Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Abendliche Unruhe

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo Biggi,

mein Kleiner ist nun 5 Tage alt und wir sind nach einer Plan-Sectio seit 2 Tagen zu Hause. Er hat offenbar in den frühen Abendstunden ein Problem zur Ruhe zu kommen und ich weiss nicht so recht, wie ich ihm helfen kann.

Ich stille ihn, er schläft ein. Beim Ablegen in ein Bettchen oder ähnliches geht noch alles gut, nach 10 Minuten wacht er auf, schreit und sucht verzweifelt nach einer Brustwarze. Manchmal gebe ich ihm dann die zweite Brust. Gleiches Spiel wie vorher.

Ich erneuer die Windel, trage ihn herum. Manchmal schläft er dabei ein. Oft wacht er nach kurzer Zeit wieder auf. Oft auch unter Anziehen der Beinchen und Krümmen des Körpers. Er hat also eindeutig Bauchprobleme. Immer sucht er nach einer Brustwarze.

Meine Kinder und ich haben auch schon versucht, ihn mit unseren Fingern zu beruhigen oder auch mit Schnuller. Nach kurzem Schlaf wacht er meist wieder auf und das Spielchen geht weiter bis ca. 19.00 Uhr. Dann stille ich ihn im Liegen und manchmal klappt es dann, dass er tief einschläft.

Nachts schläft er sogar durch und ich muss ihn wecken, damit meine Brüste nicht platzen.

Hast Du einen Tipp für uns??? Machen wir etwas falsch?

Grüssle, Chrissy
(99, 03, 09)

von ChrissyB am 11.08.2009, 22:27 Uhr

 

Antwort auf:

Abendliche Unruhe

Liebe Chrissy,

alles Gute :-).

Dieses Verhalten entspricht schon fast "lehrbuchmäßig" dem eines wenige Tage oder Wochen alten Babys, das eben nicht zehn bis 15 Minuten an der Brust trinkt und danach zufrieden einschläft (Baby, die sich so verhalten, sind so schwierig zu finden, wie eine Nadel im Heuhaufen).

Babys haben ein über das reine Ernährungssaugen hinausgehendes Saugbedürfnis und diesem "non nutritiven" Saugen kommt eine sehr große Bedeutung zu. Nun werden viele Menschen sagen: "Dafür gibt es ja einen Schnuller". Doch das ist eine sehr zweifelhafte Antwort. Der Schnuller ist eine Brustattrappe und von der Natur ist vorgesehen, dass das non nutritive Saugen an der Brust stattfindet. Wird der Schnuller eingesetzt, kann es nicht nur zu Saugproblemen kommen, er kann auch dazu führen, dass das Kind zu wenig Zeit an der Brust verbringt, so dass die Brust nicht ausreichend stimuliert wird und das Kind nicht die Milch bekommt, die es braucht. Der Gebrauch des Schnullers ist sehr kritisch zu sehen.

Die anderen Nebeneffekte, wie häufiges Aufstehen der Mutter, weil das Kind den Schnuller verliert, sind natürlich auch nicht gerade angenehm.

So kleine Babys wollen im Schnitt zwischen acht und zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden gestillt werden. Im Schnitt heißt, es gibt Babys die seltener nach der Brust verlangen (eher wenige Babys) und es gibt Babys, die häufiger an die Brust wollen (die Mehrzahl). Nun ist es jedoch nicht so, dass ein Kind zügig zwanzig Minuten trinkt und sich dann nach drei Stunden das nächste Mal rührt, sondern es kommt immer wieder zu Stillepisoden, die so ablaufen: das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken usw. Dieses Verhalten heißt Clusterfeeding und ist absolut normal für kleine Babys (und keinesfalls ein Einschlafproblem). Besonders gehäuft treten diese Stillepisoden am Nachmittag und Abend auf, wie überhaupt die Abstände zwischen den Stillzeiten im Verlauf des Tages immer kürzer werden.
Es kann gut sein, dass dein Kind einfach "hamstert" für die Nacht und Du kannst es ruhig dauerstillen am Abend, bis es wirklich satt ist und schläft.

Wie Du sicherlich noch weißt, musst Du keinen Mindestabstand einhalten, bis Du dein Baby wieder anlegst und mit der Zeit werden die Clusterphasen auch kürzer.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 12.08.2009

Antwort auf:

Abendliche Unruhe

Genau das selbe habe ich nur nachts!!!

von Oykum am 12.08.2009

Antwort auf:

Abendliche Unruhe

Hallo Biggi,

vielen Dank für Deine Antwort.

Heute war es gerade das Gegenteil. Der Kleine schlief fast nur. Bin mal gespannt wie die Nacht wird. ;-))

Ja, es ist mit dem Abstand nur so, je kürzer der Abstand zwischen den Stillmahlzeiten, desto empfindlicher die Brustwarzen. Und ich habe den Eindruck, dass er dann mehr Bauchschmerzen bekommt, wenn ich zu oft hintereinander stille.

Aber ich hoffe darauf, dass es sich irgendwie einspielen wird. ;-)

Grüssle,
Chrissy

von ChrissyB am 12.08.2009

Antwort auf:

Abendliche Unruhe

Liebe Chrissy,

das wird es ganz bestimmt, hab Geduld!!!

Ganz llliebe Grüße und eine GUTE Nacht ;-)

Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 12.08.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Knubbel und nächtliche Unruhe

Hallo, unser Sohn ist gerade 10 Tage alt. Das Stillen klappt - nach ein paar Anlaufschwierigkeiten - mittlerweile sehr gut. Allerdings habe ich zeitweise Knubbel in der Brust - es fühl sich an wie Legosteine unter der Haut, jede Berührung ist schmerzhaft. Was kann ich ...

von Maya17 09.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Kopfwegreißen und Unruhe beim Stillen

Mein Sohn ist jetzt 12 Wochen alt. Wenn ich ihn anlege saugt er ein paar Sekunden und fängt dann an unruhig zu werden, zu zappeln, stöhnt und schließlich reißt er den Kopf nach hinten und lässt die Brustwarze los. Dann nimmt er sie wieder in den Mund und kurz darauf geht das ...

von Fred2009 09.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

anstrengende Nächte, Unruhe kein Essen

Hallo liebes Stillteam, vorab erstmal ein dickes Dankeschön für Euren immer guten Rat und dieses Forum hier. Nur wegen Euch stille ich noch immer mit Freude, meine Kleine Daria ist nun schon 1 Jahr und fast 2 Monate alt. Ich wollte nur mal fragen, ob ihr derzeitiges ...

von Muttercolonia 08.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe beim Stillen

Hallo! Mein Kleiner (9 Wochen) ist seit ca. zwei Wochen total unruhig beim Stillen. Nach ein paar Minuten scheint er richtig Bauchkrämpfe davon zu bekommen. Ich habe teilweise viel Milch die auch noch schnell kommt und dann trinkt er sehr hastig. Wenn ich dann schon eine kurze ...

von tasmaindevil 26.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe beim Stillen

Hallo, ich bin besorgt meinen Krümel ( 1 1/2 Monat) nich ausreichend mit Milch versorgen zu können. Wenn ich ihn anlege habe ich das Problem dass er wahnsinnig nervös reagiert. Er strampelt wie verrückt und fasst die Brustwarze auch nicht recht. Meist ist es in den ...

von Ginger08 21.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

spucken, unruhe + lob

liebe biggi, meine tochter, 3 monate, spuckt manchmal zwischendurch (halbverdaute) milch aus, also nicht direkt nach dem stillen beim aufstossen, sondern 30-60 min nach dem stillen. manchmal auch recht viel. bedeuted das, dass sie zuviel getrunken und somit zu viel im bauch ...

von maschenmode 15.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe beim Stillen

Hallo, meine Tocher ist 14 Wochen alt und wir haben seid ca. 2 1/2 Wochen Probleme mit dem Stillen. Wenn ich Sie anlege macht Sie ein paar Züge und dann fängt Sie an zu weinen. Dann versuche ich Ihr die andere Brust zu geben, dort ist es aber dann genau so, na einigen hin ...

von Franziska+Clara 20.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Unruhe beim stillen

Liebe Frau Heindel, liebe Frau Welter, unsere Tochter Selma ist 9 Wochen alt und zur Zeit sehr unruhig beim Stillen. Bisher klappte das Stillen immer sehr gut, aber seit ca. 1-2 Wochen nimmt die Unruhe beim Stillen stetig zu. Wir sind wegen einer Kopfsymmetriestörung schon ...

von mamona 20.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unruhe

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.