Entdecken
Bübchen
Bübchen verniosa
Bübchen verniosa
Bübchen verniosa
Bübchen verniosa
Bübchen verniosa
Bübchen verniosa
Bübchen verniosa
Bübchen verniosa

kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 
 
  Biggi Welter - Stillberatung

Biggi Welter
Stillberatung

  Zurück

Ab wann nach 1. Brei kein Stillen mehr notwendig?

Hallo,
meine Tochter ist 25 Wochen alt und ich habe seid 3 Wochen mit der Beikost mittags begonnen. Wir sind jetzt soweit, dass sie Gemüse, Kartoffeln, Fleisch, sowie Rapsöl und Vitamin C Saft oder Apfelmus bekommt. Nach jeder Mahlzeit biete ich ihr noch etwas Wasser oder Tee aus einem Becher an, auch einfach um sie daran zu gewöhnen. Im Moment isst sie noch nicht mehr als 50-60g, daher stille ich noch im Anschluss. Jetzt meine Frage, wie lange bzw. ab welcher Breimenge ist das nicht mehr notwendig? Oder mache ich das von meiner Tochter abhängig, ob sie danach noch viel an der Brust trinkt oder so wenig, dass das Stillen nicht mehr notwendig wird? Und ab wann kann ich dann mit dem Abendbrei weiter machen? Erst wenn ich mittags nicht mehr stillen muss und sie eine "volle" Mahlzeit isst oder kann ich bereits damit beginnen?

Vielen Dank im voraus.

Liebe Grüße
Maja


von _Maja_ am 09.11.2017

 
 
Frage beantworten

Antwort:

Re: Ab wann nach 1. Brei kein Stillen mehr notwendig?

Liebe Maja,

ich weiß, dass fast überall steht: „zunächst wird die Mittagsmahlzeit ersetzt und im Abstand von etwa vier Wochen ersetzen Sie die nächste Mahlzeit usw". Gleichzeitig wird „eine Mahlzeit" als die Menge definiert, die in ein Gläschen passt und zwar für alle Kinder gleich. Doch dieses Schema, das leider immer noch oftmals propagiert wird verursacht in vielen Fällen nichts weiter als Stress und Tränen. Es ist einfach zu sehr in den Köpfen vieler Menschen verwurzelt, dass eine Stillmahlzeit „ersetzt" werden müsse, dabei stimmt das gar nicht. Schon der Begriff BEI Kost drückt doch aus, dass es sich bei dieser Nahrung um eine ergänzende Nahrung und nicht um einen Ersatz für die Muttermilch handelt. Wäre es ein Ersatz, dass würde es ANSTATT Kost heißen.

Die Empfehlung lautet also nicht strikt erst eine komplette Mahlzeit vollständig zu ersetzen, ehe die nächste Mahlzeit ersetzt wird, sondern erst etwa eine Woche abwarten, ehe ein neues Nahrungsmittel eingeführt wird und die Beikost als Ergänzung und nicht als Ersatz für die Muttermilch betrachten. Daher gibt es auch keine festgelegte Zahl für die Stillmahlzeiten, sondern das Kind kann weiterhin nach Bedarf gestillt werden. Im gesamten ersten Lebensjahr sollte Muttermilch das Hauptnahrungsmittel des Kindes sein.

Bei der Vorgehensweise, dass langsam als ergänzende Nahrung Beikost angeboten wird, hat die Brust Zeit, sich an die Veränderung zu gewöhnen, das Kind hat ebenfalls mehr Zeit für die Umstellung und die Nährstoffe aus der Beikost können in Zusammenhang mit bei der gleichen Mahlzeit angebotener Muttermilch

Man kann eine Faustregel aufstellen, dass ein Baby mit sieben Monaten eine bis zwei zusätzliche Beikostmahlzeiten ergänzend zur Muttermilch bekommt, mit acht Monaten zwei bis drei, mit neun Monaten zwei bis vier, mit zehn Monaten vier und mit zehn bis zwölf Monaten drei bis fünf. Daneben kann und darf es so oft gestillt werden, wie es möchte.

Mit sieben bis neun Monaten braucht das Kind noch mindestens drei Milchmahlzeiten, mit zehn bis zwölf Monaten noch mindestens zwei. Wird das Kind ausreichen häufig gestillt, braucht es keine andere Milchnahrung und auch keinen Milchbrei oder Flaschennahrung. Du könntest einen milchfreien Getreidebrei anbieten und dann einfach noch stillen.

Für Tipps rund um das Thema Beikost bietet sich das Buch „Babyernährung gesund & richtig – B(r)eikost und Fingerfood“ von Gabi Eugster an. Dort finden sich sehr viele Informationen und Tipps zum Thema Ernährung ab dem siebten Monat.


LLLiebe Grüße
Biggi

Antwort von Biggi Welter am 09.11.2017
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede:

Brei, Stillen und Pre ?

Liebe Biggi, mein Sohn wird Freitag 5 Monate alt und wurde davon 4,5 Monate voll gestillt. Seit etwa zwei Wochen bekommt er abends eine Pre, weil das abpumpen trotz Hilfe nicht gut klappt. Mir macht das Stillen Spaß, aber eigentlich wollte ich es nun reduzieren und mehr ...

BeaK   28.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
 

Soll eine Pause zwischen Brei und stillen?

Hallo. Mein Baby ist jetzt 5 monate und deshalb will ich jetzt auch auf Rat des Kinderarztes mit der beikost anfangen. Ich habe mich nun ausreichend belesen und dabei hat sich mir eine Frage gestellt: ich fange ja mir der mittags Mahlzeit an, mit einem Gemüse 2 bis 3 löffel. ...

Emilio2016   30.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
 

Stillen nach Breimahlzeit

Hallo Biggi, mein Kleiner hat schon immer das "Problem", dass er keine Hungerzeichen gibt, bzw. die typischen Merkmale auch in anderen Situationen gezeigt. Also habe ich mehr oder weniger nach der Uhr gestillt, heißt, wenn er quengelig war und es waren 2-3h nach der letzten ...

ER2011   22.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
 

Wie lange nach Brei stillen?

Liebe Biggi, meine Tochter ist jetzt fünf Monate alt. Ich habe vor einer Woche mit ein paar Löffeln Gemüsebrei angefangen. Sie isst mittlerweile ein ganzes Gläschen (125Gramm). Da ich recht früh (ich hoffe nicht zu früh) mit dem Brei angefangen habe, wollte ich eine Woche ...

Lu22   25.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
 

Stillen und Breimahlzeit zusammen

Hallo liebe Biggi und Kristina mein Sohn ist jetzt 6 einhalb Monate alt (9470g) und bekommt nun abends seit drei Wochen Grieß mit Obstpüree. Ich koche von 200ml Milch und mache ungefähr 4TL Grieß gehäuft dazu. Manchmal schafft er es und manchmal nicht. So...und das ...

Lilobilo   19.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
 

Soll ich nach dem Brei Stillen?

Hallo. Mein Sohn ist 8 Monate alt. Seit dem 5. Monat habe ich mit Beikost angefangen.....er bekommt momentan Mittagsbrei und Abendbrei. Den Abendbrei isst er viel lieber als den Mittagsbrei....allerdings isst er nie so "viel", dass ich eine Stillmahlzeit auslassen kann. Nach ...

Vinci88   20.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
 

Durchfall nach Breieinführung. Stillen ausreichend?

Hallo. Wir wissen nicht so recht weiter. Unsere Tochter ist nun gerade 6 Monate alt geworden. Ich stille voll und habe mit Brei angefangen. Erst weisse Karotte, dann nach 3 Tagen Pastinake und dann Kürbis. Seit dem Kürbisbrei vor knapp 2 Wochen hat sie nun Durchfall. Mehr ...

supersonnenschein   11.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
 

gemuse fleisch brei und stillen Mittagessen

Hallo! Eine Frage bitte. unser Tobias wird nächste Woche 7 monate alt. Hab anfang mai mit brei mittag begonnen und anschließend gestillt. er isst auch ganz unterschiedliche mengen. seit gestern hab ich nun fleisch - Gemüse-brei begonnen und biete auch wasser dazu an. Danach ...

elisabeth290384   17.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
 

Brei durch Stillen erserzen

Hallo! Meine Kleine ist jetzt knapp 9 Monate alt. Bis jetzt habe ich am Tag nur noch einmal gestillt und abends 4-5 Mal. Seit gestern ist sie krank und isst überhaupt nichts. Nachts hat sie jetzt sogar durch geschlafen, weil sie so fertig vom Fieber war. Unter Tags stille ...

meggi2006   22.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
 

Nach ganzer Breiportion noch Stillen weil er sonst nicht schläft?

Hallo, mein Sohn ist 7,5 Monate alt. Er isst 150-200g Brei zum Mittag. Danach will er aber immer noch an die Brust. Sonst schläft er nicht ein. Er weint ganz bitterlich wenn ich versuche ihn durch Streicheln und Singen zum Mittagsschlaf zu bewegen. Müde ist er auf jeden ...

BibiBischi   07.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Brei
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia