Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Abstillen nötig?

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

Mein kleiner ist jetzt 10 Monate alt und "verlangt" noch recht häufig die Brust. Wir haben Beikost tagsüber so eingeführt, dass er nach Lust und Laune essen kann, wann und soviel er mag.
Nur nachts "zwitscht" er des öfteren und das einfachste für mich ist, ihn anzulegen. (Er schläft bei uns). Tagsüber schläft er nur an der Brust oder beim Ausfahren im Wagen oder im Tragetuch draußen ein. Außerdem lässt er sich an der Brust sehr schnell beruhigen, wenn er quengelig ist und aus irgendeinem Grund schreit. Ich stille gerne und das Nachts stört mich nur gelegentlich. Allerdings möchte ich gerne noch ein zweites Kind, daher jetzt ein paar dumme Fragen:

Kann ich trotz dieses "sporadischen" Stillens schwanger werden?
Kann man während einer Schwangerschaft weiterstillen?
Wie ist das dann mit dem Baby und der auf das Baby abgestimmten Milch (Vormilch, Wachstumsschübe,...)?

Vielen lieben Dank noch für den letzten Tipp (Hilfe mein kind will nicht essen) es klappt jetzt. (Die Lösung des Problems war eigentlich einfach, mein Sohn mag nur Dinge mit Stückchen und keinen Brei)

Danke schonmal
Sonja-Sophie-Elfe

von Sonja-Sophie-Elfe am 01.03.2013, 21:11 Uhr

 

Antwort auf:

Abstillen nötig?

Liebe Sonja-Sophie-Elfe,

es gibt keine "dummen Fragen" :-)

Ja, du kannst schwanger werden, wenn du jetzt schon wieder regelmäßige Mens hast, ist es wahrscheinlich, dass du auch schon wieder Eisprünge hast.

Und ja, auch während der Schwangerschaft kann frau weiterstillen, sogar danach dann zwei unterschiedlich alte Kinder stillen (wir sprechen dann von Tandemstillen).

Eine erneute Schwangerschaft ist also kein zwingender Abstillgrund. Viele Kinder stillen sich allerdings im Laufe der erneuten Schwangerschaft ab, unter anderem deshalb, weil sich der Geschmack der Milch verändert.

Die Mutter sollte auf eine gute und ausgewogene Ernährung achten, um Mangelerscheinungen bei sich selbst zu vermeiden. In der Regel kann eine gut ernährte Mutter, sowohl das ungeborene Baby als auch das gestillte Kind, wenn es älter als ein Jahr ist, ausreichend zu versorgen. Ist das Stillkind noch jünger als ein Jahr, sollte auf seine Entwicklung und seinen Gewichtsverlauf geachtet werden. In der Schwangerschaft kann die Milchproduktion nachlassen und es ist nicht immer möglich sie mit den üblichen Methoden zur Steigerung der Milchmenge wieder zu erhöhen. Deshalb sollte die Gewichtskurve des gestillten Kindes im Auge behalten werden.

Einige Frauen haben Probleme mit sehr empfindlichen oder sogar wunden Brustwarzen, die auf die Hormonumstellung durch die Schwangerschaft zurückzuführen sind. Wie lange diese Empfindlichkeit und das Wundsein anhalten, lässt sich nicht vorhersagen. Leider helfen, die meisten Empfehlungen für wunde Brustwarzen in dieser Situation nicht.

Es gibt keine bewiesenen Risiken für Mutter oder ungeborenes Kind, wenn die Mutter während der gesund verlaufenden Schwangerschaft stillt. Gebärmutterkontraktionen, die beim Stillen auftreten können, sind ein normaler Teil der Schwangerschaft. (Die Stimulation der Brustwarzen verursacht die Ausschüttung geringer Mengen des Hormons Oxytozin, das wiederum Kontraktionen der Gebärmutter und der Milchbläschen in der Brust verursacht). Auch während des Geschlechtsverkehrs, den die meisten Paare auch während der Schwangerschaft weiterhin haben, kann es zu Gebärmutterkontraktionen kommen.

Selbst wenn einige stillende Mütter stärkere und häufigere Kontraktionen während der Spätschwangerschaft spüren, scheinen diese keine Gefahr für das ungeborene Baby im Verlauf einer normalen Schwangerschaft darzustellen.

Außer dem Wunsch der Mutter abzustillen, gibt es nur wenige Gründe, während einer Schwangerschaft nicht weiterzustillen. Dazu gehören:
o Schmerzen in der Gebärmutter oder Blutungen;
o vorangegangene Frühgeburten;
o ununterbrochener Gewichtsverlust der Mutter im Verlauf der Schwangerschaft.

Dies kommt jedoch nur sehr selten vor. Stillen verursacht auch keine Blutungen.

Beim Tandemstillen ist die Regel meist: Erst das Baby, dann das ältere Geschwister. Allerdings gibt es auch Mütter, die gleichzeitig beide Kinder stillen und zwar an einer Seite Baby, an der anderen Bruder/Schwester, und dann bei der nächsten Stillmahlzeit jeweils an der anderen Brust.

Wegnehmen wird der Große dem Baby nichts, wenn er nicht pausenlos an der Brust ist. Im Grunde hilft er sogar dabei, dass die Milchbildung nach der Geburt schön in Gang kommt! Er könnte also gleich nach der Geburt wieder stillen, wenn du das so möchtest.

Wenn also das ältere Kind nur gelegentlich stillt, wird das Neugeborene genug Kolostrum bekommen (in den ersten drei oder vier Tagen nach der Geburt). Sollte das ältere Kind öfter stillen, möchte die Mutter vielleicht sicher sein, dass das Neugeborene auch Vorrecht an der Brust hat (was natürlich auch zu Eifersucht führen kann, wenn bis dahin das ältere Kind jederzeit an die Brust durfte). Wenn die Mutter während der ersten Wochen extra Hilfe zuhause hat, kann diese Hilfe oder der Vater vielleicht dem größeren Kind mehr Aufmerksamkeit widmen, so dass es für die Mutter einfacher ist, sich dem Baby zu widmen.


Ich hoffe, ich konnte dir nun ein wenig helfen. Und ich freue mich, dass unsere letzten Tipps euch geholfen haben. Ja, manchmal ist die Lösung so einfach :-)


Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 01.03.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Wie lange Milchfluß nach Abstillen

Hallo, ich habe vor 3 Monaten nach 15monatiger Stillzeit komplett abgestillt. Zuletzt habe ich nur noch einmal am Tag nämlich abends zum Einschlafen gestillt. Dass der Milchfluss nicht sofort eingestellt wird ist mir bekannt, was mich aber irritiert, dass er nur noch an ...

von tini102 01.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Wie Abstillen bei täglicher Milchmenge von 100 ml

Hallo Biggi und Kristina! Meine Zwillinge sind jetzt gut 7 Monate alt und ich möchte in 2Wochen mit dem Abpumpen aufhören. ( dann nehme ich die letzte Minipille) Ich pumpe morgens und abends insgesamt 100ml. Bei der geringen Milchmenge stille ich nicht... Jetzt ist die ...

von wilma1077 01.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen - wann beginnen vor Arbeitsbeginn

Liebe Hebammen, meine Tochter ist jetzt fünf Monate alt. Ich habe vier Monate voll gestillt, dann angefangen, mittags etwas Brei zuzufüttern. bislang nur Gemüse mit Kartoffel, sie isst etwa 80-100 Gramm. Nun muss ich ab Mai wieder arbeiten. Ich habe vor abends, nachts und ...

von Nicky0280 27.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

was passiert in meinem körper nach dem abstillen?

hallo liebe biggi nochmal, vielen dank für die ausführliche antwort.... aber sie hat nicht so richtig den kern meiner frage getroffen:-)) es ging mir in erster linie darum, was sich bei mir jetzt hormonell tut nach dem abstillen, ob da körperlich noch einiges zu erwarten ...

von mamakox 27.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

wie abstillen wenn Baby weder Schnuller noch Flasche nimmt?

Hallo liebe biggi ich weiß mir einfach keinen Rat wie ich vorgehen könnte und hoffe sie haben Tipps für mich. Meine Tochter ist 9 Monate alt und ich stille sie noch Recht häufig ( 2-3 mal tagsüber, zum einschlafen und nachts auch 1-2 mal) sie bekommt auch schon 3 brei ...

von NeeleEmilia 27.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

was paasiert nach dem abstillen?

hallo un d guten morgen, ich habe vorgestern abend abgestillt, nach 2 jahren und 4 monaten, stillte noch mittags und abends vor dem schlafen je eine seite zwischen 15 und 20 min...manchmal 10...jetzt möchte ich nicht mehr... was passiert jetzt mit meinem körper, sind nach so ...

von mamakox 27.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Wie kann ich meine 11 Monate alte Tochter schonend abstillen?

Hallo, meine Tochter ist nun 11 Monate alt und so langsam denke ich ans Abstillen - bis zu einem Jahr ist es ok, aber dann würde ich gern abstillen. Tagsüber stille ich sie nur noch einmal und zwar zum Einschlafen mittags, sonst nur noch nachts nach Bedarf und das ist ...

von Anny1710 26.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Möchte mein Kind teilweise abstillen, braucht es einen Ersatz?

Hallo liebe Stillexpertinnen, meine Tochter ist 13 Monate alt. Ich stille sie noch (wie mein KiArzt findet) recht viel. Ich habe 6 Monate voll gestillt, dann haben wir mit der BLW-Methode Essen angefangen. Mittlerweile isst sie drei Mahlzeiten am Tag, eigentlich ganz gut. ...

von Kaaraai 26.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.