Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

13 Monate alter Sohn hat Eisenmangelanämie

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Einen Schönen Guten Tag,

Zur U6 (fand etwas später statt da keine Termine frei waren somit erst vorgestern) wurde unserem Sohn Blut abgenommen. Dabei wurde Eisenmangelanämie festgestellt Ferritinwert lag bei 5. Der Speicherwert (wohl ein anderer als der Ferritinwert (?) lag bei 2 von 30 lt. unserem Kinderarzt).
Ich mache mir nun Gedanken wie ich die Ernährung unseres Sohnes optimieren könnte. Er wird noch tags wie nachts nach Bedarf gestillt.
Er ist kein guter Esser und trinkt zur Zeit noch sehr gern an der Brust. Heute hatte ihn das nochmalige Blut abnehmen so stark verwirrt das er noch gar nichts außer Muttermilch zu sich nahm.
Wir werden die Blutwerte alle zwei Wochen kontrollieren lassen und er bekommt Eisentropfen.
Ich stille ihn nachts sehr häufig (stündlich ist für uns normal) so das ich bisher in Maßen Coffeein zu mir nahm um tagsüber frischer zu sein. Nun mache ich mir Gedanken ob dieses die Eisenaufnahme seiner ihm angebotenen Nahrung hemmt bzw. hemmen kann ?
Wir haben ihm, seit er anfing Fingerfood zu essen ( er lehnt jegliche breiartigen Speisekonsistenzen ab) immer unter der Woche grünes Gemüse und Obst angeboten, sobald er mehr als nur naschte regelmäßig 2-3 x wöchentlich Wurst bzw. Fleisch (aber wir essen mehr helleres).
Er kam drei Wochen zu früh auf die Welt, kann es somit sein das sein Eisenspeicher auch nicht gut gefüllt war?
Ich habe während der Stillzeit immer Eisen nebenher zu mir genommen da in meiner Familie und ich auch selbst immer mal wieder mit Eisenmangel zu kämpfen habe.

Wir werden ihm natürlich konsequent die Tropfen verabreichen und sehen wie wir sein Nahrungsangebot auf die Anämie entgegenwirkend ausrichten können. Nur frage ich mich wo wir falsch abgebogen sind bzw. welche Ursache möglich ist.
Da ich zudem berufliche Erfahrung mit behinderten Menschen habe, wächst nun die Sorge um seine geistige wie körperliche Entwicklung.

Haben Sie vielleicht Vorschläge bzw. können meine obigen Fragen beantworten?

Vielen Dank für Ihre Zeit und Aufmerksamkeit mit freundlichen Grüßen

Cassilda

von Cassilda am 20.01.2011, 18:00 Uhr

 

Antwort auf:

13 Monate alter Sohn hat Eisenmangelanämie

Liebe Cassilda,

Frühchen hatten nicht so viel Zeit wie reif geborene Kinder einen Eisenspeicher anzulegen und Sie müssen sich sicherlich keine Vorwürfe machen!

Hat ein Kind bereits einen Mangel, kann es eine ganze Weile dauern, da der Körper Eisen schlecht aufnimmt.

Bitte geben Sie Ihrem Baby nach Gabe der Tropfen keine Milchprodukte.

Ein Eisenmangel kann zu Appetitmangel führen, so dass gerade Kinder mit Eisenmangel schlechte Esser sind. Ich bin sicher, dass Ihr Baby besser isst, sobald die Werte sich stabilisiert haben.

Fragen Sie doch einmal im Nachbarforum bei Birgit (Ernährungsberaterin) nach, was Sie Ihrem Baby anbieten können:
http://www.rund-ums-baby.de/kochecke/

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 20.01.2011

Antwort auf:

13 Monate alter Sohn hat Eisenmangelanämie

Hallo Biggi,

Danke für Ihre Antwort. Ich ärgere mich das diese Information zwecks Früchen und Eisenspeicher mich erst zu spät erreicht hat- leider (ich hatte noch mich belesen aber fand hierzu keine Informationen nur zu sehr frühen Frühchen etc. ). Ich werde in der entsprechenden Rubrik eine Anfrage stellen bei Ihrer Kollegin.
Gilt im Falle der Tropfen auch Muttermilch als Milchprodukt?

Liebe Grüße Cassilda

von Cassilda am 21.01.2011

Antwort auf:

13 Monate alter Sohn hat Eisenmangelanämie

Liebe Cassilda,

in wie weit die Muttermilch die Eisenaufnahme bei einem gestillten Kind tatsächlich beeinflusst, ist die Frage,.

Wenn es Ihnen möglich ist, können Sie ja wenigstens eine Weile warten, bevor Sie Ihr Kind stillen.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 21.01.2011

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.