brust kühlen. Globuli kann und darf ich dir keine empfehlen, ich gehe aber davon aus dass du sie nicht einfach von einer Freundin bekommen hast sondern von jemandem, der sich gut auskennt damit.

Widersteh der Versuchung immer wieder ein bisschen an der Brust herumzudrücken, um zu sehen "ob da noch was ist". Denn auf diese Weise könnte sonst die Milchproduktion auf geringen Niveau weiterhin aufrecht erhalten bleiben.

Bis zur endgültigen Rückbildung der Brust solltest Du in jedem Fall einige Monate einrechnen.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 18.01.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Sanftes abstillen

Liebe Biggi, Mein Kleiner ist jetzt 21 Monate alt. Anfänglich wollte ich nur bis zu seinem 1.geburtstag stillen, aber ich habe einfach instinktiv gemerkt, dass er noch nicht so weit, sondern diese Nähe braucht. Luca wurde von Anfang an nach seinem Rhythmus ausschliesslich ...

von Brigidina 17.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

schnelles Abstillen

Liebe Biggi, mit grosser Neugier verfolge ich schon seit langem dieses Forum, speziell das Stillforum sowie eure Tips. Jetzt hab ich auch ein kleines bzw. grosses Problem und trotzdessen, das ich das schon sehr oft gelesen habe, muss ich mein persönliches Problem ...

von lost_hope 17.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

abstillen oder zufüttern

hallo, mein baby ist 2 wochen alt. ich habe versucht voll zu stillen aber es haut nicht hin. er bekommt 1-3 fläschchen noch zusätzlich (aptamil pre h.a.). nun wird es mit der brust immer schwieriger. wenn er wach ist schreit er und hat hunger. ich versuche es jedes mal zuerst ...

von nela1982 09.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen?

Hallo liebe Stillberater, meine kleine Tochter ist knapp 9 Monate alt. Da das Stillen trotz aller Versuche nie klappte, pumpe ich seit Entbindung Milch taeglich ab. Bis die Kleine 5,5 Monate alt war, wurde sie vollgestillt, danach Beikost eingefuehrt. Mittlerweile isst sie ...

von Lori81 09.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen Kleinkind

Liebe Biggi, mein Sohn ist jetzt 18 Monate alt und ich will anfangen, ihn abzustillen. Allerdings weiß ich nicht so recht wie. Momentan trinkt 1-3x nachts. Ich stille am Morgen, mittags in den Schlaf, und noch abends, wobei er mittlerweile dabei nicht mehr einschläft. Die ...

von Tatata 09.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Was nach dem Abstillen geben?

Ich habe einen fast 7 Monate alten Sohn, den ich stille. Ich spiele aus persönlichen Gründen mit dem Gedanken Ihn mit 11 Monaten abzustillen. (Eigentlich hatte ich mir vorgenommen 6 Monate zu stillen, aber es gefällt uns beiden so gut dass wir einfach weiter gemacht ...

von BriddamitD 08.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Nachts abstillen laut Dr Posth?

Hallo, Ich war im Entwicklungsforum unterwegs und las dort, dass man ab ca 6 Monaten nachts abstillen sollte, damit der kindliche Stoffwechsel sich anpasst und weil es später viel schwerer für alle Beteiligten wird, abzustillen. Im Stillforum lese ich mehr oder weniger die ...

von Ronia 08.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen

Hallo Ich stehe gerade ein bisschen ratlos da :) Ich habe mittags, nachmittags und abends durch die Einführung der Beikost problemlos abstillen können da meine Tochter ihre Breimenge schön langsam gesteigert hat und irgendwann nicht mehr gestillt werden wollte/musste. Jetzt ...

von amelieb85 08.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.